zurück zur Übersicht
21.04.2018
378 Klicks
teilen

Minister Sibler an der Berufsschule Regen

REGEN/MÜNCHEN. Zum Schuljahr 2018/2019 können junge Menschen an acht Berufsschulen in ganz Bayern die Ausbildung „Kaufmann/-frau im E-Commerce“ beginnen – ein junger Beruf im Bereich des Online-Handels. Die Standorte gab Kultusminister Bernd Sibler heute an der Berufsschule Regen bekannt, die zu den acht ausgewählten Berufsschulen gehört. „Mit unserem neuen Ausbildungsangebot ‚Kaufmann/-frau im E-Commerce‘ berücksichtigen wir die rasche digitale Entwicklung im Bereich des Handels und bilden die Kaufleute von Morgen aus. Damit sind unsere jungen Menschen fit für die Herausforderungen der Zukunft!“, erklärte Kultusminister Bernd Sibler.

Sibler betonte dabei die zukunftsweisende Bedeutung der Branche: „Unsere Auszubildenden im Bereich ‚Kaufmann und Kauffrau im E-Commerce‘ lernen die digitale Arbeitswelt im vielversprechenden Berufsfeld des Online-Handels kennen. Und die Unternehmen haben die Chance, benötigtes Fachpersonal selbst auszubilden. Damit sichern sie ihre Wettbewerbsfähigkeit und Arbeitsplätze vor Ort!“ Dem Kultusminister war es ein besonderes Anliegen, dass ein Standort in jedem Regierungsbezirk im Freistaat die neue Ausbildung anbietet. Mit den Ausbildungsstandorten in Neuburg an der Donau, Dachau, Regen, Sulzbach-Rosenberg, Lichtenfels, Fürth, Karlstadt und Lauingen an der Donau sieht Sibler Bayern gut aufgestellt und auch die ländlichen Regionen gestärkt.

Abschließend sagte er: „Ich wünsche unseren jungen Menschen, die zum neuen Schuljahr mit dem Ausbildungsberuf ‚Kaufmann und Kauffrau im E-Commerce‘ starten, viel Erfolg und Freude! Ich bin mir sicher, dass dieser zukunftsweisende Beruf auf großes Interesse bei den Auszubildenden stoßen wird!“

Neue Berufsausbildung: vielfältige Inhalte des Onlinehandels

Die Einführung des neuen Ausbildungsberufs ist auf die wachsende Bedeutung des Onlinehandels zurückzuführen und erfolgt auf der Grundlage eines Beschlusses der Kultusministerkonferenz. Die Auszubildenden werden für die damit verbundenen neuen Tätigkeitsfelder, Prozesse und Geschäftsmodelle qualifiziert. Rund 300 Ausbildungsplätze werden derzeit bayernweit angeboten.

Die Ausbildung besteht aus einem beruflichen und einem allgemeinbildenden Teil. Neben den fächerübergreifenden Kompetenzen des Berufslebens beschäftigen sich die jungen Menschen mit vielfältigen Inhalten des Onlinehandels – von der Sortimentsgestaltung im Online-Shop eines Unternehmens über zielgruppen- und produktbezogene Online-Marketing-Maßnahmen bis hin zu rechtlichen Regelungen im Verkauf insbesondere im Online-Shop. Rahmenlehrplan und Ausbildungsordnung liegen bereits vor.


- sb

[PR]

Landratsamt RegenLandratsamt RegenRegen

Quellenangaben

Landratsamt Regen



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Zwei neue Azubis im LandratsamtMan müsse jungen Menschen in der Region Perspektiven bieten, sagt Landrätin Rita Röhrl und nachdem zu diesen Perspektiven auch die Möglichkeit eine gute Ausbildung zu bekommen gehört, bildet auch der Landkreis Regen seinen Beamtennachwuchs vor Ort aus.Mehr Anzeigen 14.08.2018Weitere Unterstützung für das deutsch-tschechisches SchulprojektDas deutsch-tschechische Schulprojekt am Gymnasium Zwiesel liege ihm sehr am Herzen, betonte Kultusminister Bernd Sibler bei seinem Besuch an der Schule. „Das Projekt ist gelebte Völkerverständigung“, sagt er und deswegen würde sein Ministerium dem Projekt sehr positiv gegenüberstehen, so der Staatsminister weiter.Mehr Anzeigen 20.07.2018Landrätin auf Besuch in der Berufsschule RegenLandrätin Rita Röhrl war zu Besuch in der Berufs-, Fachober- und Berufsoberschule Regen, um die Einrichtung besser kennen zu lernen und sich vor Ort ein Bild von notwendigen Maßnahmen machen zu können.Mehr Anzeigen 10.03.2018Antrittsbesuch bei der LandrätinZu einem ersten Antrittsbesuch kam MdL Max Gibis zu Landrätin Rita Röhrl ins Landratsamt Regen. Die beiden Politiker sprachen dabei über wichtige Landkreisthemen.Mehr Anzeigen 01.02.2018Internationale Wochen gegen RassismusSeit 1966 ist der 21. März eines jeden Jahres der Internationale Tag zur Überwindung von rassistischer Diskriminierung. Dieser Gedenktag soll an das Massaker von Sharpeville in Südafrika erinnern.Mehr Anzeigen 31.01.2018Der Landkreis Regen bildet ausAls Landrat ist Michael Adam auch Chef der Kreisverwaltung und als Verwaltungschef liegt ihm die Nachwuchsförderung stets am Herzen.Mehr Anzeigen 07.09.2017