zurück zur Übersicht

26.10.2020
1372 Klicks
teilen

Famulanten in der Arberlandklinik Viechtach

„Wer eine Famulatur sucht, in der man den Patienten von der Tür bis zur Entlassung begleiten kann, in der man als Teil eines tollen Teams aus freundlichen und stets geduldigen Ärzten und Ärztinnen, Pfleger/innen und weiterem Klinikpersonal arbeitet und der viel praktisch lernen und ausprobieren möchte, ist in der Inneren der Arberlandklinik Viechtach genau richtig. Es ist eine kleine Klinik, aber trotzdem erhält man als Famulus einen vielseitigen Einblick in das Klinikleben in einer ländlichen Region.

Bereits bei der Bewerbung stand uns Claudia Dachs aus der Personalabteilung bei jeder Frage und bei der Bewältigung der Formalitäten tatkräftig zur Seite. Auch die Chefärztin Dr. Jana Riedl hat sich kurz vor Beginn unserer Famulatur über E-Mail bei uns gemeldet und uns mit den wichtigsten Informationen für den ersten Tag ausgestattet.

Ultraschall-Workshop im Rahmen der Famulatur
Ultraschall-Workshop im Rahmen der Famulatur


Unser Tag begann stets mit der Morgenbesprechung bei der Chefärztin Frau Dr. Riedl, bei der mit allen Ärzten die Neuzugänge des letzten Dienstes und die Entwicklung bereits bekannter Patienten gemeinsam besprochen wurden. Danach haben wir Famulanten Blut abgenommen, Zugänge gelegt und konnten zur Visite mitgehen. Auf Fragen wurde hierbei stets eingegangen.

Im Laufe des Tages konnte man sich dann selbstständig machen und sowohl auf der Station als auch in allen Ambulanzen, z.B. der Notaufnahme, der Sonographie, der Endoskopie oder auch der Intensivstation den Ärzten über die Schulter schauen oder selbst Hand anlegen. Wir konnten beispielsweise Patienten vor der eigentlichen Untersuchung sonographisch voruntersuchen, bei Pleura- und Aszitespunktionen zusehen, bei Magen- und Darmspiegelungen das Endoskop unter Anleitung der Oberärzte und der Chefärztin bedienen oder in der Notaufnahme selbstständig Patienten aufnehmen und voruntersuchen und diese dann an die Ärzte übergeben. Auf Nachfrage wurde uns von den Assistenten/Assistentinnen in der Ambulanz oder den Ärzten immer Bescheid gegeben, wenn es etwas "Spannendes" zu sehen gab. Der kardiologische Chefarzt Herr Dr. Ulrich Valta-Seufzer ist an zwei Tagen pro Woche im Herzkatheterlabor und auch hier konnten wir bei Routine-Untersuchungen und Interventionen wie beispielsweise Stentimplantationen zuschauen. Übrigens konnte man sich in der Cafeteria kostenlos stärken, wenn man bei all den Eindrücken des Tages mittags Hunger bekommen hat.
Alles in Allem kann ich die Famulatur in der Arberlandklinik Viechtach nur wärmstens all denjenigen empfehlen, die gerne die Medizin und Arbeitsweisen in einem kleineren Krankenhaus kennenlernen und dabei viel praktisch ausprobieren möchten.“

Famulanten Exzellenter Sommer in der Chirurgischen Ambulanz der Arberlandklinik Viechtach: v.l.n.r. Felix Wachter, Chiara-Sophia Kutz, Selina Knittel, Mira Woll (diese haben zum Zeitpunkt der Fotoerstellung auch in einer Wohngemeinschaft gewohnt, weswegen hier kein Abstand gehalten wurde)Famulanten Exzellenter Sommer in der Chirurgischen Ambulanz der Arberlandklinik Viechtach: v.l.n.r. Felix Wachter, Chiara-Sophia Kutz, Selina Knittel, Mira Woll (diese haben zum Zeitpunkt der Fotoerstellung auch in einer Wohngemeinschaft gewohnt, weswegen hier kein Abstand gehalten wurde)


Dies ist ein Erfahrungsbericht von Selina Knittel, die im 4. Jahr Medizin an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen studiert. Sie hat im Rahmen des Programms „Exzellenter Sommer“, welches von den sogenannten LandArztMachern unter der Leitung von Dr. Wolfgang Blank initiiert wurde, ihre Famulatur in der Arberlandklinik Viechtach absolviert. Die LandArztMacher wollen Medizinstudierende mit dem Arberland vertraut machen. Vier der Programmteilnehmer haben in diesem Sommer ihre Famulatur, also eine Art Praktikum im Rahmen der Medizinerausbildung, in der Arberlandklinik Viechtach absolviert; zwei weitere in der Chirurgie der Arberlandklinik Zwiesel.
Die Verantwortlichen der Arberlandkliniken, insbesondere auch Lehrkrankenhausbeauftragte und Chefärztin der Inneren Medizin Dr. Jana Riedl freuen sich immer über interessierte Medizinstudierende, welche ihre Fähigkeiten im Rahmen einer Famulatur in der Arberlandklinik Viechtach ausbauen möchten.

Erfahrungen im Arberland gesammelt haben die Teilnehmer nicht nur durch ihre Erlebnisse innerhalb der einzelnen Einrichtungen, sondern auch durch „exzellente“ Zusatzkurse, um z.B. Fähigkeiten in der EKG-Auswertung, dem Ultraschall oder beim Nähen zu vertiefen, sowie durch ein umfangreiches Freizeitprogramm.
Wer selbst Medizin studiert und eine Famulatur in den Arberlandkliniken absolvieren möchte, kann sich jederzeit mit der Zentralen Personalabteilung (Tel.: 09942 20-135) in Verbindung setzen.


- SB


Arberlandklinik ZwieselZwiesel

Quellenangaben

Arberlandkliniken
Foto: Selina Knittel

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Zum Medizinstudium nach KroatienZwiesel Mit Startzeitpunkt Wintersemester 2020/2021 bieten die Arberlandkliniken ein neues Stipendienprogramm für angehende Humanmedizinstudierende aus der Region an.Mehr Anzeigen 01.09.2020Aktueller Baufortschritt in der Arberlandklinik ViechtachViechtach Parallel zu den fortlaufend bestehenden Herausforderungen der Corona Pandemie und der Fertigstellung des Gesundheitszentrums, hat man in der Arberlandklinik Viechtach weiterhin mit vereinten Kräften alles daran gesetzt die Fortschritte rund um den aktuell laufenden dritten Bauabschnitt der Erweiterung und Modernisierung voranzutreiben.Mehr Anzeigen 29.07.2020Schritt für Schritt zur NormalitätZwiesel Nach Aufhebung des Katastrophenfalls im Freistaat Bayern gab es am vergangenen Wochenende auch neue Vorgaben für den Alltag bayerischer Krankenhäuser.Mehr Anzeigen 27.06.2020Schrittweise Rückkehr in den AlltagZwiesel In den vergangenen Wochen und Monaten hat die Corona-Pandemie den Alltag aller auf den Kopf gestellt – so auch in den Arberlandkliniken: Absage von geplanten Operationen, verschärfte Hygiene- und Zutrittsregelungen, das Freihalten von Betten für COVID-19 Patienten sowie die Schaffung neuer Intensivkapazitäten – und dies sind nur einige der neuen Regelungen, die in den vergangenen Wochen umgesetzt wurden.Mehr Anzeigen 23.05.2020Lockerung des Besuchsrechts in den ArberlandklinikenZwiesel Der Freistaat Bayern lockert das strikte coronabedingte Besuchsverbot in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen. Ab dem Wochenende sind so auch wieder Besuche von einer festen Kontaktperson erlaubt. Dies beschloss das Kabinett am Dienstag in München, wie Ministerpräsident Markus Söder anschließen mitteilte.Mehr Anzeigen 09.05.2020Gesundheitszentrum Viechtach: Kurze Wege für ein großes Spektrum an VersorgungViechtach „Eine Bereicherung für den Standort Viechtach“, fasst Vorstand der Arberlandkliniken Christian Schmitz die Eröffnung der neuen Räumlichkeiten in der Karl-Gareis-Straße 33 zusammen. Was im Landkreis Regen bereits seit mehr als einem Jahrzehnt im Gespräch war, wurde in zehn Monaten Bauzeit realisiert.Mehr Anzeigen 03.05.2020