zurück zur Übersicht

12.10.2020
1615 Klicks
Posts |

Neuer Teamchefarzt an der Arberlandklinik Viechtach

Mit Dr. Josef Penzkofer ist seit Oktober ein neuer Teamchefarzt in der Abteilung Unfallchirurgie im Team von Chefarzt Dr. Michael Schäfer tätig. Schäfer freut sich über den Zuwachs in seinem Team. „Die Position konnte mit Josef Penzkofer aus den eigenen Reihen besetzt werden – das ist wirklich erfreulich“, so Schäfer. Penzkofer war seit 2017 an der Arberlandklinik Zwiesel als leitender Oberarzt in der Unfallchirurgie tätig. „Mein Leitgedanke ist es, eine umfangreiche Versorgung für einen Großteil der Bevölkerung sicherzustellen“, so Penzkofer. Er freue sich auf die neue Aufgabe in der Arberlandklinik Viechtach, in der Orthopädie und Unfallchirurgie eine umfangreiche Versorgung für einen Großteil der Bevölkerung sicherzustellen – sowohl im ambulanten als auch im stationären Bereich.
Penzkofer war nach mehrjähriger Oberarzt-Tätigkeit als Unfallchirurg an Kliniken der Schwerpunktversorgung unter anderem in Straubing und Passau sowie am MVZ Orthopädie in Straubing tätig und führte auch dort ambulante und stationäre Operationen nahezu im gesamten Rahmen des orthopädischen Spektrums durch. In der Arberlandklinik Zwiesel ist Penzkofer zudem seit 2017 Hauptoperateur im Endoprothetikzentrum. So wird er auch weiterhin elektive endoprothetische Eingriffe – zum Beispiel der Ersatz künstlicher Knie- und Hüftgelenke – in Zwiesel durchführen.
Eine erste Herausforderung der neuen Tätigkeit ist es, die Verknüpfungen zwischen dem MVZ Arberland, dem Endoprothetikzentrum Zwiesel und der Abteilung Unfallchirurgie an der Arberlandklinik Viechtach auszubauen. Penzkofer bietet seit Oktober regelmäßig Sprechstunden für das gesamte unfallchirurgische und orthopädische Spektrum im MVZ Arberland Viechtach im Gesundheitszentrum an.

v.l. Teamchefarzt Dr. Josef Penzkofer und Chefarzt Dr. Michael Schäfer in der Chirurgischen Ambulanz der Arberlandklinik Viechtach
v.l. Teamchefarzt Dr. Josef Penzkofer und Chefarzt Dr. Michael Schäfer in der Chirurgischen Ambulanz der Arberlandklinik Viechtach


Der 48-Jährige ist als gebürtiger Achslacher heimatverbunden und arbeitet gerne im Landkreis Regen. Das Abitur hat er in Viechtach gemacht und auch seine Famulatur im Kreiskrankenhaus Viechtach absolviert. Neben hochspezialisierten orthopädischen Eingriffen sei die unfallchirurgische Grund- und Regelversorgung die perfekte Kombination, so Penzkofer weiter. Von der hohen Expertise, die der Teamchefarzt mitbringt und durch die vielfache Durchführung der Eingriffe erworben hat, zeugen auch seine zahlreichen Zusatzbezeichnungen: Sportmedizin, Notfallmedizin, Spezielle Orthopädische Chirurgie und Spezielle Unfallchirurgie. Privat halten den 48-Jährigen seine Familie – darunter die drei Kinder im Alter von 1, 8 und 11 Jahren – auf Trab.
„Wir freuen uns, mit Herrn Dr. Penzkofer einen ausgezeichnet qualifizierten Nachfolger gefunden zu haben“, ergänzt Chefarzt Schäfer. Mit dem Renteneintritt von Chefarzt Schäfer (nach aktuellen Stand 30.06.2022) übernimmt dann Penzkofer ab 01.07.2022 die Leitung der Unfallchirurgie in der Arberlandklinik Viechtach. Die Entscheidung wurde im Sinne einer langfristigen Personalplanung frühzeitig getroffen, sodass ein geordneter und schrittweiser Übergang möglich ist und 2022 kein radikaler Bruch entsteht. Schäfer hat hierfür frühzeitig mit den relevanten Bewerbern persönliche Gespräche gesucht, um die Rahmenbedingungen für einen gemeinsamen Übergang zu schaffen und damit auch aktiv die Zukunft der Unfallchirurgie ab Juli 2022 mitzugestalten.


- SB


Arberlandklinik ZwieselZwiesel

Quellenangaben

Arberlandkliniken

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Lockerung des Besuchsrechts in den ArberlandklinikenZwiesel Der Freistaat Bayern lockert das strikte coronabedingte Besuchsverbot in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen. Ab dem Wochenende sind so auch wieder Besuche von einer festen Kontaktperson erlaubt. Dies beschloss das Kabinett am Dienstag in München, wie Ministerpräsident Markus Söder anschließen mitteilte.Mehr Anzeigen 09.05.2020Gesundheitszentrum Viechtach: Kurze Wege für ein großes Spektrum an VersorgungViechtach „Eine Bereicherung für den Standort Viechtach“, fasst Vorstand der Arberlandkliniken Christian Schmitz die Eröffnung der neuen Räumlichkeiten in der Karl-Gareis-Straße 33 zusammen. Was im Landkreis Regen bereits seit mehr als einem Jahrzehnt im Gespräch war, wurde in zehn Monaten Bauzeit realisiert.Mehr Anzeigen 03.05.2020CT in der Arberlandklinik Viechtach nun im TrailerViechtach Im Rahmen der Bauarbeiten rund um den Bauabschnitt drei in der Arberlandklinik Viechtach stand ein wichtiger Umzug an: Das bestehende Computertomographie-Gerät (CT) im Röntgenbereich wird seit 14.04.2020 schrittweise abgebaut und verlässt seinen angestammten Platz.Mehr Anzeigen 17.04.2020Aktuelle Corona-Krise: Präklinische Screenings in den ArberlandklinikenZwiesel Um eine fortschreitende Kontamination bei Patienten mit dem Coronavirus (SARS CoV-2), bzw. der daraus hervorgerufenen Infektionskrankheit COVID-19, präventiv festzustellen und Verdachtsfälle frühzeitig zu eruieren, werden in den Arberlandkliniken sogenannte präklinische Screenings in den Zugangsbereichen durchgeführt.Mehr Anzeigen 08.04.2020Aktuelle Corona-Krise: Erster Todesfall in den Arberlandkliniken zu beklagenViechtach Im Landkreis Regen ist ein erster Todesfall an der durch das Coronavirus ausgelösten Lungenkrankheit COVID-19 zu beklagen. Am Montagnachmittag ist in der Arberlandklinik Viechtach ein 56-jähriger Patient verstorben.Mehr Anzeigen 06.04.2020 18:43 UhrLandrätin besucht Arberlandklinik ViechtachViechtach Diese Woche hat sich Landrätin Rita Röhrl in der Arberlandklinik Viechtach nach der Versorgung der COVID19 Patienten im Tochterunternehmen Arberlandkliniken erkundigt. „Ich wollte mir im Gespräch mit den behandelnden Ärzten selbst ein Bild von der Versorgung und der Behandlung der Patienten mit der neuen Infektionskrankheit machen“, so die Landrätin.Mehr Anzeigen 04.04.2020