zurück zur Übersicht
25.09.2020
165 Klicks
teilen

Endlich ist es wieder so weit!

Bisher war der Betrieb der Caritas Senioren Tagesbetreuungen (SENTA) im Landkreis auf Waldkirchen und Grafenau beschränkt. Ab 5. Oktober ist auch in Mauth die SENTA-Tür für die Gäste wieder aufgesperrt.

COVID-19 hat den Betrieb seit März 2020 zum Erliegen gebracht. „Ein herber Schlag“, weiß die Koordinatorin aller vier SENTAs im Landkreis, Heidi Teufel. „Für vereinsamte Senioren und pflegende Angehörige ist seither ein wichtiger Teil ihres Alltags weggebrochen. Nun wollen die Mitarbeiter der SENTAs unter Einhaltung aller Hygienevorschriften den Senioren wieder etwas Abwechslung bieten und den pflegenden Angehörigen Freiraum für ‚Verschnaufpausen“‘ schaffen. Wir haben ein Hygienekonzept für die SENTAs ausgearbeitet, um die Senioren und das Personal bei Öffnung der SENTAs vor Ansteckung mit dem Virus zu schützen“, so Heidi Teufel. Seit September sind bereits die beiden Senioren Tagesbetreuungen in Grafenau und Waldkirchen jeweils zwei Nachmittage von 13.00-17.00 Uhr geöffnet. Ab 5. Oktober ist auch die Tür der SENTA Mauth wieder aufgesperrt. Die Koordinatorin aller vier SENTAs im Landkreis Freyung-Grafenau, Heidi Teufel: „Allerdings – auch wie in Waldkirchen und Grafenau – vorerst in einem sogenannten ‚Notfall‘-Modus. Montag und Dienstag, jeweils nachmittags von 13.00 bis 17.00 Uhr.“

Endlich wieder miteinander die letzten Sommertage genießen können – SENTA Waldkirchen zum 1. September 2020.
Endlich wieder miteinander die letzten Sommertage genießen können – SENTA Waldkirchen zum 1. September 2020.


Leider kann wegen der Ansteckungsgefahr auch noch kein Fahrdienst der Caritas angeboten werden. Das heißt, die Senioren müssen von Angehörigen in die SENTA gebracht werden.

Eine weitere Einschränkung in den Einrichtungen der Caritas für Senioren ist durch den Mindestabstand gegeben. Durch die Einhaltung der 1,5m ist in den SENTAs die Besucherzahl pro Nachmittag auf sechs Personen beschränkt. Daher wird dringendst um Voranmeldung unter 0160/90753541 gebeten.


- sb


Kreis-Caritasverband Freyung-Grafenau e.V.Firmenpartner-BronzeFirmenpartner BronzeFreyung

Quellenangaben

Kreis-Caritasverband Freyung-Grafenau e.V.
Foto: Heidi Teufel | Caritas FRG



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Jugendhilfe gestalten - aktiv und positivGrafenau „Kindern und Jugendlichen Chancen für ihre positive Entwicklung bieten, die das eigene Familienumfeld nicht leisten kann. Und wenn der Verbleib im Elternhaus nicht mehr zu verantworten ist“, fasst Fachgebietsleiter Wolfgang Gaßler der Caritas Jugendhilfeeinrichtungen in Schönberg zusammen, „erfolgt eine Unterbringung der jungen Menschen in stationäre Einrichtungen der Jugendhilfe."Mehr Anzeigen 24.09.2020Lerninhalte nach Hause bringen – auch zu jungen Menschen mit geistigem HandicapFreyung Auch die Caritasschule St. Elisabeth am Freyunger Zentrum für geistige Entwicklung ist durch den Lockdown seit März vor der Frage gestanden: Schule nach Hause bringen – wie soll das funktionieren?Mehr Anzeigen 02.06.2020Ein Brief von HerzenFreyung Es gibt Menschen, die arbeiten mit dem Kopf. Es gibt Menschen, die sind handwerklich gefordert. Und es gibt Menschen, die nicht nur mit den Händen und dem Köpfchen arbeiten, sondern mit noch etwas mehr - Herzenswerker eben …Mehr Anzeigen 16.04.2020Mitarbeiter-Jubiläum im Zeichen von COVID-19Freyung Katrin Lankl hatte vor zehn Jahren im Caritasfeld der Familienhilfe gestartet. Seit 2012 arbeitet die engagierte Diplom Pädagogin (Univ.) im „Betreuten Wohnen“ des regionalen Wohlfahrtsverbandes.Mehr Anzeigen 16.04.2020Was machen eigentlich die Mitarbeiterinnen der Frühförderstelle in der Corona-Krise?Freyung Wie viele soziale Einrichtungen, die im direkten und engen Kontakt mit ihren Klienten arbeiten, ist auch die Frühförderstelle des Kreis-Caritasverbandes Freyung-Grafenau e.V. seit Mitte März geschlossen.Mehr Anzeigen 16.04.2020So reagiert der Nationalpark auf das CoronavirusGrafenau Die Ausnahmesituation rund um das Coronavirus hat auch den Nationalpark Bayerischer Wald voll erfasst. Besuchereinrichtungen sind geschlossen, Führungen abgesagt.Mehr Anzeigen 01.04.2020