zurück zur Übersicht
09.04.2020 14:51 Uhr
93 Klicks
teilen

Todesfall in der Caritas-Senioren- und Pflegeeinrichtung St. Gisela Waldkirchen

In der Caritas-Senioren- und Pflegeeinrichtung St. Gisela Waldkirchen ist am 7. April eine Bewohnerin verstorben. Die 85jährige war am 1. April nach einem Aufenthalt im Krankenhaus neu in die Caritas-Einrichtung aufgenommen worden. Sie verstarb am Dienstag, 7. April, abends. Die Verstorbene war entsprechend den Vorgaben isoliert untergebracht, wie Diözesan-Caritasdirektor Michael Endres am Donnerstag 9. April, mitgeteilt hat. Das Personal, das sie versorgte war mit entsprechender Schutzkleidung im Einsatz.

Das Personal der Wohngruppe mit acht sowie weitere drei Mitarbeiter/innen aus der Nachtschicht wurden vom Gesundheitsamt unter Quarantäne gestellt. Sie werden, wie die Bewohner/innen auch, auf COVID-19 getestet. Für das verbliebene Personal im Team der Einrichtungsleiterin Michaela Meindl heißt das, unter Vollschutz die Wohngruppe zusätzlich mit zu betreuen. Das stellt die Caritas-Senioren- und Pflegeeinrichtung vor große Herausforderungen.

In einer weiteren Wohngruppe werden zurzeit mittlerweile zwei Bewohner/innen aufgrund leichter grippeähnlicher Symptome überwacht. Bei allen Bewohner/innen und Mitarbeitenden der Wohngruppe wurden auch hier Corona-Tests durchgeführt.

Bei einer dieser Bewohnerinnen liegt mittlerweile das negative Testergebnis vor.

Bei der verstorbenen Bewohnerin war ein erster Corona-Test im Krankenhaus Ende März negativ ausgefallen. Ein weiterer Test, nachdem sie Symptome zeigte, war am 7. April positiv vom Gesundheitsamt bestätigt worden. Der Familie der Verstorbenen hat die Leiterin von St. Gisela, Michaela Meindl, das Beileid ausgesprochen und Beistand angeboten.

Die Behörden, Landrat und Bürgermeister, sind informiert worden. Auch die  Bewohner/innen sowie deren Angehörige sind vom tragischen Todesfall bereits in Kenntnis gesetzt.

Der Diözesan-Caritasdirektor spricht den Behörden und Ämtern, wie Landratsamt, Gesundheitsamt, Katastrophenschutz, Kassenärztliche Vereinigung Bayern den Dank für die schnelle und professionelle Zusammenarbeit und Unterstützung aus. Sein besonderer Dank gilt der Leiterin, Michaela Meindl, und den Mitarbeitenden der Senioren- und Pflegeeinrichtung St. Gisela, die gerade in der aktuellen Krisensituation einen höchst wichtigen Dienst leisten.


- sb


Caritasverband für die Diözese Passau e. V.Passau

Quellenangaben

Caritasverband für die Diözese Passau e.V.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Gute Laune in St. Gisela in WaldkirchenWaldkirchen Freude schenken. Gerade in Zeiten, da der Alltag sich geändert hat. Und Lachen. Für die Bewohner/innen in der Waldkirchner Senioren- und Pflegeeinrichtung St. Gisela hatte der Alltag am Dienstag, 2. Juni ein Highlight. Die „KlinikClowns“ schauten vorbei. Wieder einmal seit Monaten.Mehr Anzeigen 05.06.2020Caritas im Dienst am NächstenPassau Der Diözesan-Caritasverband mit seinen zahlreichen sozialen Diensten steht gerade jetzt den Menschen bei. Mit großem persönlichen Einsatz sind die Angebote der derzeitigen Situation angepasst.Mehr Anzeigen 15.04.2020Im Zwei-Schicht-Betrieb gegen das Corona-VirusWaldkirchen Der Landkreis Freyung-Grafenau ist dabei die Folgen der Corona-Pandemie zu bewältigen. Eine der wichtigsten Einrichtungen in diesem Zusammenhang ist seit Wochen das Gesundheitsamt, genauer gesagt die Abteilung Gesundheitswesen des Landratsamtes Freyung-Grafenau in Waldkirchen.Mehr Anzeigen 08.04.2020„Caritas contra Corona“Freyung „Caritas contra Corona“. Die Wolfsteiner Werkstätten in Freyung setzt dahinter ein kräftiges Ausrufezeichen. Bis Ende April will die Einrichtung für Menschen mit Behinderung des Caritasverbandes für die Diözese Passau e.V. 100.000 Mund-Nasen-Masken, vom Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte auch „Community-Masken“ genannt, produzieren.Mehr Anzeigen 06.04.2020So reagiert der Nationalpark auf das CoronavirusGrafenau Die Ausnahmesituation rund um das Coronavirus hat auch den Nationalpark Bayerischer Wald voll erfasst. Besuchereinrichtungen sind geschlossen, Führungen abgesagt.Mehr Anzeigen 01.04.2020Corona-Fall in den Wolfsteiner WerkstättenFreyung In den Wolfsteiner Werkstätten des Caritasverbandes für die Diözese Passau e.V. in Freyung hat es einen ersten Corona-Fall gegeben. Eine Mitarbeiterin ist erkrankt, positiv getestet worden und nach Abstimmung mit dem Gesundheitsamt bereits in häuslicher Quarantäne.Mehr Anzeigen 24.03.2020 12:19 Uhr