zurück zur Übersicht
11.03.2020
1031 Klicks
teilen

Die Attraktivität des öffentlichen Nahverkehrs

Der Landkreis Freyung-Grafenau arbeitet weiter daran, sein Angebot im öffentlichen Nahverkehr, Stück für Stück, attraktiver zu machen. Mittlerweile sind die Verbindungsdaten der öffentlichen Busse im Landkreis über drei gängige Apps auf dem Handy, respektive über die entsprechenden Portale am Rechner abrufbar.
Und auch um die Attraktivität und Übersichtlichkeit der Haltestellen hat man sich gekümmert. „Das ÖPNV-Angebot im Landkreis ist gut. Die Anstrengungen der letzten Jahre haben gefruchtet. Wir müssen aber weiter daran arbeiten unser Angebot besser bekannt zu machen und die Leute dazu zu motivieren, es auch zu nutzen. Dabei sind diese beiden Maßnahmen wichtige Schritte“, erklärt Landrat Sebastian Gruber.

Schon seit Dezember 2019 sind die Fahrpläne im Bayern-Fahrplan online geschaltet, mittlerweile sind sie auch über die Wohin-Du-willst App und den DB Navigator abrufbar. Man kann sich also über diese Apps und die entsprechenden Portale (wie bahn.de) seine Reise etwa von Regensburg nach Perlesreut oder von Waldkirchen nach München durchgängig planen lassen.

„Smartphones sind der tägliche Begleiter vieler Menschen im Landkreis. Dementsprechend ist es nur zeitgemäß, dass unsere Daten in diesen Apps nun auch vertreten sind“, erklärt Reinhard Wolf, Gruppenleiter ÖPNV im Landratsamt. Die Umsetzung der Maßnahme erfolgte in Kooperation zwischen Landkreis und Verkehrsunterunternehmen.

Schon seit Dezember 2019 sind die Fahrpläne der Buslinien im Landkreis im Bayern-Fahrplan online geschaltet. Mittlerweile sind sie auch über die Wohin-Du-willst App und den DB Navigator abrufbar. Man kann sich also über diese Apps und die entsprechenden Portale (wie bahn.de) seine Reise etwa von Regensburg nach Perlesreut oder von Waldkirchen nach München durchgängig planen lassen.Schon seit Dezember 2019 sind die Fahrpläne der Buslinien im Landkreis im Bayern-Fahrplan online geschaltet. Mittlerweile sind sie auch über die Wohin-Du-willst App und den DB Navigator abrufbar. Man kann sich also über diese Apps und die entsprechenden Portale (wie bahn.de) seine Reise etwa von Regensburg nach Perlesreut oder von Waldkirchen nach München durchgängig planen lassen.

 

Aber nicht nur an die Generation Handy hat man bei den Neuerungen gedacht. Durch besser lesbare Fahrpläne an den Haltestellen, will man auch die erreichen, die kein Handy haben oder die sich einfach an der Haltestelle gern nochmal rückversichern wollen, ohne ihr Handy zu nutzen. Die Fahrpläne haben ein neues, übersichtlicheres Layout erhalten. Es reicht nun ein Blatt pro Linie aus, um zu erkennen wann der Bus an meiner Haltestelle abfährt.

Auch die Masten an den Haltestellen werden nach und nach ausgetauscht. Angefangen hat man mit zentralen, häufig frequentierten Punkten, an denen sich mehrere Linien kreuzen. In einem ersten Schritt, wurden knapp 50 Haltestellenfahnen und Masten bestellt. Die neuen Masten haben Haltestellenfahnen, die Schilder an der Spitze des Mastes, der neuen Generation. Dort kann man nun schnell erkennen, wo man sich befindet, welche Linie die Haltestelle bedient und was der Zielort dieser jeweiligen Linienfahrt ist. In jeder der 25 Kommunen des Landkreises wird wenigstens einer dieser neuen Haltestellenmasten stehen. Begonnen hat man schon im vergangenen Jahr mit der Aktion. Aufgestellt werden die im Dezember gelieferten Masten seit Ende Februar von Mitarbeitern der Firma Brunnhölzl, zuvor hatte es die Witterung nicht zugelassen. Bis alle Haltestellen erneuert sind, wird es noch etwas dauern. Im Landkreis gibt es rund 950 davon. Reinhard Wolf zeigt sich zufrieden mit der neuen modernen und übersichtlichen Präsentation an den Haltestellen.

Aber nicht nur an die Generation Handy hat man bei den Neuerungen gedacht. Auch an den Haltestellen gibt es moderne, übersichtliche Information - durch besser lesbare Fahrpläne und Haltestellenfahnen an den neuen Masten, die zeigen, wo man sich befindet, welche Linie die Haltestelle bedient und was der Zielort dieser jeweiligen Linienfahrt ist.Aber nicht nur an die Generation Handy hat man bei den Neuerungen gedacht. Auch an den Haltestellen gibt es moderne, übersichtliche Information - durch besser lesbare Fahrpläne und Haltestellenfahnen an den neuen Masten, die zeigen, wo man sich befindet, welche Linie die Haltestelle bedient und was der Zielort dieser jeweiligen Linienfahrt ist.


Aber auch über diese Maßnahmen hinaus will der Landkreis weiter daran arbeiten, mehr Leute davon zu überzeugen, den öffentlichen Nahverkehr zu nutzen. „Wir haben bereits einiges geschafft, aber es gibt auch noch viel zu tun. Wir stehen vor großen Herausforderungen etwa bei den landkreisübergreifenden Verbindungen, die es zu verbessern gilt, und auch bei der ein oder anderen Linie könnte die Taktung noch besser werden“, so Gruber. „Trotzdem wird der Individualverkehr in einem Flächenlandkreis wie Freyung Grafenau weiterhin eine große Rolle spielen.“


- sb


Landratsamt Freyung-GrafenauFreyung

Quellenangaben

Landratsamt Freyung-Grafenau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Aufbruchsstimmung beim GUTiSpiegelau Seit fast zehn Jahren arbeiten Kommunen, Touristiker sowie die Verkehrsunternehmen und ÖPNV-Abteilungen der Landkreise Freyung-Grafenau und Regen im Projekt GUTi eng zusammen. GUTi, das Gästeservice Umwelt-Ticket gilt als Vorzeigeprojekt im bayerischen Tourismus und wird federführend von den beiden Landkreisen koordiniert.Mehr Anzeigen 27.10.2019Reinhard Wolf ist der neue Mann für den öffentlichen Nahverkehr im LandkreisFreyung Es gibt einen neuen Mann, der sich um den öffentlichen Nahverkehr im Landkreis Freyung-Grafenau kümmert: Reinhard Wolf. Der 52-Jährige Niedersachse ist seit Juli Gruppenleiter ÖPNV im Landratsamt und damit Nachfolger von Katharina Frieg.Mehr Anzeigen 30.08.2019Ein Tag. Ein Ticket. 51 Buslinien: Landkreis mit dem Tagesticket bereisenFreyung Der Landkreis ist weiterhin bemüht, das Busfahren für alle in der Region attraktiver zu machen. Der neueste Schritt: die Einführung eines Landkreistagestickets.Mehr Anzeigen 25.01.2019Senioren- und Behindertenbeauftragte sollen Multiplikatoren des ÖPNV seinFreyung Der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) – und damit die Mobilität für alle – ist ein heiß diskutiertes Thema im Landkreis. Auch die ältere Generation und gehandicapte Menschen haben die Entwicklungen im Landkreis mit Interesse verfolgt, wie das achte Treffen der kommunalen Senioren- und Behindertenbeauftragten des Landkreises Freyung-Grafenau in den Wolfsteiner Werkstätten zeigte.Mehr Anzeigen 01.12.20183. Bürgerwanderung mit Landrat Sebastian GruberFreyung Die diesjährige, nun schon dritte Bürgerwanderung mit Landrat Sebastian Gruber, findet am Samstag, 23.06.2018 rund um Finsterau statt. In diesem Jahr ist die Wanderung etwas länger und anspruchsvoller.Mehr Anzeigen 16.05.2018Mit Bus und Bahn ans ZielRegen Es tut sich viel beim Öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) im Viechtacher Raum. Dies war die zentrale Botschaft einer Informationsfahrt zu der die Länderbahn eingeladen hatte. Mit der Waldbahn fuhren die Teilnehmer nach Viechtach und dort konnten sie das neue Angebot, insbesondere den Stadtbus nicht nur anschauen, sondern auch testen.Mehr Anzeigen 09.04.2017