zurück zur Übersicht
30.08.2019
656 Klicks
teilen

Reinhard Wolf ist der neue Mann für den öffentlichen Nahverkehr im Landkreis

Es gibt einen neuen Mann, der sich um den öffentlichen Nahverkehr im Landkreis Freyung-Grafenau kümmert: Reinhard Wolf. Der 52-Jährige Niedersachse ist seit Juli Gruppenleiter ÖPNV im Landratsamt und damit Nachfolger von Katharina Frieg. Wolf freut sich auf seine neue Aufgabe. „Hier kann man viel bewegen.“ Eines der ersten Projekte, das Wolf mit betreut, ist die Ausstattung vieler Linienbusse mit Wlan, die derzeit läuft. Parallel dazu will er sich die Haltestellen vornehmen und schauen, was man verbessern kann. „Die Haltestellen sind die Aushängeschilder des ÖPNV. Hier sollen die Kunden die für sie wichtigen Informationen schnell finden und sie sollen sich dort auch wohlfühlen“, betont Wolf.

Wenn es um das Thema Bus geht, weiß Reinhard Wolf wovon er redet, 28 Jahre hat er bei der KVG Braunschweig gearbeitet, die rund um die Stadt Braunschweig einen Großteil des Nahverkehrs bewältigt und auf 68 Linien im Jahr rund 13 Millionen Fahrgäste befördert.

Wolf hat als Busfahrer dort angefangen und sich über die Posten als Disponent, Verkehrsmeister und stellv. Betriebsleiter zum Betriebsleiter für drei Betriebshöfe hochgearbeitet. Nach einem Personalwechsel in der Führungsetage hatte er den Eindruck, so erzählt er, „dass ich nicht mehr, wie früher, meine Arbeit einbringen konnte“. Der 52-Jährige hat sich deshalb auf dem Arbeitsmarkt umgeschaut und ist auf die Online-Stellenanzeige des Landkreises Freyung-Grafenau gestoßen.

Im Rahmen der jüngsten Sitzung des Struktur-, Umwelt- und Verkehrsausschusses stellten Landrat Sebastian Gruber (Mitte) und ÖPNV-Verantwortlicher Michael Atzinger (rechts) den neuen Gruppenleiter ÖPNV im Landratsamt Reinhard Wolf Mitgliedern des Kreistags vor.Im Rahmen der jüngsten Sitzung des Struktur-, Umwelt- und Verkehrsausschusses stellten Landrat Sebastian Gruber (Mitte) und ÖPNV-Verantwortlicher Michael Atzinger (rechts) den neuen Gruppenleiter ÖPNV im Landratsamt Reinhard Wolf Mitgliedern des Kreistags vor.


Den Landkreis kannte er von einem Winterurlaub, den er vor vielen Jahren hier mit seiner Familie verbracht hatte. Und Wolf hatte sehr gute Erinnerungen an diesen Urlaub. „Die Schönheit des Bayerischen Waldes hat uns damals beeindruckt. Außerdem hat unser Sohn während dieses Urlaubs angefangen zu laufen“, erzählt der gebürtige Goslarer mit einem Schmunzeln.

Nach dem Vorstellungsgespräch im Landratsamt war für ihn klar, nicht nur die Gegend auch der Betrieb passt zu ihm. „Ich dachte mir, dass wäre genau die Stelle für mich“. ÖPNV-Verantwortlicher Michael Atzinger kann das nur bestätigen: „Herr Wolf hat den ÖPNV von der Pike auf gelernt. Er wird unser Mobilitätskonzept innovativ und fachlich fundiert weiterentwickeln. Seine Bewerbung war für unseren Landkreis ein echter Glücksfall.“

Wolf ist zusammen mit seiner Frau mittlerweile in den Landkreis gezogen. Mit den Einheimischen kommt er gut zurecht: „im direkten Kontakt gab es bisher keine Verständigungsschwierigkeiten. Ich denke, die Leute bemühen sich da durchaus“, berichtet er mit einem Lächeln. Nur wenn ein paar Kollegen sich untereinander unterhalten und er steht daneben, da müsse er schon immer ziemlich gut aufpassen, dass er alles mitbekomme. „Aber das wird auch noch“, gibt sich der Niedersachse zuversichtlich.


- sb


Landratsamt Freyung-GrafenauFreyung

Quellenangaben

Landratsamt Freyung-Grafenau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

ÖPNV bietet eigenen Fahrplan zur teilweisen Schulöffnung am MontagFreyung Für die Jedermannfahrgäste gilt nach wie vor der Ferienfahrplan. Für die Schülerbeförderung werden ab kommenden Montag zusätzliche Busse eingesetzt.Mehr Anzeigen 25.04.2020Die Attraktivität des öffentlichen NahverkehrsFreyung Der Landkreis Freyung-Grafenau arbeitet weiter daran, sein Angebot im öffentlichen Nahverkehr, Stück für Stück, attraktiver zu machen. Mittlerweile sind die Verbindungsdaten der öffentlichen Busse im Landkreis über drei gängige Apps auf dem Handy, respektive über die entsprechenden Portale am Rechner abrufbar.Mehr Anzeigen 11.03.2020Aufbruchsstimmung beim GUTiSpiegelau Seit fast zehn Jahren arbeiten Kommunen, Touristiker sowie die Verkehrsunternehmen und ÖPNV-Abteilungen der Landkreise Freyung-Grafenau und Regen im Projekt GUTi eng zusammen. GUTi, das Gästeservice Umwelt-Ticket gilt als Vorzeigeprojekt im bayerischen Tourismus und wird federführend von den beiden Landkreisen koordiniert.Mehr Anzeigen 27.10.2019Ein Tag. Ein Ticket. 51 Buslinien: Landkreis mit dem Tagesticket bereisenFreyung Der Landkreis ist weiterhin bemüht, das Busfahren für alle in der Region attraktiver zu machen. Der neueste Schritt: die Einführung eines Landkreistagestickets.Mehr Anzeigen 25.01.2019Senioren- und Behindertenbeauftragte sollen Multiplikatoren des ÖPNV seinFreyung Der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) – und damit die Mobilität für alle – ist ein heiß diskutiertes Thema im Landkreis. Auch die ältere Generation und gehandicapte Menschen haben die Entwicklungen im Landkreis mit Interesse verfolgt, wie das achte Treffen der kommunalen Senioren- und Behindertenbeauftragten des Landkreises Freyung-Grafenau in den Wolfsteiner Werkstätten zeigte.Mehr Anzeigen 01.12.2018Weiterer Schritt in Richtung mehr Mobilität im LandkreisFreyung Mit einem neuen Nahverkehrskonzept geht der Landkreis Freyung-Grafenau einen entscheidenden Schritt in Richtung mehr Mobilität für alle Landkreisbürger, Besucher und Touristen. Das neue Konzept gilt flächendeckend für den gesamten Landkreis.Mehr Anzeigen 09.09.2018