zurück zur Übersicht
05.03.2020
212 Klicks
teilen

Zwei EU-Bürger wurden Deutsche

Zwei Einbürgerungen konnte Regens Landrätin Rita Röhrl kürzlich in ihrem Amtszimmer vornehmen. Bożena Bogumiła Golz und Ciprian Vladimir Dobrei Vacarciuc bekamen in einer kleinen Feierstunde ihre Staatsbürgerschaftsurkunden überreicht.

Zuvor mussten Golz und Dobrei Vacarciuc ein Bekenntnis zu den Grundwerten des Grundgesetzes ablegen und feierlich geloben, dass Sie diese Grundwerte auch beachten. Im persönlichen Gespräch informierte sich Landrätin Röhrl über die Beweggründe nach Deutschland zu kommen und nun auch die deutsche Staatsbürgerschaft anzunehmen.

Golz stammt aus Polen und lebt heute mit ihrem Mann in Arnbruck. „Ich habe vor sieben Jahren meinen Mann geheiratet“, berichtet sie. Zuvor war sie 25 Jahre lang in einem polnischen Krankenhaus als Sekretärin tätig. Bereits 2014 hat sie an einem Integrationskurs teilgenommen. Mittlerweile ist sie selbständig, sie handelt mit Holzhackgeräten.

Nachdem Bożena Bogumiła Golz mit einer Fußverletzung zur Einbürgerung kam, durfte sie für das Erinnerungsfoto sitzen bleiben. Hinter ihr stehen (v.li.) Christian Raith (Landratsamt Regen), ihr Mann Bernhard Johannes Golz, Landrätin Rita Röhrl und Ciprian Vladimir Dobrei Vacarciuc.Nachdem Bożena Bogumiła Golz mit einer Fußverletzung zur Einbürgerung kam, durfte sie für das Erinnerungsfoto sitzen bleiben. Hinter ihr stehen (v.li.) Christian Raith (Landratsamt Regen), ihr Mann Bernhard Johannes Golz, Landrätin Rita Röhrl und Ciprian Vladimir Dobrei Vacarciuc.


Dobrei Vacarciuc stammt aus Rumänien und kam im Jahr 2011 nach Deutschland. Nach Stationen in München, Ostendorf und Mühldorf lebt er mittlerweile in Bodenmais. Seine Partnerin Dr. Michaela Dobrei betreibt dort eine Arztpraxis. Der studierte Ingenieur Dobrei Vacarciuc ist als Servicetechniker für eine Industrieventilatorenfirma bundesweit im Einsatz.

Beide, Golz und Dobrei Vacarciuc, dürfen als EU-Bürger neben der deutschen Staatsangehörigkeit auch ihre bisherigen Staatsangehörigkeiten, also die polnische und rumänische, behalten. Abschließend wünschte Landrätin Röhrl den neuen deutschen Bürgern viel Glück für ihren weiteren Lebensweg.


- sb


Landratsamt RegenRegen

Quellenangaben

Landratsamt Regen



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Drei Einbürgerungen im Landratsamt RegenRegen „Heute ist ein besonderer Tag in ihrem Leben“, sagte Landrätin Rita Röhrl mit Blick auf die Anwesenden Tetiana Mühlehner, Michael James Lobban und Stewart Kevin Allen und ergänzte: „Sie erfüllen alle Voraussetzungen und so darf ich Ihnen heute die deutsche Staatsbürgerschaft verleihen.“Mehr Anzeigen 15.11.2019Zwei neue BundesbürgerRegen „Ohne einen Blick in ihren Lebenslauf würde niemand wissen, dass sie bisher keine Deutschen waren“, sagte Landrätin Rita Röhrl bei der Einbürgerung von Romina Bonatesta und Alexandra Matjasch mit Blick auf die beiden Frauen.Mehr Anzeigen 26.09.2019Von der Landrätin eingebürgertRegen „Ich weiß gar nicht, warum ich so lange gewartet habe“, sagt Teresa Sara Cimino. Nachdem sie im Jahr 1995 in Viechtach das Licht der Welt erblickte, hat sie nun, 24 Jahre später, die deutsche Staatsbürgerschaft beantragt und auch bekommen.Mehr Anzeigen 23.09.2019Zwei neue BundesbürgerRegen Mit Andrew Meakin und Iryna Hutterer wurden nun zwei Bürger die schon seit vielen Jahren im Landkreis Regen leben offiziell eingebürgert. Landrätin Rita Röhrl gratulierte beiden zur Einbürgerung und dem Bestehen der vorausgegangenen Tests.Mehr Anzeigen 13.08.2019„Bayern ist mir zur Heimat geworden“Regen Als siebenjähriges Mädchen kam Karyna Ayrapetova zusammen mit ihren Eltern aus der Ukraine nach Deutschland. Von da an ist ihre Lebensgeschichte eine Erfolgsgeschichte, die auch Regens Landrätin Rita Röhrl begeistert.Mehr Anzeigen 17.03.2019Von Nairobi in den Bayerischen WaldRegen „Ich freue mich, dass ich Ihnen heute die offizielle Einbürgerungsurkunde überreichen darf“, sagte Landrätin Rita Röhrl zu Phoebe Kamami Franz. Die gebürtige Kenianerin freute sich sichtbar darüber, dass die Landrätin die Übergabe persönlich vornahm.Mehr Anzeigen 04.12.2018