zurück zur Übersicht
04.12.2018
189 Klicks
teilen

Von Nairobi in den Bayerischen Wald

Regen. „Ich freue mich, dass ich Ihnen heute die offizielle Einbürgerungsurkunde überreichen darf“, sagte Landrätin Rita Röhrl zu Phoebe Kamami Franz. Die gebürtige Kenianerin freute sich sichtbar darüber, dass die Landrätin die Übergabe persönlich vornahm.

Dabei lobte Röhrl die guten Deutschkenntnisse der neuen Bundesbürgerin. Phoebe Kamami Franz ging im Gespräch kurz auf ihre Lebensgeschichte ein. Sie wuchs bei ihren Großeltern in Nairobi auf und hatte dort am Goetheinstitut die deutsche Sprache erlernt. Als Au-Pair-Mädchen kam sie 2010 nach Deutschland. 2011 musste sie das Land wieder verlassen. Sie konnte aber kurz darauf in Österreich eine neue Anstellung finden. Dort lernte sie auch ihren heutigen Mann kennen. Nach einem Praktikum in einer Behinderteneinrichtung konnte sie im September 2013 eine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegehelferin in Deggendorf beginnen und auch nach dem Abschluss der Ausbildung ist sie dort beschäftigt. Landrätin Röhrl stellte fest, dass Menschen wie sie, die sich im Bereich der Pflege engagieren händeringend gesucht werden.  Abschließend wünschte die Landrätin Phoebe Kamami Franz für die Zukunft alles Gute.

Phoebe Kamami Franz (3.v.li.) bekam von Landrätin Rita Röhrl die Einbürgerungsurkunde überreicht. Mit dabei waren die Leiterin des Ausländeramtes Simone Kasberger und Sachbearbeiter Christian Raith.
Phoebe Kamami Franz (3.v.li.) bekam von Landrätin Rita Röhrl die Einbürgerungsurkunde überreicht. Mit dabei waren die Leiterin des Ausländeramtes Simone Kasberger und Sachbearbeiter Christian Raith.


- sb

[PR]

Landratsamt RegenLandratsamt | Regen

Quellenangaben

Landratsamt Regen



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

„Bayern ist mir zur Heimat geworden“Regen Als siebenjähriges Mädchen kam Karyna Ayrapetova zusammen mit ihren Eltern aus der Ukraine nach Deutschland. Von da an ist ihre Lebensgeschichte eine Erfolgsgeschichte, die auch Regens Landrätin Rita Röhrl begeistert.Mehr Anzeigen 17.03.2019Positive Messebilanz der LandrätinRegen Auf der ITB war das Arberland in der sogenannten Bayernhalle mit vielen anderen Tourismusregionen Bayern vertreten. Das Arberland präsentierte dabei nicht nur einfach Prospekte.Mehr Anzeigen 14.03.2018Ein Aushängeschild der Region präsentiert sichZwiesel Die Fachabteilung Glasveredler gestaltet den diesjährigen Messestand der Glasfachschule auf der Handwerksmesse in München, die seit Dienstag läuft. Es werden moderne und ungewöhnliche Flachglasgestaltungen präsentiert.Mehr Anzeigen 11.03.2018Technik ist alt, aber alles funktioniert nochViechtach Das Hallenbad Viechtach sorgt immer wieder für Gesprächsstoff. Alle paar Jahre kursiert das Gerücht von der drohenden Schließung und immer wieder dementiert die Politik.Mehr Anzeigen 11.03.2018Landrätin auf Besuch in der Berufsschule RegenRegen Landrätin Rita Röhrl war zu Besuch in der Berufs-, Fachober- und Berufsoberschule Regen, um die Einrichtung besser kennen zu lernen und sich vor Ort ein Bild von notwendigen Maßnahmen machen zu können.Mehr Anzeigen 10.03.2018Kaspar Sammer zum Antrittsbesuch bei Landrätin Rita RöhrlRegen Kaspar Sammer, der Geschäftsführer der Euregio Bayerischer Wald - Böhmerwald - Unterer Inn, kam zu einem Antrittsbesuch zur Landrätin. Im Landratsamt tauschten sich die beiden über die Euregio und die Möglichkeiten der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit aus.Mehr Anzeigen 09.03.2018