zurück zur Übersicht
16.01.2020
688 Klicks
teilen

Martin Behringer will es zum vierten Mal wissen

„Agieren, statt reagieren – auch für die Zukunft“ lautete das politische Motto auf der Nominierungsversammlung der „Freie Wählergemeinschaft Thurmansbang – Thannberg – Solla“ im Gasthaus „zum Schmidbauer“. Der 1. Vorsitzende, Bürgermeister Martin Behringer, konnte zahlreiche Ortsverband-Mitglieder und Unterstützer begrüßen – besonders Manfred Eibl (FW-Landtagsabgeordneter), Heinz Wolf (Vorsitzender FW Neuschönau), Manuela Binder (Schatzmeisterin UW Grafenau) und Maria Kubitschek (FW-Bürgermeisterkandidatin Innernzell).

Große Geschlossenheit signalisierten die 41 wahlberechtigen Versammlungsteilnehmer bei den Nominierungswahlen. In geheimer Wahl wurde Behringer mit der maximalen Anzahl von 41 Stimmen zum Bürgermeisterkandidaten für die Kommunalwahl am 15. März 2020 nominiert. Wahlleiter Heinz Wolf verkündete im Anschluss auch für die Kandidatenliste mit 28 Gemeinderatsanwärter(innen) 100% Zustimmung nach geheimer Wahl. Die Stimmauszählung erfolgte jeweils durch den Wahlausschuss bestehend aus Manuela Binder und Manfred Eibl.

Behringer steuert auf seine 4. Amtsperiode als Bürgermeister der Gemeinde Thurmansbang zu, sofern er am Wahlsonntag im März die absolute Mehrheit erhält. Bislang ist Behringer ohne Gegenkandidat.
Es wird für die Gemeindebürger somit voraussichtlich eine Wahl ohne Auswahl. Aber dennoch: Die Gunst der Wähler - sprich mehr als 50% der abgegebenen gültigen Stimmen - benötigt Behringer um für weitere 6 Jahre im Amt zu bleiben.

Mit diesen 7 Themen-Schwerpunkten möchte das jetzige Gemeindeoberhaupt auch zukünftig „ein lebenswertes Umfeld für Jung und Alt“ in Thurmansbang garantieren: 1. Wirtschaftliches Handeln, 2. Erhalt bzw. bedarfsgerechter Ausbau der Infrastruktur (Straßennetz-Erhalt und -Sanierung, Breitbandausbau, Nahversorgung, Medizinische Versorgung), 3. Ansprechpartner für Betriebe und Existenzgründer, 4. Angebote für Familien / Jugend / Senioren, 5. Unterstützung der Vereine, 6. Interkommunale Zusammenarbeit, 7. Öffentlichkeitsarbeit und Netzwerkpflege vom Landratsamt bis zum Bundestag.

Behringer kann auf viele Amtserfolge zurückblicken. So verzeichnet die Gemeinde seit Behringers Amtsantritt in 2002 einen deutlichen Schuldenrückgang. Der Schuldenberg ist von damals 2,1 Millionen Euro auf aktuell 850.000 Euro abgeschmolzen – gleichzeitig konnten trotzdem größere Investitionsprojekte realisiert werden. Investiert wurde in den letzten Jahren hauptsächlich in die Schulsanierung, die Kindergarten-Modernisierung, den Mobilfunk- und Breitbandausbau, den Umbau des „alten Lehrerhauses“ zu Wohnungen und erst kürzlich in das laufende Sanierungsprojekt „Lebm in da Maierei“ („Maierwirtshaus“).

Behringers priorisierte Projekte für die nächsten Jahre: Gleichbehandlung der Gemeindeteile, Barrierefreiheit im Ortskern, Schaffung von altersgerechten Wohnungen, Räume für „Jung und Alt“, Sanierung der Ver- und Entsorgung, Erneuerung des Bauhof-Maschinenparks, Straßennetz-Sanierung, Erneuerung Turnhallen-Dach und -Fenster, Breitbandausbau - Glasfaser in jedes Haus.

Die Freien Wähler Thurmansbang sind hoch motiviert für die Kommunalwahl am 15. März: Bürgermeisterkandidat Martin Behringer (1. Reihe Mitte) und die Gemeinderatsanwärter(innen) erhielten jeweils 100% der Nominierungsstimmen.Die Freien Wähler Thurmansbang sind hoch motiviert für die Kommunalwahl am 15. März:
Bürgermeisterkandidat Martin Behringer (1. Reihe Mitte) und die Gemeinderatsanwärter(innen) erhielten
jeweils 100% der Nominierungsstimmen.


Ein unverzichtbares Gremium für all diese Projekte: ein engagierter und auf Konsens bedachter Gemeinderat. 14 Sitze gilt es am 15. März mit Volksvertretern zu besetzen, die über die Geschicke der Gemeinde Thurmansbang mitentscheiden. Gleich 28 Kandidaten und Kandidatinnen für den zukünftigen Gemeinderat präsentierten die Freien Wähler auf ihrem Wahlvorschlag. Die Anzahl der Listenplätze kann laut Wahlgesetz dem Doppelten der zu besetzenden Gemeinderatssitze entsprechen, vorausgesetzt die Einwohnerzahl in der Gemeinde liegt wie in Thurmansbang unter 3000.
Die Personenauswahl für den Wahlvorschlag der Freien Wähler ist in allen Bereichen ausgewogen: Damen und Herren, aktive Gemeinderatsmitglieder und Neueinsteiger, Lebenserfahrene und junge Leute, Angestellte, Handwerker und Akademiker aus unterschiedlichen Berufsbranchen. Die Thurmansbanger Gemeindeteile sind repräsentativ vertreten.

Wer sich näher über Martin Behringer als Bewerber auf das Bürgermeisteramt und die Gemeinderatsanwärter(innen) informieren möchte, hat hierzu bei einer der Wahlveranstaltungen der Freien Wähler Gelegenheit. Informationen und Antworten auf die Fragen der Bürgerinnen und Bürger gibt es jeweils ab 19:00 Uhr an den folgenden Terminen:

  • Samstag, 15. Februar 2020 – Loderhof (Fischerhütte)
  • Freitag, 21. Februar 2020 – Solla (Feuerwehrgerätehaus)
  • Freitag, 28. Februar 2020 – Lindau (Feuerwehrgerätehaus)
  • Samstag, 29. Februar 2020 – Thannberg (Sportheim am Sportplatz)
  • Sonntag, 01. März 2020 – Thurmansbang (Gasthaus zum Schmidbauer) mit Landratskandidat Max Pöschl als Gastredner

Besonderer Termin: Am Freitag, 14. Februar 2020, startet um 15:00 Uhr beim Rathaus die sogenannte „Fahrende Wahlveranstaltung“. Mit dem Bus geht es zu verschiedenen Projekten und Baumaßnahmen in der Gemeinde. Auch diese Infoveranstaltung der Freien Wähler ist für alle Bürgerinnen und Bürger gedacht. Telefonische unverbindliche Anmeldung unter 0172 / 773 50 60. Fahrmöglichkeiten zum Treffpunkt vor dem Rathaus können auf Anfrage organisiert werden.

Die 28 Gemeinderatskandidaten

1. Martin Behringer, Thurmansbang
2. Edmund Sterr, Thurmansbang
3. Maria Bauer, Thannberg
4. Michael Baumann, Solla
5. Michael Miedl, Rettenbach
6. Roland Madl, Eggenreuth
7. Markus Biebl, Solla
8. Richard Donaubauer, Thurmansbang
9. Marco Domani, Thannberg
10. Herbert Blöhm, Schlinding
11. Reinhold Taschner, Rettenbach
12. Sabine Braumandl, Gingharting
13. Sebastian Sigl, Altfaltern
14. Hannelore Baumann, Solla
15. Michael Langhansl-Geier, Thurmansbang
16. Monika Römer-Reisinger, Ebenreuth
17. Alexander Poschinger, Loh
18. Georg Lachmann, Thurmansbang
19. Tanja Klamer, Thurmansbang
20. Christian Daschner, Loh
21. Sabina Aschenbrenner, Lindau
22. Reiner Reimeier, Thurmansbang
23. Diana Giesen, Thurmansbang
24. Josef Baumann, Loh
25. Birgit Fuchs, Solla
26. Johann Binder, Thurmansbang
27. Michael Wolf, Thurmansbang
28. Anton Murr, Gingharting


- sb


Gemeinde ThurmansbangThurmansbang

Quellenangaben

Gemeinde Thurmansbang
Foto: Fuchs



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Gemeindebesuch in FürstensteinFürstenstein Einen offiziellen Gemeindebesuch stattete Landtagsabgeordneter Manfred Eibl von den Freien Wählern Bürgermeister Stephan Gawlik im Fürstensteiner Rathaus ab. Vielfältig und interessant waren die Themenbereiche des über zweistündigen, konstruktiven Gedankenaustausch.Mehr Anzeigen 14.10.2020Die ILE Ilzer Land setzt sich weiterhin tatkräftig für Senioren und Menschen mit Handicap einThurmansbang Mit vielen langjährig engagierten Kräften und einigen neuen Beauftragten startet das Netzwerk der Senioren- und Behindertenbeauftragten aller Ilzer Land Kommunen in die neue Periode.Mehr Anzeigen 18.09.2020Junge Wähler Union Freyung-Grafenau nominiert KreistagslisteWaldkirchen (Böhmzwiesel) „Wir für unsere Heimat“ fasst der JWU-Kreisvorsitzende Sebastian Schlutz das Ergebnis der einstimmigen Nominierung der Kreistagsliste zusammen. Im Böhmzwieseler Fronga-Hof trafen sich die Mitglieder der JWU aus dem Landkreis Freyung-Grafenau, um die Kandidaten für die Kreistagsliste zu nominieren.Mehr Anzeigen 09.01.2020CSU stellt Liste der Stadtratskandidaten aufGrafenau Die CSU Ortsverbände Grafenau, Schlag und Haus im Wald haben bei der Nominierungsversammlung im Gasthof „Zum Jägerstöckl“ in Haus im Wald ihr 20-köpfiges Team für die Kommunalwahl am 15. März 2020 vorgestellt und gewählt.Mehr Anzeigen 05.12.2019Regionale Schneezeichen in der ILE Ilzer LandSchönberg „Wir freuen uns auf den Beginn einer guten Zusammenarbeit“, betonte Martin Behringer, Bürgermeister Thurmansbang, als er gemeinsam mit dem Geschäftsführer von Multiplast Peter Landendinger in Schönberg die ersten für das Ilzer Land gefertigten, neuen Schneemarkierungszeichen in der Hand hielt.Mehr Anzeigen 08.09.2019Digitale Wasserzähler vor der BewährungsprobeThurmansbang „Der erste Testlauf war erfolgreich“, sagte Bürgermeister Martin Behringer und fasste damit die Erfahrungen mit dem Einbau der neuen Wasserzähler zusammen. Schon im letzten Jahr haben einige Kommunen im Ilzer Land den Beschluss gefasst, im Bereich „Digitale Wasserzähler“ zu kooperieren.Mehr Anzeigen 25.06.2018