zurück zur Übersicht
25.06.2018
327 Klicks
teilen

Digitale Wasserzähler vor der Bewährungsprobe

Thurmansbang. „Der erste Testlauf war erfolgreich“, sagte Bürgermeister Martin Behringer und fasste damit die Erfahrungen mit dem Einbau der neuen Wasserzähler zusammen. Schon im letzten Jahr haben einige Kommunen im Ilzer Land den Beschluss gefasst, im Bereich „Digitale Wasserzähler“ zu kooperieren. Die Satzungen wurden geändert und nun gab es bei der letzten Geschäftsleitersitzung Ilzer Land eine Demonstration der Firma Diehl, wie die Ablesung der Wasserzähler funktioniert.
Dafür ist der Zugang zu einem Online-Portal nötig. Jeder Kommune wird dabei ein eigener Zugang gewährt. „Datenschutz ist für uns sehr wichtig, wie viel Sie sich anzeigen lassen oder auch nicht, können Sie individuell bestimmen“, betonte Herr Rock von der Firma Diehl. Der Zugangsschlüssel wird nur an vorab gemeldete Mitarbeiter der Kommunen über ein sicheres Übermittlungsverfahren mitgeteilt. Zur Ablesung der Wasserzähler benötigen die Gemeinden ein Fahrzeug, auf dem sie eine Funkantenne installieren, zusammen mit einem Ablesegerät können dann im Vorbeifahren die Werte der Wasserzähler abgelesen werden.
„Die Wasserzähler funktionieren auch unter Wasser und müssen nicht exakt waagerecht eingebaut werden“, führte Rock weiter aus. Sein Kollege Kühn zeigte den interessierten Geschäftsleitern und Wasserwarten dann auch wie die Ablesung konkret funktioniert. „Sie bekommen nicht ständig alle Daten, sondern nur dann, wenn Sie auf einer Ablesetour an den Häusern vorbeifahren“, betonte Kühn „Der Vorteil ist, dass dieser Wasserzähler auch vor Problemen warnen kann, falls es etwa zu einem Wasserverlust kommt, weil ein Wasserrohrbruch vorliegt.“ Wenn also die Kommune einen Wasserverlust registriert, kann sie auf eine Ablesefahrt gehen und dann konkret feststellen, wo das Problem auftritt. „Auch wenn also Personen im Urlaub sind, können sie feststellen, dass in dem Haus ein Problem vorliegt. Damit kann ein größerer Schaden verhindert werden.“ Gleiches gilt für Frostschäden.

Bei der Demonstration wurde die Ablesung an einem Testbeispiel im Sitzungssaal Thurmansbang vorgeführt.
Bei der Demonstration wurde die Ablesung an einem Testbeispiel im Sitzungssaal Thurmansbang vorgeführt.


Die Wasserzähler können auch davor warnen, dass die Leitung dabei ist einzufrieren. Wenn es also eine längere Tiefsttemperatur Periode von einigen Tagen gibt, können die Gemeinden nun vorsorglich die Wasserzähler überprüfen und die Hausbesitzer vorwarnen, falls ein Problem angezeigt wird. Hausbesitzer können auch beantragen das Funkmodul auszuschalten.
Zur Beschaffung der Ablesegeräte haben sich jeweils mehrere Gemeinden zusammengeschlossen. Daher wird es in den verschiedenen Kommunen nun versetzte Ablesetermine geben. „Aber die Ablesung wird deutlich effizienter erfolgen können, als bisher“, betonte Bürgermeister Martin Behringer. Die Kommunen versprechen sich von der Ablesung eine zuverlässige Datenbasis im Wasserversorgungsbereich, da bisher die Ablesung per Hand die Kapazitäten der kommunalen Mitarbeiter lange gebunden haben und zum Teil Bewohner nicht rechtzeitig oder fehlerhaft die Wasserstände gemeldet hatten.


- sb

[PR]

Ilzer Land e.V.Politik, Vereinsforen, Wirtschaft | Perlesreut

Quellenangaben

Ilzer Land e. V.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Graffiti – alles erlaubt, solange es bunt istIm letzten Jahr gab es die Premiere und in diesem Jahr sind wieder zwei Kommunen dabei. Sie lassen sprayen und gestalten eine Wand ganz neu. In Thurmansbang fand am Mittwoch der erste von zwei Workshops statt, die unter dem Motto „alles was bunt ist, ist erlaubt“ standen.Mehr Anzeigen 27.08.2018Spannendes Ferienprogramm im Ilzer LandOb Fischen in Saldenburg, Schmuckbasteln im Keltendorf oder in Kringell alles über das Leben auf dem Bauernhof erfahren – all das und noch viel mehr wird im Ferienprogramm Ilzer Land in diesem Jahr geboten.Mehr Anzeigen 27.07.2018Selbstgemachtes Kräuterpesto, Fladenbrot und GrüniAuf den ersten Blick sieht der normale Bürger vielleicht zunächst nur einen nicht gemähten Bereich unter großen Bäumen. Aber dann erklärt Frau Vogl, was hier für wunderbare Kräuter und Pflanzen wachsen.Mehr Anzeigen 25.05.2018Mit erstem Elektro-Kombigerät auf dem MarktDie Wirtschaftsjunioren FRG besichtigten zusammen mit dem Handlungsfeld Wirtschaft des Ilzer Land e. V. die Köppl GmbH in Saldenburg. Gut 40 Personen nahmen an der Besichtigung teil.Mehr Anzeigen 19.05.2018MS Schönberg siegte beim 5. Schullauf zum 5. Mal in FolgeZum 5. Mal hat das Jugendnetzwerk Ilzer Land e.V. die siebten Klassen der Mittelschulen im Ilzer Land zum Schullauf eingeladen. Sieben Klassen aus fünf Schulen mit 159 Schülern nahmen daran teil. Einen „sehr knappen“ Sieg hat dabei die Mittelschule Schönberg errungen – und das zum 5. Mal in Folge!Mehr Anzeigen 26.07.2017Sommerzeit im Ilzer Land – für aktive Senioren und Menschen mit HandicapJedes Jahr bietet das Ilzer Land ein abwechslungsreiches Sommerprogramm für Senioren und Menschen mit Handicap an. Auch diesmal haben die kommunalen Beauftragten der Gemeinden zusammen mit den federführenden Bürgermeistern wieder eine bunte Vielfalt zusammengestellt, die für jeden Geschmack etwas bereithält.Mehr Anzeigen 16.07.2017