zurück zur Übersicht
24.11.2019
647 Klicks
teilen

Ein Segen für Menschen mit Behinderung

Ein Segen für die Menschen soll St. Elisabeth sein. Das neue Haus der Caritas in Waldkirchen ist für 24 Menschen, die von einer geistigen und mehrfachen Behinderung betroffen sind, „erlebbare und fühlbare Heimat“, wie Diözesan-Caritasdirektor und Vorstand Michael Endres sagte.  Dafür hat der Caritasverband für die Diözese Passau e.V. die Einrichtung gebaut. Dafür hat Caritasvorstand Diakon Konrad Niederländer den Segen Gottes erbeten. Am Dienstag, 19. November, ist St. Elisabeth offiziell eingeweiht worden.

Caritasdirektor Endres: „Trotz aller gesellschaftlichen Entwicklungen und Bemühungen um eine erstrebenswerte und umfassende Inklusion brauchen erwachsene Menschen, die zudem sehr in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, einen besonderen Schutz und einen besonderen Lebensort“. Gemäß ihrer Bedürfnisse sollen sie gefördert und menschenwürdig gepflegt werden, sich geborgen fühlen.

Diözesan-Caritasdirektor Michael Endres spricht von erlebbarer und fühlbarer Heimat in St. Elisabeth.Diözesan-Caritasdirektor Michael Endres spricht von erlebbarer und fühlbarer Heimat in St. Elisabeth.


Geeignete, moderne und ansprechende  Räumlichkeiten sind dafür eine wichtige Voraussetzung. Mit dem Neubau löse die Caritas das auch ein. Aber nicht allein mit dem Bauprojekt. Die Mitarbeitenden, so Michael Endres, seien „mit engagierter, kompetenter, mitfühlender und herzenswarmer Arbeit“ für die  Bewohnerinnen und Bewohner da. Vieles sei nötig, so Michael Endres: gut ausgebildetes Personal, ein angemessener Personalschlüssel, eine kompetente Leitung, klare Strukturen, die Identifizierung der Mitarbeitenden und Verantwortlichen mit der Botschaft Jesu Christi, eine gute Atmosphäre. Spürbar war dies schon mit dem Tag der Einweihung. Der Namenstag der heiligen Elisabeth ist Programm: deren Sorge um Menschen, die persönliche Nähe, ihr Einsatz für die Kranken.

Sie waren bei der Einweihung von St. Elisabeth überzeugt vom Neubau. V.li. MdL Alexander Muthmann, Bürgermeister Heinz Pollak, Bezirksrat Josef Heisl, Doris Reuschl, Regierung von Niederbayern, Landrat Sebastian Gruber, stv. Landrätin Renate Cerny, Caritasdirektor Michael Endres, MdL Max Gibis, Caritas-Abteilungsleiterin Jugend-Familien- und Behindertenhilfe Astrid Wegerbauer, Einrichtungsleiter Diakon Hubert Frömel, Corinna Holzinger vom Sozialpädagogischen Fachdienst, Architekt Christian Lankl, Diakon Konrad Niederländer und Monsignore Alfred Ebner.Sie waren bei der Einweihung von St. Elisabeth überzeugt vom Neubau. V.li. MdL Alexander Muthmann, Bürgermeister Heinz Pollak, Bezirksrat Josef Heisl, Doris Reuschl, Regierung von Niederbayern, Landrat Sebastian Gruber, stv. Landrätin Renate Cerny, Caritasdirektor Michael Endres, MdL Max Gibis, Caritas-Abteilungsleiterin Jugend-Familien- und Behindertenhilfe Astrid Wegerbauer, Einrichtungsleiter Diakon Hubert Frömel, Corinna Holzinger vom Sozialpädagogischen Fachdienst, Architekt Christian Lankl, Diakon Konrad Niederländer und Monsignore Alfred Ebner.


Diakon Konrad Niederländer spannte den Bogen zum Auftrag der Caritas heute. Nämlich den Nächsten zu lieben und an der Seite aller Menschen Hilfen anzubieten. Der Bischöflich Beauftragte erinnerte daran, dass Gesundheit oder eben nicht von Behinderung betroffen zu sein, kein Verdienst sei, sondern ein Geschenk, dass einem jederzeit genommen werden könne. Beim Rundgang durch die neuen Räume segnete er die Bewohner. Ihnen stehen 1.228 m² an Wohnfläche und eine Gesamtgrundstücksgröße von  5.638 m² zur Verfügung. An den Querbau mit dem Verwaltungsbereich schließen sich die drei Gruppen-Trakte an. Helle Räume, viel natürliches Licht,  ein gemeinsamer Wohn- und Essbereich, geräumige Einzelzimmer, zu zweit teilt man sich Vorraum und Bad, dazu noch ein Pflegebad pro Gruppe. In den Innenhöfen zwischen den Terrassen sind Rasenflächen angelegt, die von den Zimmern aus barrierefrei zu erreichen sind. Für die mobilitätseingeschränkten Menschen eine nicht geahnte und bisher nicht bestehende Barriere- und damit Bewegungsfreiheit. So entsteht ein wirklicher Lebens-Raum. Unter den 24 Bewohnerzimmern befinden sich sechs Rollstuhlfahrerzimmer.

Der Bischöflich Beauftragte für die Caritas, Diakon Konrad Niederländer, segnet die neuen Räume.Der Bischöflich Beauftragte für die Caritas, Diakon Konrad Niederländer, segnet die neuen Räume.


Wie Caritasdirektor Endres ausführte, war das Projekt ein finanzieller und personeller Kraftakt, „den der Diözesancaritasverband Passau mit seinen verantwortlichen Führungskräften sehr gerne, den Bewohnerinnen und Bewohnern zu Liebe, geschultert hat“. Er sprach von 4,6 Millionen Euro Gesamtkosten, von denen der Verband aus Eigenmitteln rund 1,6 Millionen Euro finanziert hat. Zuschüsse kamen vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration (StMAS) über die Landesbodenkreditanstalt (Bayern LaBo) in Höhe von rund 2,6 Millionen Euro und vom Bezirk Niederbayern mit rund 370.000 Euro. Als Standort bot sich der ehemalige Sportplatz auf dem Waldkirchner Karoli an, wo gleich nebenan und fast zeitgleich der Ersatzneubau der Caritas-Senioren- und Pflegeeinrichtung St. Gisela entstand.

Spielszene zum Rosenwunder aus der Elisabeth-Legende: Christian Lichtmann aus der Neigungsgruppe Theater mit deren Leiterin Sabrina Seidl.Spielszene zum Rosenwunder aus der Elisabeth-Legende: Christian Lichtmann aus der Neigungsgruppe Theater mit deren Leiterin Sabrina Seidl.


Für die Regierung von Niederbayern würdigte Doris Reuschl die „unverzichtbare Arbeit“ des Diözesan-Caritasverbandes. Mit seinen Angeboten für die schwächeren Menschen sei er ein „ganz wichtiger Partner für ein menschliches und soziales Miteinander in Niederbayern“. Dazu gehöre auch gutes Wohnen. So sei hier ein Rahmen für ein eigenständiges Leben der Menschen geschaffen worden. Wohnen bedeute Gemeinschaft und Nachbarschaft. Nun würden Bewohner und Mitarbeitende dieses Haus mit Leben füllen. Bezirksrat Josef Heisl sprach von einem Ort, der ein „Dahoam-Sein“ ermögliche. Landrat Sebastian Gruber sieht in St. Elisabeth einen Baustein für Inklusion und Teilhabe. Füreinander einzustehen sei für die Gesellschaft wichtig, rief er auf. Den Wert einer Gesellschaft erkenne man daran, wie sie mit Schwächeren umgehe. Der Waldkirchner Bürgermeister Heinz Pollak appellierte, die Barrieren in den Köpfen abzubauen. Die Teilhabe von Menschen mit Behinderung sei der Stadt ein zentrales Anliegen. Er lud zum regen Austausch mit der Bevölkerung ein, ganz nach dem Motto „Mitten drin statt nur dabei“.

Diakon Hubert Frömel, Leiter von St. Elisabeth, das mit dem Wohnheim St. Chiara (Freyung) zum Caritas-Wohnheim St. Franziskus in Freyung mit insgesamt 103 Plätzen gehört, blickte zurück auf die fünfjährige Planungs- und Bauphase, den Umzug im Sommer des Jahres. Corinna Holzinger vom sozialpädagogischen Fachdienst hat diesen gesteuert. Vom ehemaligen Haus in Spiegelau kommend fühlen die Bewohner sich inzwischen „wohl, angenommen und beheimatet“. Der hohe Standard nach dem Pflege- und Wohnqualitätsgesetz sei kombiniert mit hochqualifizierter Kompetenz des Betreuungspersonals. Ein Großteil der Bewohner gehe täglich in den Wolfsteiner Werkstätten zur Arbeit. Wer aufgrund seines Alters oder seiner Behinderung im Haus bleibe, könne tagesstrukturierende Angebote wählen. Mit Blick auf die Angebote in der Stadt Waldkirchen sprach der Diakon von besten Voraussetzungen um Heimat zu finden.

Corinna Holzinger (re.) vom Sozialpädagogischen Fachdienst führt durch die neuen Wohngruppen. V.li. Ingrid Höhn und Doris Reuschl , Regierung von Niederbayern, Landrat Sebastian Gruber und die Caritasvorstände Michael Endres und Diakon Konrad Niederländer.Corinna Holzinger (re.) vom Sozialpädagogischen Fachdienst führt durch die neuen Wohngruppen. V.li. Ingrid Höhn und Doris Reuschl , Regierung von Niederbayern, Landrat Sebastian Gruber und die Caritasvorstände Michael Endres und Diakon Konrad Niederländer.


„Man muss die Menschen froh machen“, fasste Hubert Frömel zusammen. Dieser Satz der heiligen Elisabeth und Namenspatronin der Caritas-Einrichtung gilt nicht nur für den Tag der Einweihung. Der Gedenktag der Heiligen Elisabeth, die als Heilige der Nächstenliebe verehrt wird, war genau richtig für das Fest. Die Theatergruppe des Wohnheimes unter der Leitung von Sabrina Seidl hatte dafür eine Spielszene zum Rosenwunder der Heiligen vorbereitet. Kleine Rosen als Zeichen der Verbundenheit gab es für die Gäste.  Dazu gab es Einblicke in die Wohngruppen mit den Sitzecken und Kochbereichen. Der rege Austausch bei Kaffee und Kuchen zwischen Gästen, Mitarbeitenden, Bewohnerinnen und Bewohnern machte in der Tat alle miteinander froh.


- sb


Caritasverband für die Diözese Passau e. V.Passau

Quellenangaben

Caritasverband für die Diözese Passau e.V.

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Luftreiniger für St. Helena in ZwieselZwiesel Schutz für die Seniorinnen und Senioren in der Caritaseinrichtung TROX GmbH spendet zwei TÜV- und Hygienezertifizierte Luftreiniger – Virenbelastete Luft bis zu 99,995 % gereinigt.Mehr Anzeigen 31.12.20201510 Mal Bücher-Glück von Rupert Berndl für die CaritasPassau Vor kurzem feierte Waldkirchens Ausnahmekünstler Rupert Berndl seinen 80. Geburtstag. Neben vielen Gratulanten und guten Wünschen, widmete ihm, dem Anlass entsprechend, das Waldkirchner Haus der Natur Kultur Kunst und Jugend, im Oktober eine Sonderausstellung.Mehr Anzeigen 12.11.2020Ausbildungsstart im Caritas-Berufsbildungszentrum in FreyungFreyung Acht junge Leute beginnen im Caritas-Berufsbildungszentrum (BBZ) Freyung ihre Ausbildung und verstärken das Team. Am Dienstag, 1. September, hießen die Einrichtungsleiterin Monika Schuster und die verantwortlichen Ausbilderinnen Marianne Friedl-Trauner, Monika Prinz und Monika Wachtveitl die drei jungen Männer und fünf Frauen an ihrem ersten Arbeitstag herzlich Willkommen.Mehr Anzeigen 07.09.2020

Bei der Caritas die Ausbildung abgeschlossenPassau Michaela Gibis aus Herzogsreut hat ihre Ausbildung beim Caritasverband für die Diözese Passau e.V. sehr erfolgreich abgeschlossen. Die Kauffrau für Büromanagement war in der Zentrale am Steinweg sowie im Wohnheim für Menschen mit Behinderung in Freyung-Rotbach und in der Werkstätte für Menschen mit Handicap in Freyung, den Wolfsteiner Werkstätten tätig.Mehr Anzeigen 05.08.2020Die neuen Caritas-Kalender 2021 sind erschienenPassau Den Augenblick schätzen. Jeden Tag Neues entdecken. Innehalten und Genießen. Dafür gibt es die Jahresbegleiter der Caritas. Die neuen Kalender für das Jahr 2021 sind ab sofort erhältlich.Mehr Anzeigen 03.08.2020„Trommelwirbel“ für St. Gisela in WaldkirchenWaldkirchen Einmal wöchentlich gibt es für die Bewohner/innen von St. Gisela einen symbolischen „Trommelwirbel“. Coronabedingt momentan von außen. Kurt Deutsch und Walter Auer kommen vor die Caritas-Senioren- und Pflegeeinrichtung und sorgen mit afrikanischen und lateinamerikanischen Rhythmen für Abwechslung.Mehr Anzeigen 12.07.2020


Diese Webseite verwendet Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Um die Funktionen unserer Webseite vollumfänglich Nutzen zu können, willigen Sie bitte in deren Nutzung ein.

Alle Cookies akzeptieren Cookie-Einstellungen anpassen
Cookie-Erklärung Über Cookies
Notwendig Präferenzen Statistiken Marketing

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Name Anbieter Zweck Ablauf
cookieinfoWAIDLER.COMSpeichert die Benutzereinstellungen zu den Cookies.90 Tage
waidler-sessionWAIDLER.COMEindeutige ID, die die Sitzung des Benutzers identifiziert.Session
waidler-hashWAIDLER.COMPrüfsumme zur eindeutigen ID, die die Sitzung des Benutzers identifiziert.Session
_gadsGoogleVerwendet von Google für die Werbeplätze und Werbeanzeigen1 Jahr

Präferenz-Cookies ermöglichen einer Webseite sich an Informationen zu erinnern, die die Art beeinflussen, wie sich eine Webseite verhält oder aussieht, wie z. B. Ihre bevorzugte Sprache oder die Region in der Sie sich befinden.

Name Anbieter Zweck Ablauf
waidler-logWAIDLER.COMSpeichert den User-Login mit Auswahl „merken“ im aktuellen Browser für bis zu 30 Tage.30 Tage

Statistik-Cookies helfen Webseiten-Besitzern zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.

Name Anbieter Zweck Ablauf
_gaGoogleRegistriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren.2 Jahre
_gatGoogleWird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken1 Tag
_gidGoogleRegistriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren.1 Tag
_gat_<CODE>GoogleWird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken1 Tag
_gat_auGoogleWird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken1 Tag

Marketing-Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer sind und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.

Name Anbieter Zweck Ablauf
IDEGoogleVerwendet von Google DoubleClick, um die Handlungen des Benutzers auf der Webseite nach der Anzeige oder dem Klicken auf eine der Anzeigen des Anbieters zu registrieren und zu melden, mit dem Zweck der Messung der Wirksamkeit einer Werbung und der Anzeige zielgerichteter Werbung für den Benutzer.1 Jahr
test_cookieGoogleVerwendet, um zu überprüfen, ob der Browser des Benutzers Cookies unterstützt.1 Tag
ads/ga-audiencesGoogleUsed by Google AdWords to re-engage visitors that are likely to convert to customers based on the visitor's online behaviour across websites.Session
NIDGoogleRegistriert eine eindeutige ID, die das Gerät eines wiederkehrenden Benutzers identifiziert. Die ID wird für gezielte Werbung genutzt.1 Jahr
_fbpWAIDLER.COMWird von Facebook genutzt, um eine Reihe von Werbeprodukten anzuzeigen, zum Beispiel Echtzeitgebote dritter Werbetreibender.3 Monate
VISITOR_INFO1_LIVEYouTubeVersucht, die Benutzerbandbreite auf Seiten mit integrierten YouTube-Videos zu schätzen.179 Tage
YSCYouTubeRegistriert eine eindeutige ID, um Statistiken der Videos von YouTube, die der Benutzer gesehen hat, zu behalten.Session
yt-remote-device-idYouTubeSpeichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten integrierten Youtube-VideosPersistent
yt-remote-session-appYouTubeSpeichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten integrierten Youtube-VideosSession
yt-remote-session-nameYouTubeSpeichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten integrierten Youtube-VideosSession
Einstellungen speichern

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder widerrufen.

Erfahren Sie in unserer Datenschutzrichtlinie mehr darüber, wer wir sind, wie Sie uns kontaktieren können und wie wir personenbezogene Daten verarbeiten.

Bitte geben Sie Ihre Einwilligungs-ID und das Datum an, wenn Sie uns bezüglich Ihrer Einwilligung kontaktieren.