zurück zur Übersicht

21.02.2022
786 Klicks
teilen

Menschen mit Behinderung Heimat geben

Menschen mit Behinderung müssen sich entfalten können. Sie sollen Chancen zur Teilhabe finden. Sie sollen einen Lebensort finden, an dem sie daheim sein können. Gleichzeitig ihren Anforderungen entsprechend individuelle Pflege erfahren. Im Pockinger Caritas Wohnheim St. Ulrich haben sich Vertreter des Bezirkes Niederbayern mit dem Diözesan-Caritasverband dazu ausgetauscht.

Die Bezirksrätinnen Cornelia Wasner-Sommer und Hannelore Langwieser sowie Bezirksrat Josef Heisl haben am Freitag, 18. Februar, mit Caritasvorstand Diakon Konrad Niederländer und der Einrichtungsleiterin Carmen Fellner auch Gespräche mit Menschen mit Behinderung in einer Wohngruppe geführt. Derzeit leben 106 Bewohner/-innen zwischen 7 und 84 Jahren in St. Ulrich mit seinen vier Einrichtungen.

Zum Teil leben sie sehr eigenständig und gehen in die nahegelegene Caritas-Werkstatt. Zum Teil brauchen sie aufgrund der Schwere ihrer Behinderung intensive Betreuung. Sie werden von 160 Mitarbeitenden rund um die Uhr begleitet.

Die Vertreter des Bezirkes und der Caritas waren sich einig, dass es ein gesellschaftliches Klima brauche, das Vielfalt und die Teilhabe von Menschen mit Behinderung als eine Chance sieht. Inklusion statt Ausgrenzung sei immer auch eine Frage der Haltung und des Bewusstseins. Die Bezirksräte würdigten den breiten Einsatz der Caritas für Menschen mit Handicap von den schulischen Förderzentren, Werkstätten bis zu den Wohnheimen. Sie unterstrichen die Verantwortung den betroffenen Menschen sowie deren Familien gegenüber. Hannelore Langwieser, die frühere Beauftragte für Menschen mit Behinderung des Bezirkes Niederbayern, wies auf den wichtigen Dienst der Caritas hin, dieser Personengruppe in den Wohnheimen Heimat zu geben.

Miteinander das Bewusstsein für Inklusion und Teilhabe stärken: (V.li.) Bezirksrat Josef Heisl, Caritasvorstand Diakon Konrad Niederländer, die Bezirksrätinnen Hannelore Langwieser und Cornelia Wasner-Sommer und Caritas Einrichtungsleiterin Carmen Fellner. Miteinander das Bewusstsein für Inklusion und Teilhabe stärken: (V.li.) Bezirksrat Josef Heisl, Caritasvorstand Diakon Konrad Niederländer, die Bezirksrätinnen Hannelore Langwieser und Cornelia Wasner-Sommer und Caritas Einrichtungsleiterin Carmen Fellner.


Diakon Niederländer betonte die enge Abstimmung mit dem Bezirk Niederbayern, der als dritte kommunale Ebene unter anderem für Soziales, Gesundheit und Bildung zuständig ist. Er dankte für die Zusammenarbeit. Carmen Fellner, im Diözesan-Caritasverband auch als Fachbereichsleiterin Wohnen verantwortlich, stellte die gesamte Caritas-Einrichtung vor: die Wohnheimen am Weizauer Weg für Erwachsene sowie für Kinder und Jugendliche, das Wohnheim am Holunder-Weg für Erwachsene sowie das Bruder-Konrad-Haus in Rotthalmünster. Sie sprach an, wie schwierig es sei, Mitarbeitende zu finden. Entsprechend würden in den Einrichtungen z.B. Erzieher/-innen oder Heilerziehungspfleger/-innen und -pflegehelfer/-innen ausgebildet.


- SB


Caritasverband für die Diözese Passau e. V.Passau

Quellenangaben

Caritasverband für die Diözese Passau e.V.

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Caritas verabschiedet den Leiter der Senioren- und Pflegeeinrichtung St. Josef in HauzenbergPassau Als „Gesicht der Caritas“ und gleichzeitig als „Urgestein“ hat die Diözesan-Caritasdirektorin Mag.a (FH) Andrea Anderlik, MSc, den Leiter der Senioren- und Pflegeeinrichtung St. Josef in Hauzenberg gewürdigt.Mehr Anzeigen 25.07.2022Beeindruckt von den Leistungen der Menschen mit BehinderungPassau Die Diözesan-Caritasdirektorin, Mag.a (FH) Andrea Anderlik, MSc, war beim Besuch der Passauer dreiflüsse-werkstätten beeindruckt von den Leistungen der Menschen mit Behinderung.Mehr Anzeigen 17.07.2022Neue Abteilungen im Diözesan-Caritasverband PassauPassau Im Passauer Diözesan-Caritasverband hat es Veränderungen in der Struktur der Abteilungen gegeben. Caritasvorstand Diakon Konrad Niederländer hat die neuen Abteilungsleitungen offiziell begrüßt und ihnen alles Gute gewünscht.Mehr Anzeigen 04.02.2022Sich für andere engagieren und die eigene Persönlichkeit entwickelnPassau Sie arbeiten in Caritas Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen. Sie sind in Seniorenheimen aktiv. Sie engagieren sich in Kitas. In der Caritas sind die jungen Leute willkommen; bei den betreuten Menschen wie bei den Mitarbeitenden.Mehr Anzeigen 12.11.2021Beeindruckt von der Vielfalt beruflicher TätigkeitenPassau Der Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich hat am Mittwoch, 28. Juli, die Caritas-Werkstatt in Pocking besucht. Beim Rundgang durch die Einrichtung für Menschen mit Behinderung zeigte er sich beeindruckt von der Vielfalt beruflicher Angebote und Tätigkeiten.Mehr Anzeigen 31.07.2021Ein Segen für Menschen mit BehinderungWaldkirchen Ein Segen für die Menschen soll St. Elisabeth sein. Das neue Haus der Caritas in Waldkirchen ist für 24 Menschen, die von einer geistigen und mehrfachen Behinderung betroffen sind, „erlebbare und fühlbare Heimat“, wie Diözesan-Caritasdirektor und Vorstand Michael Endres sagte.Mehr Anzeigen 24.11.2019