zurück zur Übersicht
31.10.2019
113 Klicks
teilen

Zwei Tage voller Kreativität

Ein mobiler Arbeitsplatz in einem Fahrradanhänger, eine App für Flugzeugpersonal und ein Augmented Reality Game in der Passauer Altstadt. Man fragt sich sicher, welcher gemeinsame Nenner hinter all diesen Themen steht. Neben Kreativität und dem Willen etwas Neues zu schaffen eint diese Ideen die Innovation Challenge des INN.KUBATOR Passau.

„Als Gründerzentrum möchten wir eine Plattform bieten, mit Ideen zu spielen, sich auszuprobieren und im Gespräch mit anderen aus Hirngespinsten konkrete Pläne für ein eigenes Unternehmen zu entwickeln.“ erläutert Tamara Schneider, Netzwerkmanagerin im INN.KUBATOR Passau. Dazu organisiert das Gründerzentrum jährlich eine Innovation Challenge zu der sowohl Menschen mit Ideen, als auch Interessierte und Motivierte eingeladen sind.

In diesem Jahr nahmen 16 Personen mit sechs verschiedenen Ideen an der zweitägigen Veranstaltung teil. Nach einem kurzen Kennenlernen der Teilnehmer und Ideen ging es auch direkt in die Umsetzung und die folgenden 30 Stunden wurde getüftelt, entwickelt, diskutiert, gezeichnet, programmiert und sich fleißig ausgetauscht.


Dabei sind folgende Projekte entstanden und verfeinert worden:

Ein Teilnehmer aus Berlin kam bereits mit dem Prototyp eines mobilen Arbeitsplatzes nach Passau. Auf dem Vorplatz der Innsteg-Aula zog der aufklappbare Fahrradanhänger mit Solarmodul auf dem Dach viele Blicke auf sich. Seine Grundmotivation beschrieb Frank Dobbert wie folgt: „Wie sieht der Arbeitsplatz der Zukunft aus? Für mich ist er in jedem Fall mobil, autonom und leicht zu transportieren.“ Im Laufe der Veranstaltung wurde dem Prototyp eine flexible Arbeitsfläche hinzugefügt und Frank nutzte die Chance sich von vielen verschiedenen Testern Feedback einzuholen.

Eine wesentlich kürzere Anreise hatte das Team Local Quest, die ihre Verbundenheit zu Passau mit ihrem Hobby des Rollenspiels und den neusten technologischen Möglichkeiten verknüpfen möchten. Herauskommen soll eine Art digitale Schnitzeljagd, bei der man mit dem Mobiltelefon Hinweise in der realen Welt erkennen (Augmented Reality) und so neue Rätsel finden und lösen kann. Über die Veranstaltung hinaus wird das Team weiter an der Idee arbeiten und aus den ersten Entwicklungsschritten soll in den nächsten Wochen ein fertiges Spiel entstehen.

Nur mit einer Idee und zu Beginn auch ohne Unterstützer ist Flytality gestartet. Als Stewardess mit den Herausforderungen vertraut, denen sich Flugpersonal täglich stellen muss, wollte eine Teilnehmerin gerne eine App für das Wohlbefinden des Flugpersonals entwickeln. Vor Ort konnte sie schnell andere Teilnehmer von Ihrem Projekt überzeugen, so dass schließlich drei Programmierer, ein Projektplaner und zwei BWLer zusammenkamen. Gemeinsam entstand aus der bloßen Idee ein konkretes Konzept mit einem detaillierten Bedarfsplan und schließlich der ersten Version einer Webseite.

Auch ein Team aus dem Gründerzentrum INN.KUBATOR nutzte die Gelegenheit seine verstreuten Mitarbeiter zusammenzusammeln und gemeinsam ihr Projekt voranzubringen. Im persönlichen Austausch und ohne Ablenkungen durch den Arbeitsalltag konnte sich das Team vollkommen auf die wesentlichen Themen konzentrieren und gemeinsam Entscheidungen zum Produkt und seiner Weiterentwicklung treffen.

Dass die Veranstaltung auch für Einzelgründer interessant ist bewies Claudio mit seiner Idee den CO² Zertifikatshandel zu revolutionieren. Angetrieben von der Kreativität und Motivation der anderen Teilnehmer war er die gesamten zwei Tage mit dabei, arbeitete an seinem Projekt und holte sich Tipps von den anderen zukünftigen Gründern.

Alles in allem also eine gelungene Veranstaltung für Jedermann. Wer nun selbst kreativ werden möchte oder bereits eine konkrete Idee hat kann sich gerne jederzeit an das Gründerzentrum INN.KUBATOR wenden oder auf einer der Netzwerkveranstaltungen Gründerluft schnuppern.

Mehr Informationen: www.gzdn.de und www.innkubator.de


- sb |


INN.KUBATOR PASSAUPassau

Quellenangaben

INN.KUBATOR PASSAU - Part of GZDN



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Ehrung für den INN.KUBATOR Passau als Unterstützer für StartUps und DigitalisierungPassau Seit bereits zehn Jahren verleiht das FMG alljährlich den Zweiländerpreis, um Institutionen oder Firmen im Bereich Süd-Ostbayern und Oberösterreich für Ihre Arbeit auszuzeichnen. In diesem Jahr stand die Verleihung unter dem großen Schlagwort der Digitalisierung.Mehr Anzeigen 12.07.2019Gründerberater-Netzwerk ins Leben gerufenPassau Das Referat für Wirtschaft und Arbeit, Tourismus und Stadtmarketing der Stadt Passau hat gemeinsam mit dem INN.KUBATOR – Passauer Standort des Gründerzentrums Digitalisierung Niederbayern (GZDN) – alle im Bereich der Gründerberatung tätigen Personen zu einem ersten Netzwerktreffen eingeladen.Mehr Anzeigen 11.01.201936. Niederbayerisches BehördenfußballturnierPassau Vor kurzem fand auf der Sportanlage am Reuthinger Weg das 36. Behördenfußballturnier der niederbayerischen Landkreise und kreisfreien Städte einschließlich der Großen Kreisstadt Deggendorf unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Jürgen Dupper statt, zu dem insgesamt neun Mannschaften angetreten sind.Mehr Anzeigen 11.11.2018IHK-Gremium: Vorsitz an Lisa Hintermann übergebenGrafenau Bei der konstituierenden Sitzung des IHK-Gremiums Freyung-Grafenau haben am vergangenen Montag im Kurparkpavillon Grafenau die gewählten Unternehmensvertreter die bisherige Stellvertreterin Lisa Hintermann zur neuen Vorsitzenden für die nächsten fünf Jahre gewählt.Mehr Anzeigen 11.11.2018Künstleraustausch zwischen Passau und MálagaPassau Der Künstleraustausch zwischen den Partnerstädten Passau und Málaga bildet seit nunmehr 13 Jahren eine Plattform für den Dialog zwischen Kunstschaffenden beider Städte und hat die Grundlage für den Auf- und Ausbau eines gemeinsamen Netzwerkes geschaffen.Mehr Anzeigen 09.11.2018Neue Ideen für das Passau von MorgenPassau In was für einer Stadt wollen wir in Zukunft leben? Was ist uns wichtig und welche Vorteile bringen neue Technologien mit sich? Mit dieser Fragestellung beschäftigt sich der INN.KUBATOR Passau als Teil des Gründerzentrums Digitalisierung Niederbayern am 19. und 20. Oktober.Mehr Anzeigen 14.10.2018