zurück zur Übersicht
10.06.2019
109 Klicks
teilen

Wachstumspotenziale durch Datenanalysen sichern

Mit einem absolut positiven Fazit endete ein sogenannter Fallstudientag bei Wallstabe & Schneider. Der Dichtungsspezialist aus Niederwinkling war an diesem Tag Gastgeber für die »Weiterbildung Statistik und Data Science« (WeiSDaS). Dieses durch den Europäischen Sozialfond geförderte Projekt wird vom Zentrum für Akademische Weiterbildung der Technischen Hochschule Deggendorf (THD) durchgeführt.

WeiSDaS vermittelt Unternehmen grundlegendes Wissen zur Datenanalyse. Betreut wird das Projekt durch Prof. Dr. Benedikt Elser und Dr. Robert Hable von der THD. Beide sind anerkannte Experten in den Bereichen Statistik, Maschinelles Lernen und Data Science. Neben den theoretischen Grundlagen zur Auswertung umfangreicher Datensätze steht vor allem die praktische Anwendbarkeit im Vordergrund.

Die Teilnehmer der Weiterbildung vor dem Betriebsgebäude von Wallstabe & Schneider.Die Teilnehmer der Weiterbildung vor dem Betriebsgebäude von Wallstabe & Schneider.


Beim Fallstudientag präsentierten Mitarbeiter der Firma Wallstabe & Schneider ihre »Lagerbestandsanalyse«. Engpässe im Logistikzentrum waren Grund für die Projektarbeit. Hauptziel der umfangreichen Datenauswertung: Den Lagerbestand mittelfristig optimieren und gleichzeitig höchste Liefertreue sicherstellen. „Zu Beginn unserer Arbeit“, so die Vertreter des Projektteams, „mussten wir erst einmal die interne Struktur des Lagers verstehen, um auf dieser Basis die notwendige Datenqualität zu erreichen und auch eine entsprechende Bereinigung der Daten durchzuführen.“ Beides sei entscheidend für ein nutzbares Ergebnis. Dr. Hable betonte, dass Wallstabe & Schneider mit dem umgesetzten Projekt eine Vorreiterrolle im Bereich der Datenanalyse einnehme. „Entscheidend für unsere erfolgreiche Arbeit war die Tatsache, dass uns die Geschäftsführung alle erforderlichen Freiräume eingeräumt hat“, erklärten die Projektverantwortlichen. Dies war zum Beispiel der punktuelle Zugriff auf spezialisierte Mitarbeiter, um Synergien und verschiedene Blickwinkel in die Datenanalyse einbringen zu können. Geschäftsführende Gesellschafter Jürgen Wallstabe zeigte sich höchst zufrieden: „Die Datenanalyse hat uns erhebliche Optimierungspotenziale aufzeigen können.“

Im Herbst 2019 wird zum Thema Datenanalyse ein berufsbegleitender Hochschulzertifikatskurs am Zentrum für Akademische Weiterbildung stattfinden. Informationen dazu gibt es bei Jana Herbst (jana.herbst@th-deg.de oder telefonisch 0991/3615-727).


- sb

[PR]

TH DeggendorfFachhochschule | Deggendorf

Quellenangaben

Technische Hochschule Deggendorf / Zentrum für Akademische Weiterbildung



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Bewerbungsfrist für berufsbegleitende Studiengänge nahtDeggendorf Nicht mehr länger zögern, denn die Zeit wird knapp. Interessenten eines berufsbegleitenden Studiums können sich noch bis zum 15. Juli 2019 am Zentrum für Akademische Weiterbildung für den Studienstart im September 2019 bewerben.Mehr Anzeigen 23.06.2019Weiterbildung im Rettungswesen und in der Pflege aktiv gestaltenDeggendorf Qualifizierte Fach- und Führungskräfte im Gesundheitsbereich werden händeringend gesucht. Das Weiterbildungszentrum der Technischen Hochschule Deggendorf (THD) reagiert auf diese Entwicklungen mit berufsbegleitenden und maßgeschneiderten Weiterbildungsstudiengängen für Rettungswesen und Pflege.Mehr Anzeigen 30.05.2019Bundespräsident informiert sich über innovative Forschung „made in Grafenau“Grafenau Am Mittwoch, 18. Juli, besuchte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier den Technologiecampus Grafenau. Im Rahmen seiner Regionalreise unter dem Motto „Land in Sicht“ war die Forschungseinrichtung der Technischen Hochschule Deggendorf seine erste Station.Mehr Anzeigen 18.07.2018TCG informiert Frauenauer Senioren über digitale MöglichkeitenFrauenau Der Technologie Campus Grafenau lud am vergangenen Donnerstag alle interessierten Bürger ab 55 Jahren zu einer Informationsveranstaltung über die Möglichkeiten und Chancen der Digitalisierung in den Mehrzweckraum des Glasmuseums ein.Mehr Anzeigen 28.06.2018Technologieregion ARBERLAND bei Karrieremesse stark vertretenRegen Insgesamt 12 Technologieunternehmen zeigten den Studierenden und Absolventen zusammen mit dem Regionalmanagement der ARBERLAND REGio GmbH die Karrierechancen im Landkreis Regen auf.Mehr Anzeigen 17.04.2018Statistik to go - Grundlagenseminar in Datenanalyse macht Lust auf mehrGrafenau Aller Anfang scheint bekanntlich schwer, deshalb begann das erste Datenanalyseseminar des Big Data Centrums am Dienstagvormittag zunächst mit den Grundlagen der Statistik.Mehr Anzeigen 05.06.2017