zurück zur Übersicht
05.06.2017
1426 Klicks
teilen

Statistik to go - Grundlagenseminar in Datenanalyse macht Lust auf mehr

Aller Anfang scheint bekanntlich schwer, deshalb begann das erste Datenanalyseseminar des Big Data Centrums am Dienstagvormittag zunächst mit den Grundlagen der Statistik. Als die 25 Teilnehmer aus Unternehmen der Region trotz besten Wetters ihre Laptops auspackten und sich fleißig an die Übungsaufgaben machten, war schnell klar, dass eine Fortsetzung folgen soll.

„Wir arbeiten ja eigentlich nicht mit Excel“, gesteht Bernhard Bauer, Statistiker am Technologiecampus Grafenau und Dozent des Seminars. „Um aber den KMU den Einstieg zu erleichtern und ein grundlegendes Verständnis zu vermitteln, haben wir uns für ein allgemein gebräuchliches Programm entschieden.“ Nach einführenden Anwendungsbeispielen wurde die Vorgehensweise anhand des „CRISP-DM Modells“, dem Cross-Industry Standard Process of Data Mining, Schritt für Schritt vorgestellt und an einem Datensatz eingeübt. Bernhard Bauer betonte wie wichtig das Geschäfts- und Datenverständnis sei und zeigte einige hilfreiche Möglichkeiten zur Visualisierung. Eine gute Datenvorbereitung sei oft schon die halbe Miete. Also nahmen die Teilnehmer die Testdaten gleich genau unter die Lupe und behoben erste Probleme. Immer wieder wechselte der Statistiker in das Tabellenkalkulationsprogramm, um gemeinsam mit den Kursbesuchern die Theorie sofort umzusetzen. Bei der Modellierung galt es die richtigen Methoden zu wählen und Zusammenhänge zu erkennen. Spätestens am Nachmittag als das lineare Regressionsmodell zur multiplen Regression erweitert wurde, kam der eine oder andere trotz Klimaanlage etwas ins Schwitzen.

Die Teilnehmer zeigten großes Interesse am Thema und das Feedback fiel positiv aus. Das Team des Technologiecampus erhofft sich außerdem Anregungen, die in künftige Veranstaltungen einfließen können, um sich optimal auf die Zielgruppe auszurichten. „Für uns ist es entscheidend zu wissen, was KMU der Region brauchen und wo sie stehen, damit wir sie genau dort abholen und das richtige Angebot schaffen können. Wichtig ist, dass die Teilnehmer das Know-how mitnehmen und in der Praxis anwenden können“, erläutert Magdalena Schindler, Organisatorin des Seminars. Auch für das zweite Halbjahr 2017 ist eine weitere Fortbildung geplant. Ob dann noch tiefer in die Datenanalyse vorgedrungen, ein komplexeres Programm vorgestellt oder ein verwandtes Thema aufgegriffen wird, ist derzeit noch offen. Von Prognose über Cloud Computing bis hin zu Maschinellem Lernen bietet sich ein breites Spektrum an.

Das Interreg-Projekt „Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen“ wird von der Europäischen Union (Ziel ETZ 2014-2020) gefördert. Ansprechpartnerin am TC Grafenau ist Magdalena Schindler (Magdalena.Schindler@th-deg.de; Tel.: 08552 975699-64).


- sb


Grafenau

Quellenangaben

THD Deggendorf
TC Grafenau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Wachstumspotenziale durch Datenanalysen sichernDeggendorf Mit einem absolut positiven Fazit endete ein sogenannter Fallstudientag bei Wallstabe & Schneider. Der Dichtungsspezialist aus Niederwinkling war an diesem Tag Gastgeber für die »Weiterbildung Statistik und Data Science« (WeiSDaS).Mehr Anzeigen 10.06.2019Bundespräsident informiert sich über innovative Forschung „made in Grafenau“Grafenau Am Mittwoch, 18. Juli, besuchte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier den Technologiecampus Grafenau. Im Rahmen seiner Regionalreise unter dem Motto „Land in Sicht“ war die Forschungseinrichtung der Technischen Hochschule Deggendorf seine erste Station.Mehr Anzeigen 18.07.2018TCG informiert Frauenauer Senioren über digitale MöglichkeitenFrauenau Der Technologie Campus Grafenau lud am vergangenen Donnerstag alle interessierten Bürger ab 55 Jahren zu einer Informationsveranstaltung über die Möglichkeiten und Chancen der Digitalisierung in den Mehrzweckraum des Glasmuseums ein.Mehr Anzeigen 28.06.2018Wie Senioren sicherer surfen – Campus hilft bei Fragen zur DigitalisierungGrafenau Die unendlichen Möglichkeiten des Internets stehen jedem zur Verfügung – theoretisch. In der Praxis kämpfen viele Menschen täglich mit ihrem Computer und sind sich oft unsicher wie man Tablet, Handy und Co. richtig bedient.Mehr Anzeigen 19.06.2018Startschuss für Industrie 4.0-Werkstatt in GrafenauGrafenau Mit der Übergabe des Förderbescheids aus dem EU-Strukturfonds EFRE durch Wissenschaftssekretär Bernd Sibler am Freitag fiel der Startschuss für die Industrie 4.0-Werkstatt Bayerischer Wald.Mehr Anzeigen 28.02.2018Technologiecampus stellt Prognosesystem für energieeffiziente Küche vorGrafenau Energieeffiziente Küche - Dieses Projekt wurde mit einem Fachkongress im Münchner Landwirtschaftsministerium abgeschlossen. Alle im Projekt untersuchten Küchen weisen eine Überproduktion auf, die deutlich gesenkt werden könnte.Mehr Anzeigen 23.02.2018