zurück zur Übersicht
16.04.2019
439 Klicks
teilen

Einmalige Weiterbildungschance „Statistik und Data Science“ für KMU aus der Region

Um kleinen und mittelständischen Unternehmen zu ermöglichen, Mitarbeiter im Bereich Big Data zu qualifizieren, bietet das Weiterbildungszentrum der Technische Hochschule Deggendorf (THD) zusammen mit dem Technologie Campus Grafenau ein einmaliges Weiterbildungsangebot an. „Statistik und Data Science“ heißt das Seminar, das aus einem geförderten Projekt entstanden ist. Das Besondere daran: Die Teilnahme ist kostenfrei. Der Startschuss ist bereits gefallen, es sind aber noch wenige Plätze frei. Interessierte Unternehmer, die ihre Mitarbeiter für das Seminar anmelden möchten, können sich jetzt mit Projektkoordinatorin Judith Scheuerer, judith.scheuerer@th-deg.de, in Verbindung setzen.

Dr. Robert Hable, Projektverantwortlicher und Dozent für Datenanalyse
Dr. Robert Hable, Projektverantwortlicher und Dozent für Datenanalyse


Ob im Handel oder in der Industrie, in allen Wirtschaftsbereichen gelten Daten als das neue Öl des 21. Jahrhunderts. Daten sind der Rohstoff, aus dem Spezialisten in den Unternehmen durch Analysen wertvolle Erkenntnisse gewinnen, Prognosen für die Zukunft berechnen oder Entscheidungsprozesse automatisieren. In der Praxis heißt das zum Beispiel: Unternehmen wissen, was der Kunde bestellen wird, noch bevor es der Kunde selbst weiß. Polizisten können mit Hilfe der Daten im Voraus berechnen, wann und wo mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Verbrechen geschehen wird. Systeme erkennen einen bevorstehenden Ausfall einer Industriemaschine. Im Seminar „Statistik und Data Science“ werden die drei Kernbereiche Datenspeicherung, Datenanalyse und die eigenständige Bearbeitung einer Datenanalyse vermittelt. Teilnehmen können kleine und mittelständische Unternehmen (bis 200 Mitarbeiter und bis 50 Mio. € Jahresumsatz) aus den Landkreisen Cham, Regen und Freyung-Grafenau. Die Inhalte werden mittels Präsenzveranstaltungen am TC Grafenau und durch Online-Lernanteilen vermittelt.

Die Entwicklung dieses besonderen Seminars wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds (ESF), durch das Bayerische Wissenschaftsministerium sowie durch die Virtuelle Hochschule Bayern (vhb). Die Projektverantwortung an der THD liegt bei Dr. Robert Hable und Prof. Dr. Benedikt Elser.


- sb |


TH DeggendorfFachhochschule | Deggendorf

Quellenangaben

THD-Weiterbildungszentrum



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

KI-Systeme stärken die GrenzregionGrafenau Am Dienstag fand am Technologie Campus Grafenau die Konferenz „Mit künstlicher Intelligenz im Datenstrom fischen“ statt. Die Abschlussveranstaltung des grenzübergreifenden Projektes „Big Data Zentrum Ostbayern-Südböhmen“ bot den 70 Besuchern einen Rückblick auf eine Vielzahl an Aktivitäten der vergangenen drei Jahre. An erster Stelle standen dabei die mit Unternehmen aus der Region durchgeführten Pilotprojekte.Mehr Anzeigen 03.06.2019Weiterbildung im Rettungswesen und in der Pflege aktiv gestaltenDeggendorf Qualifizierte Fach- und Führungskräfte im Gesundheitsbereich werden händeringend gesucht. Das Weiterbildungszentrum der Technischen Hochschule Deggendorf (THD) reagiert auf diese Entwicklungen mit berufsbegleitenden und maßgeschneiderten Weiterbildungsstudiengängen für Rettungswesen und Pflege.Mehr Anzeigen 30.05.2019BLADL lädt zur Smartphone-Sprechstunde – TCG erweitert Schulungsangebot für SeniorenMauth Nach den sehr erfolgreichen Veranstaltungen in 2018, startet das Forschungsteam des Digitalen Dorfs am Technologie Campus Grafenau das neue Jahr mit weiteren Schulungen für Senioren.Mehr Anzeigen 21.01.2019Digitales Dorf startet Medizinprojekt „MeDiLand“Grafenau Nach der Übergabe des Förderbescheids durch Gesundheitsministerin Melanie Huml im bayerischen Landtag wird nun das Forschungsprojekt „MeDiLand – Medizin Digital zur Verbesserung der Versorgung auf dem Land“ umgesetzt.Mehr Anzeigen 05.11.2018Bundespräsident informiert sich über innovative Forschung „made in Grafenau“Grafenau Am Mittwoch, 18. Juli, besuchte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier den Technologiecampus Grafenau. Im Rahmen seiner Regionalreise unter dem Motto „Land in Sicht“ war die Forschungseinrichtung der Technischen Hochschule Deggendorf seine erste Station.Mehr Anzeigen 18.07.2018Keine Angst vorm Internet - Digitalisierung leicht gemachtGrafenau Speziell für die Zielgruppe BürgerInnen 55plus wird im Rahmen eines Projekts wirksame Hilfe angeboten, um die unterschiedlichen Nutzungsmöglichkeiten des Internets kennen zu lernen.Mehr Anzeigen 10.06.2018