zurück zur Übersicht
18.03.2019
155 Klicks
teilen

Jubiläum in der wissenswerkstatt: 40.404ster Teilnehmer begrüßt

  • Simon Schwarzmaier ist 40.404ster Besucher der wissenswerkstatt Passau
  • Interesse an der Bildungseinrichtung seit sechs Jahren ungebrochen

Es ist nicht Simon Schwarzmaiers erster Besuch in der wissenswerkstatt Passau (wiwe). Aber dieses Mal lief es doch ein bisschen anders als bisher: Der 12-jährige Tiefenbacher wurde als 40.404ster Kursteilnehmer der Bildungseinrichtung ausgezeichnet und vom Vorstand der wissenswerkstatt Passau mit einem Präsent und einer Urkunde überrascht.

  

Verdient hat sich die Ehrung Simon Schwarzmaier allemal, denn auf der „Teilnehmer-Hitliste“ der wiwe ist der 12-jährige Realschüler ganz weit oben zu finden – insgesamt 39 Mal war er schon zu Gast in der Bildungseinrichtung im Herzen Passaus. Und auch die nächsten beiden Besuche sind bereits gebucht.

Dafür, dass selbst „Stammgästen“ wie Simon Schwarzmaier nicht irgendwann langweilig wird, sorgt das umfangreiche und ständig wechselnde Angebot der wiwe: Die jungen Besucher können aktuell aus rund 40 verschiedene Kursen wählen, unter anderem zu den Themenbereichen Metall- und Holzbearbeitung, Fahrzeugtechnik, Informatik oder Physik. Der Lieblingskurs von Simon Schwarzmaier ist übrigens Robotik. „Da konnte ich sogar selber programmieren, das hat mir richtig viel Spaß gemacht!“

Seit der Eröffnung im Jahr 2013 erfreut sich die wissenswerkstatt bei Schulen ebenso wie bei privaten Teilnehmern großer Beliebtheit. Längst zählen nicht mehr nur Kinder und Jugendliche aus der Region zu den Besuchern. Die wiwe genießt auch bei Schulen, Lehrern und Schülern jenseits der Landkreis- und sogar Landesgrenzen einen hervorragenden Ruf. „Im vergangenen Jahr konnten wir rund 7.300 Kursteilnahmen verzeichnen – unsere Kurse sind fast immer ausgebucht. Das zeigt, dass wir mit unserem Angebot ins Schwarze treffen und ist zugleich Bestätigung für die hervorragende Arbeit des gesamten Teams“, freut sich Gernot Hein, Vorsitzender des Trägervereins anlässlich des Jubiläums.

Insgesamt hielt das vierköpfige wiwe-Team um Leiter Ralf Grützner in den letzten Jahren rund 3.400 Kurse ab. Knapp drei Viertel der über 40.000 Kursteilnahmen fanden im Rahmen von Besuchen durch Schulklassen statt. Der Rest der Besucher erkundete die wissenswerkstatt auf eigene Faust in der Freizeit. Der Anteil weiblicher Teilnehmer liegt inzwischen bei über 48 Prozent.

Das Konzept hinter der wissenswerkstatt: Kinder und Jugendliche aller Schulformen erschließen sich selbstständig handwerkliche und physikalische Zusammenhänge und bekommen so einen besseren Zugang zur Technik. Ziel ist es, bei jungen Menschen zu einem frühen Zeitpunkt das Interesse für Technik und Wissenschaft zu wecken und ihnen langfristig berufliche und persönliche Perspektiven aufzuzeigen. Das Bildungsangebot ist dabei auf das Alter der Teilnehmer von acht bis 18 Jahren zugeschnitten. Unter anderem gibt es Projekte und Experimente zu den Themenbereichen Physik, Fahrzeugtechnik, Chemie oder Astronomie. Die Universität Passau bringt Expertise aus den Bereichen Mathematik und Informatik ein.

Grund zum Feiern in der wissenswerkstatt Passau: Simon Schwarzmaier wurde als 40.404ter Kursteilnehmer begrüßt. Mit ihm freuten sich (v.l.) wiwe-Leiter Ralf Grützner sowie die Vorstandsmitglieder des Trägervereins Dr. Jutta Krogull, Geschäftsführerin der bayme/ vbm-Geschäftsstelle Niederbayern, ZF Ausbildungsleiter Roland Biebl, Vorsitzender Gernot Hein, Kommunikations-leiter bei ZF in Passau, Regierungsdirektor Armin Diewald vom Landratsamt, Werner Lang, Leiter des Referates für Wirtschaft, Marketing und Arbeit der Stadt Passau, sowie Schatzmeister Alexander Seeliger, Kaufmännische Leiter des Geschäftsfeldes Arbeitsmaschinensysteme bei ZF.Grund zum Feiern in der wissenswerkstatt Passau: Simon Schwarzmaier wurde als 40.404ter Kursteilnehmer begrüßt. Mit ihm freuten sich (v.l.) wiwe-Leiter Ralf Grützner sowie die Vorstandsmitglieder des Trägervereins Dr. Jutta Krogull, Geschäftsführerin der bayme/ vbm-Geschäftsstelle Niederbayern, ZF Ausbildungsleiter Roland Biebl, Vorsitzender Gernot Hein, Kommunikations-leiter bei ZF in Passau, Regierungsdirektor Armin Diewald vom Landratsamt, Werner Lang, Leiter des Referates für Wirtschaft, Marketing und Arbeit der Stadt Passau, sowie Schatzmeister Alexander Seeliger, Kaufmännische Leiter des Geschäftsfeldes Arbeitsmaschinensysteme bei ZF.


Die wissenswerkstatt Passau ist eine gemeinsame Bildungsinitiative von Stadt, Landkreis und Universität Passau, den bayerischen Metall- und Elektroarbeitgebern (bayme vbm), der Knorr-Bremse aus Aldersbach sowie ZF am Standort Passau, die die Federführung dieses Projektes innehat. Die Idee der wissenswerkstatt hat aber auch weitere Unternehmen und Institutionen aus der Region überzeugt, die das Projekt unterstützen. Dazu gehören: Prowin A+W Automationstechnik, AKE-technologies, Metall Auer, AWG Donauwald, Bachl, B&S Blech mit System, Bock Haustechnik, BW Medien, Fetter, Graphit Kropfmühl, Guggemos, Hatz, Höber, Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz, Jelba, Knaus-Tabbert, Landkreis Freyung/Grafenau, Leebmann, Metalltechnik Wagner, metron, micro epsilon, msg systems, Parat, Paul, Schwarzmüller, Optik Sommer, Sparkasse Passau, Sparda Bank, Sumida, Schulamt Passau.

Als Träger der Bildungsinitiative  fungiert der Verein „wissenswerkstatt Passau e.V.“. Im Juni 2012 gründeten Vertreter von ZF am Standort Passau, Stadt und Landkreis Passau, der bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbände (bayme vbm) sowie der Universität Passau den gleichnamigen gemeinnützigen Verein. Vorsitzender dieses Trägervereins ist Gernot Hein, Kommunikationsleiter bei ZF am Standort Passau, stellvertretender Vorsitzender und Schatzmeister ist Alexander Seeliger, Kaufmännische Leiter des Geschäftsfeldes Arbeitsmaschinen-systeme der ZF Friedrichshafen AG. Schriftführerin ist Dr. Jutta Krogull, Geschäftsführerin der bayme-vbm-Geschäftsstelle Niederbayern in Passau. Der Vorstand wird komplettiert durch Roland Biebl, Ausbildungsleiter bei ZF in Passau, sowie durch Werner Lang, Referat für Wirtschaft, Marketing und Arbeit der Stadt Passau, und Regierungsdirektor Armin Diewald vom Landratsamt Passau.

Leiter der wissenswerkstatt ist der Technische Betriebswirt Ralf Grützner. Er ist verantwortlich für den laufenden Betrieb der Bildungseinrichtung. Unterstützt wird er dabei von einem Team mit Kerstin Schmid, Patrick Wagner und Angela Putz.

In der wissenswerkstatt steht das Selbermachen im Vordergrund. Mit ihrem Kursangebot ist die Einrichtung daher die ideale Ergänzung des schulischen Lehrplans um praktische Inhalte. Kindern und Jugendlichen sollen die Augen geöffnet werden, welche Begeisterung Technik auslösen kann, wenn man selbst daran mitgetüftelt und gebastelt hat. In enger Abstimmung mit den Lehrkräften wird das Vormittags-Kursangebot speziell für Schülerinnen und Schüler je nach Altersstufe, Vorkenntnissen und Schulart zugeschnitten. Die Kurse können von Gruppen mit bis zu 16 Teilnehmern gebucht werden.

Die wissenswerkstatt steht vormittags Schulbesuchen offen, nachmittags können Mädchen und Buben das Angebot auf eigene Initiative nutzen. Die wissenswerkstatt bietet alle Kurse und Projekte inklusive aller Materialien, Geräte und Maschinen kostenfrei an. Am Ende eines Projektes können die Kinder ihre Werkstücke mit nach Hause nehmen.


- sb

[PR]

wissenswerkstatt Passau e.V.Sonstige | Passau

Quellenangaben

ZF Friedrichshafen AG



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

wissenswerkstatt Passau mit neuem VorsitzendenDie Mitglieder des Vereins wissenswerkstatt Passau (wiwe) haben kürzlich auf der turnusgemäßen Mitgliedsversammlung einen neuen Vorsitzenden berufen.Mehr Anzeigen 05.12.20181.650 Jahre im Unternehmen: ZF ehrt BetriebsjubilareDanke zu sagen und den Mitarbeitern Anerkennung für jahrzehntelange Firmenzugehörigkeit und Treue auszusprechen - das ist eine besondere Feier wert und bei ZF in Passau langjährige Tradition.Mehr Anzeigen 17.11.2018400 Jahre bei ZF- Unternehmen ehrt MitarbeiterIn einer gemeinsamen Feierstunde wurden jetzt bei ZF in Passau die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geehrt, die in diesem Jahr ihr 40-jähriges Betriebsjubiläum feiern.Mehr Anzeigen 03.11.2018100.000stes ECCOM-Getriebe verlässt das ZF-Werk in PatrichingJubiläum bei ZF am Standort Patriching. Hier lief jetzt das 100.000ste ECCOM-Getriebe vom Band. Das ECCOM ist das weltweit leistungsfähigste Stufenlosgetriebe für Traktoren und deckt den Leistungsbereich von 100 bis 620 PS ab.Mehr Anzeigen 01.08.2018Stadtrat besucht Zentrale der ZF Friedrichshafen AGAuf Einladung der ZF Friedrichshafen AG machten sich kürzlich Vertreter des Passauer Stadtrats, der Verwaltung und der Stadtwerke Passau GmbH unter Führung von Oberbürgermeister Jürgen Dupper auf den Weg zu der am Bodensee gelegenen Konzernzentrale.Mehr Anzeigen 11.06.2018Starker Partner: Knaus Tabbert fördert die wissenswerkstattDo-it-yourself ist angesagt: Egal ob Basteln, Hammern, Bohren, Schrauben oder Schweißen – die wissenswerkstatt Passau bietet Kindern und Jugendlichen im Alter ab acht Jahren die Möglichkeit, Phänomene aus Naturwissenschaft und Technik mithilfe selbst durchgeführter Versuche und spannender Experimente zu erforschen und zu verstehen.Mehr Anzeigen 01.08.2017