zurück zur Übersicht
01.08.2017
2260 Klicks
teilen

Starker Partner: Knaus Tabbert fördert die wissenswerkstatt

  • Führender Hersteller von Wohnmobilen zählt nun zu den Förderern der Bildungseinrichtung
  • Juliane Wagner und Johannes Haidn nahmen Förderurkunde entgegen

Do-it-yourself ist angesagt: Egal ob Basteln, Hammern, Bohren, Schrauben oder Schweißen – die wissenswerkstatt Passau bietet Kindern und Jugendlichen im Alter ab acht Jahren die Möglichkeit, Phänomene aus Naturwissenschaft und Technik mithilfe selbst durchgeführter Versuche und spannender Experimente zu erforschen und zu verstehen. Getragen wird die Einrichtung von Stadt, Landkreis und Uni Passau sowie von ansässigen Unternehmen. Seit kurzem zählt auch der Wohnwagenhersteller Knaus Tabbert aus Jandelsbrunn dazu.

Die wiwe-Vorstände Manfred Reichenstetter (von links), Dr. Manfred Schwab, Gernot Hein (v. r.) und wiwe-Leiter Ralf Grützner überreichten die Förderurkunde an die Knaus-Tabbert- Personaler Juliane Wagner und Johannes Haidn.
Die wiwe-Vorstände Manfred Reichenstetter (von links), Dr. Manfred Schwab, Gernot Hein (v. r.) und wiwe-Leiter Ralf Grützner überreichten die Förderurkunde an die Knaus-Tabbert- Personaler Juliane Wagner und Johannes Haidn.

Die Knaus Tabbert GmbH zählt zu den größten Arbeitgebern im Landkreis Freyung-Grafenau. Da sich das Angebot der wiwe an den Erzeugnissen der örtlichen und regionalen Industrie orientiert und damit ein Beitrag zur Deckung des künftigen Bedarfs an Facharbeitern, Handwerkern, Technikern und Ingenieuren geleistet wird, sieht sich auch Knaus Tabbert in der Verantwortung, junge Leute bei ihrer Berufsorientierung zu unterstützen.

„Nachwuchsförderung wurde bei uns schon immer ganz groß geschrieben“, betonte Juliane Wagner, stellvertretende Personalleiterin beim Termin in der wissenswerkstatt. „Aus diesem Grund sind wir froh, die wiwe bei uns in der Region zu haben, diese tatkräftig unterstützen zu können und damit gezielt das Interesse und die Begeisterung für Technik bei unserem Nachwuchs zu stärken“.

Über die neue Kooperation freute sich auch Dr. Manfred Schwab, Vorsitzender des wiwe-Trägervereins: „Das ungebrochene Interesse ist für uns der schönste Beweis, dass wir mit unseren Ideen auf dem richtigen Weg sind. Um unser Kursangebot auch weiterhin auszubauen und möglichst attraktiv zu gestalten, zählen wir auf jede Unterstützung.“


- sb


wissenswerkstatt Passau e.V.Passau

Quellenangaben

wissenswerkstatt Passau e. V.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Die Roboter sind los: WRO Regionalentscheid in PassauPassau Am 24. Mai 2019 steht die Universität Passau ganz im Zeichen der Roboter. Dann findet wieder der Regionalentscheid des internationalen Roboterwettbewerbs der World Robot Olympiad (WRO) im ITZ-Gebäude statt.Mehr Anzeigen 23.05.2019Jubiläum in der wissenswerkstatt: 40.404ster Teilnehmer begrüßtPassau Es ist nicht Simon Schwarzmaiers erster Besuch in der wissenswerkstatt Passau (wiwe). Aber dieses Mal lief es doch ein bisschen anders als bisher: Der 12-jährige Tiefenbacher wurde als 40.404ster Kursteilnehmer der Bildungseinrichtung ausgezeichnet und vom Vorstand der wissenswerkstatt Passau mit einem Präsent und einer Urkunde überrascht.Mehr Anzeigen 18.03.2019Schwarzmüller gehört jetzt zum Kreis der wiwe-FördererPassau Kinder und Jugendliche für Technik begeistern. Dieses erklärte Ziel der wissenswerkstatt (wiwe) teilen auch viele Wirtschaftsbetriebe der Region. Denn die jungen Tüftler von heute sind möglicherweise schon bald die dringend gesuchten Azubis, Fachkräfte und Ingenieure von morgen.Mehr Anzeigen 31.07.2018Roboterolympiade in PassauPassau Wie können Roboter zum Schutz der Umwelt beitragen? Unter dem Motto “Robotik und Nachhaltigkeit” findet am 24.05.2017 an der Universität Passau der niederbayerische Regionalentscheid der internationalen Roboterolympiade “World Robot Olympiad” statt.Mehr Anzeigen 15.05.2017Eingang zur wissenswerkstatt erhält neues GesichtPassau Gebaut und getüftelt wird momentan nicht nur in den Räumen der wissenswerkstatt Passau, sondern auch außerhalb in etwas größeren Dimensionen. Der Eingangsbereich des ehemaligen Postgebäudes in der Bahnhofstraße wird entkernt und neu gestaltet.Mehr Anzeigen 13.04.201725.000 Teilnehmer in der wissenswerkstattPassau Alina Mauerer staunte nicht schlecht, als sie kürzlich der wissenswerkstatt Passau (wiwe) einen Besuch abstattete. Die 13-Jährige wollte eigentlich in einem Kurs einen eigenen Solarmotor bauen und so ihr „Konto“ mit insgesamt 18 absolvierten Kursen aufstocken.Mehr Anzeigen 23.02.2017