zurück zur Übersicht
01.07.2018
465 Klicks
teilen

Honig, Obst und Kräuter inmitten einer Wellness-Oase

Ringelai. Die Parlamentarisches Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl, MdB, die Landtagsabgeordnete Ruth Müller, die SPD-Kreisvorsitzende Bettina Blöhm und Bürgermeister Max Köberl besuchten den Kräuterhof in Eckertsreut.

Ludwig Groß erläuterte seinen eigenen Werdegang vom angelernten Maurer über den Zimmerer bis hin zum Heilpraktiker für Tiere. Immer wieder musste er sich beruflichen Veränderungen anpassen, jedoch fand er in den Heilkräften der Natur seine Bestimmung. Nach wie vor arbeitet er auf dem "Kräuterhof" mit, den seine Tochter Claudia Schmalzbauer im Jahre 2013 übernommen hatte. Diese kümmert sich zudem um die Vermietung der vier Ferienwohnungen, von denen eine sogar fünf Sterne hat. Ebenso ist ein gut ausgestatteter Wellnessbereich vorhanden und eine Naturheilpraxis  im Aufbau.

Direkt neben dem denkmalgeschützten Gebäude befindet sich der rund 1,5 Hektar große Obstlehrgarten mit 160 verschiedenen Obstsorten. Hier finden Obstbaumschnitt- und Veredelungskurse statt und natürlich ist ein Ziel der Erhalt der älteren Obstsorten. Ruth Müller freute sich als imkereipolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion besonders über das Bienenschauhaus inmitten der Streuobstwiese. "Hier wird das Zusammenspiel zwischen Bienen und Blüte für jeden anschaulich erklärt. Ohne Bienen sähen die Ernten bei Äpfeln und Birnen ganz anders aus", so Ruth Müller. Es sei immens wichtig, für die ehrenamtlichen Imkerinnen und Imker Fortbildungsmöglichkeiten vor Ort anzubieten und auch die Kinder, die den Lehrgarten besuchen, lernen wichtige Zusammenhänge der Natur kennen und verstehen, lobte Müller das Engagement für die Imkerei auf dem Kräuterhof.

v. links: Max Köberl, Bettina Blöhm, Ludwig Groß, Rita Hagl-Kehl, MdB, Ruth Müller, MdLv. links: Max Köberl, Bettina Blöhm, Ludwig Groß, Rita Hagl-Kehl, MdB, Ruth Müller, MdL


In der hofeigenen Mosterei kann jeder, der Interesse hat, sein Obst zu Saft pressen lassen. "Ich finde es sehr schön, dass man hier seine eigenen Äpfel, Birnen und Quitten zum eigenen Saft verarbeiten lassen kann", so Bettina Blöhm.

Beim Rundgang durch den Kräuterschaugarten erhielten die Gäste Einblick in die Heilkräfte der Pflanzen und Informationen rund um das Thema Homöopathie.

Auch MdB Rita Hagl-Kehl zeigte sich begeistert: "Hier ist ein idealer Ort für alle naturverbunden Urlauber und Einheimische, die sich Ruhe und Entspannung gönnen wollen. Solche Angebote steigern definitiv die Attraktivität unserer Region!"


- sb

[PR]

PStin Rita Hagl-Kehl, MdB - Wahlkreisbüro DeggendorfDeggendorf

Quellenangaben

Wahlkreisbüro Deggendorf



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?