zurück zur Übersicht
07.10.2018
1130 Klicks
teilen

Ökologische Landwirtschaft als Zukunftschance für den ländlichen Raum?

Zenting. Die Parlamentarische Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl, MdB hatte unter dieser Überschrift zu einer Diskussion mit Prof. Hubert Weiger (Vorsitzender BUND), Bürgermeister und ILE-Vorsitzenden Leopold Ritzinger, dem Veterinärmediziner Dr. Bernd Vilsmeier (SPD Kreisvorsitzender Dingolfing-Landau) und der SPD Orts- und Kreisvorsitzenden Bettina Blöhm, welche die Rolle der Moderatorin inne hatte, geladen.

"Ich freue mich besonders, dass Prof. Hubert Weiger den weiten Weg in meine Heimatgemeinde Zenting gefunden hat. Wir haben dieses Gasthaus gewählt, da hier der Gedanke der Nachhaltigkeit bereits praktiziert wird. Der Ökolandbau ist für mich nach wie vor eine Herzensangelegenheit und es ist schön und ein gutes Zeichen, dass so viele der Einladung gefolgt sind, " erklärte Rita Hagl-Kehl in ihrer Begrüßung.  In ihren einleitenden Worten erläuterte sie zudem, dass es um den Erhalt der kleinbäuerlichen Landwirtschaft ginge und dass die zukunftsgerichtete Entwicklung hin zu "zurück zur Natur" gehen müsse.

Prof. Weiger hielt fest, dass dieses Thema leider viel zu häufig unter Wert diskutiert werde. Wir befänden uns in einem Zeitalter des immensen Ressourcenverbrauches, der Vernichtung von Lebensräumen, der beschleunigten Klimakrise und wir wüssten um all diese Dinge Bescheid, nur würden wir trotzdem noch warten. Der Weg aus dieser Krise sei einzig und allein die Diskussion und die Abkehr von der Einstellung "nach mir die Sintflut" und dies lasse sich nur über die Demokratie regeln. Das Problem sei die falsche Ausrichtung der Landwirtschaftspolitik, die sich an den Weltmarktpreisen orientiere. "Wir können beispielsweise nicht mit den Milchpreisen aus Neuseeland konkurrieren, da wir andere klimatische Bedingungen haben und im Winter auf Stallhaltung angewiesen sind", so Prof. Weiger.  Ein weiterer Punkt war, dass das Wachstumsdenken aus den Köpfen müsse, denn nur so lasse sich ein Umdenken erreichen. Wachstum könne nicht alles sein, man müsse dies auch die nachfolgenden Generationen im Blick haben. Prof. Weiger sprach sich dafür aus, dass der Ökolandbau von der Nische zum Leitbild werden müsse.

Leopold Ritzinger konnte als Bürgermeister der Gemeinde Zenting berichten, dass sich viele der heimischen, hiesigen Landwirtschaftsbetriebe bereits dem ökologischen Landbau verschrieben hätten. Als erster Vorsitzender der ILE Sonnenwald, so Ritzinger, komme für ihn noch hinzu, dass eben die Region der ILE Vielfältiges anzubieten habe. Von der Donau bis in den Vorwald - vielschichtiger und vielfältiger könne eine Region kaum sein. Dies war auch Anlass für ihn als Vorsitzender der ILE, die Mitgliedsgemeinden zur Abgabe einer Interessensbekundung zur Bewerbung der ILE Sonnenwald als weitere Öko-Modellregion in Bayern  zu bewegen. Derzeit warte man das die Entscheidung ab. Auch Leopold Ritzinger ging auf das von Prof. Weiger angesprochene Wachstumsdenken ein. Er erinnerte an eine Veranstaltung der ILE Sonnenwald, in der es um die "InWERTsetzung" einer Region ging. Diese Vortragsveranstaltung zeigte eine Region in Österreich, die sich über eine relativ kurze Zeitspanne zu einer angesagten Region entwickelt habe. Schlagworte wie "Zuvielisation" und "InWERTsetzung" prägten diese Veranstaltung und sollten auch uns vor Ort zu denken geben. Solange wir in unserer Region nicht wieder den Wert erkennen würden, den sie zweifelsohne habe, so lange wären viele Bemühungen auch wertlos. "Der Natur und unserem Leben wieder neue Werte zukommen lassen, dies muss das Ziel für uns alle sein", appellierte Leopold Ritzinger. "Die Ökologie in unserer Region ist vielschichtig, sie geht von der Landwirtschaft über die Wirtschaft bis hin zum Tourismus", stellte der Bürgermeister abschließend fest.

Dr. Bernd Vilsmeier, als Kommunalpolitiker im Landkreis Dingolfing-Landau tätig, merkte an, dass sich die intensive Landwirtschaft beispielsweise auch auf die Wasserqualität auswirke. Als Veterinärmediziner sehe er den gestiegenen Einsatz von Medikamenten in der Tierhaltung und zudem die Dokumentationspflichten, die Landwirte zu erfüllen hätten. Die Arbeit als Landwirt sei anstrengend und die Landwirte müssten für ihre Erzeugnisse einen fairen Preis bekommen. Es sei zudem erforderlich, dass die Lehrmeinungen an den Landwirtschaftsschulen nicht nur auf die konventionelle Landwirtschaft ausgerichtet seien. Dem konnte Rita Hagl-Kehl, MdB nur zustimmen: "Bei meinen Besuchen bei Landwirten habe ich erfahren, dass die ökologische Landwirtschaft an den Landwirtschaftsschulen kaum gelehrt werde. Mittlerweile gibt es glücklicherweise auch hier ein Umdenken, wenn man sich das Landwirtschaftszentrum in Kringell mit seiner Akademie für Ökolandbau ansieht. Hier befinden wir uns auf dem richtigen Weg."

Abschließend waren sich alle Anwesenden darin einig, dass die ökologische Landwirtschaft eine große Chance für die gesamte Region biete. Man müsse weiterhin zusammenarbeiten und die einzelnen Akteure miteinander in Verbindung bringen. So wäre es ein Gewinn für alle.


- sb


PStin Rita Hagl-Kehl, MdB - Wahlkreisbüro DeggendorfDeggendorf

Quellenangaben

Wahlkreisbüro Deggendorf

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Gesunde Viehwirtschaft für Mensch und TierGrafenau (Neudorf) Die SPD-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl hat sich mit ihrer Kollegin aus dem Landtag Ruth Müller vor Ort über den Bayernwald Rinderhof von Florian Götz informiert.Mehr Anzeigen 21.06.2019Parlamentarische Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl bei der Lebenshilfe GrafenauGrafenau Die SPD-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl besichtigte kürzlich das Wohnheim der Lebenshilfe in Grafenau.Mehr Anzeigen 05.05.2019Qualität aus Zenting - PStn Rita Hagl-Kehl, MdB bei Felix Graf zu GastZenting Die SPD-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl besichtigte gemeinsam mit Bürgermeister Leopold Ritzinger, Gemeinderätin Martina Stingl und dem SPD-Ortsvorsitzenden Manfred Herbinger den Betrieb von Felix Graf.Mehr Anzeigen 20.01.2019

Beim Landgasthof Kammbräu steht Nachhaltigkeit im VordergrundZenting Die Parlamentarische Staatssekretärin und SPD-Bundestagsabgeordnete Rita Hagl-Kehl besuchte gemeinsam mit den örtlichen SPD-Vertretern Bettina Blöhm und Manfred Herbinger den Landgasthof Kammbräu in Zenting. Dieser wird seit 1880 von der Familie Kamm geführt.Mehr Anzeigen 03.10.2018PStn Rita Hagl-Kehl zu Besuch bei Bürgermeister Helmut VoglSankt Oswald Die Parlamentarische Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl, MdB traf sich gemeinsam mit den SPD-Gemeinderäten Andreas Waiblinger und Josef Tauscher sowie der SPD-Kreisvorsitzenden Bettina Blöhm mit Bürgermeister Helmut Vogl zum kommunalpolitischen Gespräch.Mehr Anzeigen 09.09.2018Honig, Obst und Kräuter inmitten einer Wellness-OaseRingelai Die Parlamentarisches Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl, MdB, die Landtagsabgeordnete Ruth Müller, die SPD-Kreisvorsitzende Bettina Blöhm und Bürgermeister Max Köberl besuchten den Kräuterhof in Eckertsreut.Mehr Anzeigen 01.07.2018


Diese Webseite verwendet Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Um die Funktionen unserer Webseite vollumfänglich Nutzen zu können, willigen Sie bitte in deren Nutzung ein.

Mehr Infos: Datenschutz | Impressum

Akzeptieren und schließen
Alle Cookies akzeptieren Cookie-Einstellungen anpassen
Cookie-Erklärung Über Cookies
Notwendig Präferenzen Statistiken Marketing

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Name Anbieter Zweck Ablauf
cookieinfoWAIDLER.COMSpeichert die Benutzereinstellungen zu den Cookies.90 Tage
waidler-sessionWAIDLER.COMEindeutige ID, die die Sitzung des Benutzers identifiziert.Session
waidler-hashWAIDLER.COMPrüfsumme zur eindeutigen ID, die die Sitzung des Benutzers identifiziert.Session
_gadsGoogleVerwendet von Google für die Werbeplätze und Werbeanzeigen1 Jahr

Präferenz-Cookies ermöglichen einer Webseite sich an Informationen zu erinnern, die die Art beeinflussen, wie sich eine Webseite verhält oder aussieht, wie z. B. Ihre bevorzugte Sprache oder die Region in der Sie sich befinden.

Name Anbieter Zweck Ablauf
waidler-logWAIDLER.COMSpeichert den User-Login mit Auswahl „merken“ im aktuellen Browser für bis zu 30 Tage.30 Tage

Statistik-Cookies helfen Webseiten-Besitzern zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.

Name Anbieter Zweck Ablauf
_gaGoogleRegistriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren.2 Jahre
_gatGoogleWird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken1 Tag
_gidGoogleRegistriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren.1 Tag
_gat_<CODE>GoogleWird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken1 Tag
_gat_auGoogleWird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken1 Tag

Marketing-Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer sind und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.

Name Anbieter Zweck Ablauf
IDEGoogleVerwendet von Google DoubleClick, um die Handlungen des Benutzers auf der Webseite nach der Anzeige oder dem Klicken auf eine der Anzeigen des Anbieters zu registrieren und zu melden, mit dem Zweck der Messung der Wirksamkeit einer Werbung und der Anzeige zielgerichteter Werbung für den Benutzer.1 Jahr
test_cookieGoogleVerwendet, um zu überprüfen, ob der Browser des Benutzers Cookies unterstützt.1 Tag
ads/ga-audiencesGoogleUsed by Google AdWords to re-engage visitors that are likely to convert to customers based on the visitor's online behaviour across websites.Session
NIDGoogleRegistriert eine eindeutige ID, die das Gerät eines wiederkehrenden Benutzers identifiziert. Die ID wird für gezielte Werbung genutzt.1 Jahr
_fbpWAIDLER.COMWird von Facebook genutzt, um eine Reihe von Werbeprodukten anzuzeigen, zum Beispiel Echtzeitgebote dritter Werbetreibender.3 Monate
VISITOR_INFO1_LIVEYouTubeVersucht, die Benutzerbandbreite auf Seiten mit integrierten YouTube-Videos zu schätzen.179 Tage
YSCYouTubeRegistriert eine eindeutige ID, um Statistiken der Videos von YouTube, die der Benutzer gesehen hat, zu behalten.Session
yt-remote-device-idYouTubeSpeichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten integrierten Youtube-VideosPersistent
yt-remote-session-appYouTubeSpeichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten integrierten Youtube-VideosSession
yt-remote-session-nameYouTubeSpeichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten integrierten Youtube-VideosSession
Einstellungen speichern

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder widerrufen.

Erfahren Sie in unserer Datenschutzrichtlinie mehr darüber, wer wir sind, wie Sie uns kontaktieren können und wie wir personenbezogene Daten verarbeiten.

Bitte geben Sie Ihre Einwilligungs-ID und das Datum an, wenn Sie uns bezüglich Ihrer Einwilligung kontaktieren.