zurück zur Übersicht
04.06.2018
869 Klicks
teilen

Rita Hagl-Kehl bespricht kommunalpolitische Belange mit Bürgermeister Daniel Graßl

Teisnach. Auf Einladung von Bürgermeister Daniel Graßl besuchte die Parlamentarische Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl, MdB die Marktgemeinde Teisnach. Als Betreuungsabgeordnete für den Landkreis Regen und Kreisrätin im Nachbarlandkreis Freyung-Grafenau ist es Rita Hagl-Kehl besonders wichtig mit den Kommunalpolitikern vor Ort im Austausch zu stehen und war deshalb der Einladung sehr gerne gefolgt.

Bürgermeister Daniel Graßl berichtete, dass er von seiner Amtsvorgängerin Rita Röhrl eine gut aufgestellte Marktgemeinde übernommen und sich mittlerweile gut eingearbeitet habe. Natürlich bleibe auch Teisnach beispielsweise von schwankenden Gewerbesteuereinnahmen aufgrund konjunktureller Gegebenheiten nicht verschont. Dies stelle aber den Markt Teisnach vor keine größeren Probleme, denn in Teisnach befinden sich viele gesunde Betriebe, die einen hervorragenden Beitrag dazu leisten, damit sich in Teisnach etwas bewegen kann. 

„Zusammen mit dem Marktrat möchte ich an der stetigen Weiterentwicklung der Gemeinde Teisnach arbeiten und zuversichtlich nach vorne blicken“, so Daniel Graßl. Ein großes Anliegen der Marktgemeinde sei, dass die Straßenanbindung zum Industriegebiet verbessert und der Verkehr aus den Ortschaften herausgenommen werden müsse. Rita Hagl-Kehl, MdB – die selbst in der vergangenen Legislaturperiode im Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages saß – sicherte zu, dieses Anliegen zu unterstützen.

Abschließend durfte natürlich auch der Eintrag der Parlamentarischen Staatssekretärin in das goldene Buch der Marktgemeinde Teisnach nicht fehlen. „Teisnach ist ein Leuchtturm bei uns im Bayerischen Wald und über die Region hinaus bekannt. Mit Daniel Graßl als Bürgermeister ist Teisnach für die Zukunft bestens gerüstet.“ stellte Rita Hagl-Kehl, MdB zusammenfassend fest.


- sb

[PR]

PStin Rita Hagl-Kehl, MdB - Wahlkreisbüro DeggendorfPStin Rita Hagl-Kehl, MdB - Wahlkreisbüro DeggendorfDeggendorf

Quellenangaben

Wahlkreisbüro Deggendorf



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Ökologische Landwirtschaft als Zukunftschance für den ländlichen Raum?"Ich freue mich besonders, dass Prof. Hubert Weiger den weiten Weg in meine Heimatgemeinde Zenting gefunden hat. Wir haben dieses Gasthaus gewählt, da hier der Gedanke der Nachhaltigkeit bereits praktiziert wird.", so Rita Hagl-Kehl in ihrer Begrüßung.Mehr Anzeigen 07.10.2018Beim Landgasthof Kammbräu steht Nachhaltigkeit im VordergrundDie Parlamentarische Staatssekretärin und SPD-Bundestagsabgeordnete Rita Hagl-Kehl besuchte gemeinsam mit den örtlichen SPD-Vertretern Bettina Blöhm und Manfred Herbinger den Landgasthof Kammbräu in Zenting. Dieser wird seit 1880 von der Familie Kamm geführt.Mehr Anzeigen 03.10.2018Informationsbesuch im Freilichtmuseum FinsterauDie Parlamentarische Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl, MdB besuchte gemeinsam mit Bürgermeister Ernst Kandlbinder das Freilichtmuseum Finsterau und ließ sich von Museumsleiter Dr. Ortmeier über das geplante Paul-Friedl-Haus informieren.Mehr Anzeigen 12.08.2018Waldkirchen - Kreisel ja, nein oder vielleicht?Um sich mit den Verantwortlichen vor Ort ein Bild zu machen, lud die Parlamentarische Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl, MdB den leitenden Baudirektor Robert Wufka vom Staatlichen Bauamt zu einem Gesprächstermin, bei welchem dieser die künftigen Pläne bezüglich des Umbaus der sogenannten "Monsterkreuzung" erläutern konnte.Mehr Anzeigen 05.08.2018PStSn Rita Hagl-Kehl, MdB in Gespräch mit Bürgermeister Ernst KandlbinderDie parlamentarische Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl, MdB traf sich mit Bürgermeister Ernst Kandlbinder um sich über die Fortschritte in ihrer ehemaligen Heimatgemeinde zu informieren.Mehr Anzeigen 04.08.2018Honig, Obst und Kräuter inmitten einer Wellness-OaseDie Parlamentarisches Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl, MdB, die Landtagsabgeordnete Ruth Müller, die SPD-Kreisvorsitzende Bettina Blöhm und Bürgermeister Max Köberl besuchten den Kräuterhof in Eckertsreut.Mehr Anzeigen 01.07.2018