zurück zur Übersicht

21.01.2022
1095 Klicks
teilen

Haus der Generationen: Stadt Passau mietet Räumlichkeiten an

Mit der Anmietung von zwei Räumlichkeiten im Gebäudekomplex Heiliggeistgasse 3 und Dietrich-Bonhoeffer-Platz 2 hat die Stadt Passau den nächsten Schritt für ein Haus der Generationen gemacht. Im Amtszimmer von Oberbürgermeister Jürgen Dupper wurde der Mietvertrag unterzeichnet.

„Ich bin sehr froh, dass wir nach längerer Suche eine Örtlichkeit gefunden haben, wo wir unser Haus der Generationen ansiedeln können. Die Lage mitten in der Stadt ist ideal, weshalb ich der Familie Greschniok sehr dankbar bin, dass sie uns mit diesem Projekt bei sich aufnimmt. Nun gilt es, den Innenausbau vorzunehmen und mit potenziellen Partnern hinsichtlich eines gemeinsamen und tragfähigen Konzepts ins Gespräch zu kommen“, sagt Oberbürgermeister Dupper.

Angemietet wurden zwei Einheiten mit insgesamt 250 Quadratmetern Nutzfläche. Den entsprechenden Auftrag an die Verwaltung hatte der Ausschuss für Soziales und Senioren im vergangenen Jahr erteilt. Als Nächstes steht der Innenausbau von den Böden über die Wände bis hin zur Büroausstattung an. Parallel werden verschiedene Einrichtungen wie etwa der Kinderschutzbund, der Seniorenbeirat, die Diakonie, der Malteser Hilfsdienst, das Bayerisches Rotes Kreuz und der Verbraucherservice Bayern kontaktiert, um das Interesse einer Beteiligung auszuloten und ein Gesamtkonzept zu erarbeiten. Voraussichtlich Mitte des Jahres wird das Haus der Generationen eröffnet. Für die Maßnahme erhält die Stadt Passau eine Förderung vom Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr.

Die Zielsetzung für das Haus der Generationen ist eine zentrale und multifunktionale Anlauf- und Begegnungsstätte für alle Generationen und Gruppierungen in Passau. Durch ein Portfolio aus Beratungsangeboten, Veranstaltungen und Vernetzungsmöglichkeiten soll ein Ort der Begegnung für alle Generationen entstehen und für eine Belebung der Innenstadt gesorgt werden. Dazu wird der Ansatz verfolgt, möglichst viele Partner mit ins Boot zu holen. Dazu werden regional und überregional Verbände, Vereine sowie Akteure aus den Bereichen Kirche, Betreuung und Gesundheit, Bildung und Freizeit angesprochen.

Über die Unterzeichnung des Mietvertrags für das Haus der Generationen freuen sich die Vermieter Petra und Martin Greschniok (2. von rechts), Oberbürgermeister Jürgen Dupper (2. von links) und die städtischen Referenten Werner Land (links) und Herbert Zillinger (rechts).Über die Unterzeichnung des Mietvertrags für das Haus der Generationen freuen sich die Vermieter Petra und Martin Greschniok (2. von rechts), Oberbürgermeister Jürgen Dupper (2. von links) und die städtischen Referenten Werner Land (links) und Herbert Zillinger (rechts).


Die bisherigen Planungen sehen vor, dass sich das Beratungsangebot unter anderem auf die Themen Gesundheit, Finanzen, Erziehung und Bildung sowie Integration erstreckt. Hinzukommen soll ein buntes und umfangreiches Veranstaltungsprogramm, das Menschen über Generationen und Kulturen hinweg zusammenbringt, etwa bei Lesungen, Konzerten, Vorträgen, Ausstellungen, Spielenachmittagen, Mitmachwerkstätten und Sport. Die Koordination des Beratungs- und Veranstaltungskalenders übernimmt die Stadt Passau.

Ein Haus der Generationen zu schaffen, geht auf Anträge des Seniorenbeirats (2018) und der beiden Stadträtinnen Evi Buhmann und Christa Tausch (2019) zurück. Zur Orientierung erfolgte 2019 eine Informationsfahrt, bei der Oberbürgermeister Jürgen Dupper und Vertreter des Stadtrats, des Seniorenbeirats, des Kinderschutzbundes und der Verwaltung das Familienzentrum Trudering, das Mehrgenerationenhaus Rosenheim und das Haus der Familie in Burghausen besichtigten. Die daraus gewonnenen Eindrücke wurden auf Passau projiziert und in einem eigenen Konzept verarbeitet. Gleichzeitig ging die Suche nach einer geeigneten Örtlichkeit vonstatten, die sich vor allem durch eine zentrale Lage auszeichnen sollte. Mit den Flächen im Gebäudekomplex Heiliggeistgasse 3 und Dietrich-Bonhoeffer-Platz 2 wurde man schließlich fündig. Die Vermieter Petra und Martin Greschniok zeigten sich sehr offen für das Vorhaben seitens der Stadt, sodass es zu einer Einigung kam.


- SB


Stadt PassauPassau

Quellenangaben

Stadt Passau

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Neue Schnelltestmöglichkeit für Besucher des KlinikumsPassau Um den Patientenbesuch im Klinikum Passau angesichts der coronabedingten Zugangsbeschränkungen zu erleichtern, haben die Verantwortlichen des Klinikums, des Malteser Hilfsdienstes und der Stadt Passau eine neue Schnelltestmöglichkeit ins Leben gerufen.Mehr Anzeigen 01.02.2022Jubiläum: 25. Seniorenschifffahrt auf der DonauPassau Großer Resonanz erfreute sich auch diesmal die Seniorenschifffahrt der Stadt Passau, die heuer zum 25. Mal auf der Donau durchgeführt wurde. Rund 500 Seniorinnen und Senioren aus der Dreiflüssestadt und dem Landkreis Passau nahmen daran Teil.Mehr Anzeigen 23.09.2019Planungsgespräch zum Thema DemenzPassau Nicht zuletzt aufgrund des demografischen Wandels steigt die Zahl der Menschen mit Demenz kontinuierlich an. Um auszuloten, wie die Situation für Patienten wie auch deren Angehörigen in Passau verbessert werden kann, lud Oberbürgermeister Jürgen Dupper Vertreter einschlägiger Einrichtungen zu einem ersten Netzwerkgespräch ein.Mehr Anzeigen 10.08.2019Rollende Bürgerversammlung für SeniorenPassau Per Bus die Stadt erkunden und Informationen aus erster Hand erhalten – dieses Angebot von Oberbürgermeister Jürgen Dupper nutzten kürzlich etwa 100 Seniorinnen und Senioren bei der Rollenden Bürgerversammlung.Mehr Anzeigen 09.06.2018Oberbürgermeister lobt Ausbau der notärztlichen VersorgungPassau Mit dem Betrieb der neuen Rettungswagen wurden das Bayerische Rote Kreuz (BRK), die Malteser Rettungsdienst gGmbH (MHD) und die IMS Rettungsdienst GmbH beauftragt.Mehr Anzeigen 21.12.2017Kinderschutzbund Passau erhält neue Räumlichkeiten für begleiteten UmgangPassau Der Kinderschutzbund Passau bietet unter anderem im Auftrag des Amtes für Kinder, Jugend und Familie der Stadt Passau den begleiteten Umgang an. Ziel ist es, den Umgang des Kindes mit beiden Elternteilen trotz Konflikten zwischen den Eltern zu gewährleisten.Mehr Anzeigen 19.09.2017