zurück zur Übersicht

25.12.2021
411 Klicks
teilen

Junger Benediktinermönch informiert Grafenauer Gymnasiasten über ein Leben im Kloster Anno Domini 2021

Landgraf Johann I. von Leuchtenberg stiftete 1396 das kleine Kloster St. Oswald, das somit dieses Jahr sein 625-jähriges Gründungsjubiläum feiern konnte. Mönche gibt es dort allerdings schon lange keine mehr. Um dieses Jubiläum, das eng mit dem Namensgeber des Landgraf-Leuchtenberg-Gymnasiums in Grafenau verbunden ist, ein bisschen zu würdigen, organisierten Kaplan Dr. Florian Schwarz vom Pfarrverband Grafenau und Gudrun E. Friedberger, Religionslehrkraft am LLG, den Besuch eines Benediktinermönchs in den beiden siebten Klassen des Gymnasiums. Denn hier fordert der Lehrplan explizit den Heiligen Benedikt als prägende Gestalt sowie das Klosterleben in der Gegenwart zu besprechen.

Der 25-jährige Frater Johannes Strahl, der erst vor einem Jahr die Ewige Profess ablegte, erschien im tiefschwarzen Habit und beeindruckte die Siebtklässler von Anfang an durch seine jugendlich-lebendige und offene Art. Vom eigenen Werdegang ausgehend, informierte er recht kurzweilig über die Geschichte des Benediktinerklosters Schweiklberg und dessen Missionstätigkeit bis hin zum minutiösen Ablauf seines klösterlichen Alltags als Mönch in Schweiklberg und Theologiestudent in Regensburg. Dabei stellte sein interessiertes Publikum zahlreiche Fragen, die er natürlich gerne beantwortete. Viele der Berichte faszinierten die Mädchen und Jungen nachhaltig und tief. Neben der Tatsache, dass man als Mönch zu Anfang sein Handy abgeben muss und bei den Mahlzeiten schweigen soll, staunten die Schülerinnen und Schüler nicht schlecht als Frater Johannes Strahl davon berichtete, dass man in seinem Kloster auch drei bis vier Fastentage pro Woche hält. Der sehr strukturierte Alltag, der bereits um 5 Uhr morgens mit dem Aufstehen beginnt und um 20 Uhr abends mit dem großen Silentium ohne Fernsehen, Tageszeitung, Laptop oder Handy wieder endet, gibt den derzeit 19 Benediktinermönchen aus Schweiklberg mit einem Durchschnittsalter von 75 Jahren mehr als nur Struktur und Sicherheit. Neben den vielfältigen Tätigkeiten innerhalb des Klosters selbst – wie selbstangebautem, gesundem Essen und nachhaltiger Energieförderung – gibt es auch die Möglichkeit als Missionsbenediktiner tätig zu werden. Hierfür zeigte Frater Johannes Strahl einen Kurzfilm über die Abtei Ndana in Tansania.

Letztlich verneinte Bruder Johannes ehrlich die Frage, ob er sein tiefschwarzes und sicherlich sehr warmes Mönchsgewand auch im heißen Sommer durch trage, denn: „Einen Mönch soll man nicht nur an seinem Gewand erkennen, sondern an dem, was er im Herzen trägt: Christus.“


- ng


Landgraf-Leuchtenberg Gymnasium GrafenauGrafenau

Quellenangaben

Landgraf-Leuchtenberg-Gymnasium Grafenau
G. E. Friedberger, OStRin

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Unternehmensgründung einmal andersGrafenau „Unternehmensgründung einmal anders“ hieß es für die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen des Landgraf-Leuchtenberg Gymnasiums am 6. und 7. Mai, denn im Rahmen des Workshops UDH (= Unternehmerisches Denken und Handeln) durften sie den Gründungsprozess eines Unternehmens spielerisch nachempfinden.Mehr Anzeigen 11.05.2021Videobotschaften für die ViertklässlerGrafenau Shutdown und Corona-Krise – damit waren alle Vorbereitungen für den „Tag der offenen Tür“ und den geplanten Elterninformationsabend am LLG Grafenau auf Eis gelegt. Unrealistisch, aber wahr!Mehr Anzeigen 07.05.2020Zweimal Platz 3 beim Landesfinale SkilanglaufGrafenau Beim Landesfinale Skilanglauf, das diesjährig von der Grund- und Mittelschule Lam vom 27. bis 29. Januar ausgerichtet worden ist, erreichte sowohl die Mannschaft der Mädchen IV (Jahrg. 2007-2010) wie auch die der Jungen IV einen hervorragenden dritten Platz.Mehr Anzeigen 09.02.2020Zehntklässler des LLG zeigen beim Abschlussball ihr KönnenSchönberg Endlich war es so weit: Beim traditionellen Abschlussball der zehnten Klassen konnten die Schülerinnen und Schüler des Landgraf-Leuchtenberg Gymnasiums zeigen, was sie in den letzten Monaten gelernt hatten.Mehr Anzeigen 06.02.2020Betroffene berichtet über die Gefahren von LoverboysGrafenau Was ist eigentlich sexuelle Gewalt? Wann werden persönliche Grenzen verletzt? Ist die MeToo-Welle nur eine Summe von Überempfindlichkeiten? Ist es überhaupt nötig, solche Fragestellungen in einem Gymnasium im ländlichen Raum zu thematisieren?Mehr Anzeigen 23.04.2018Bairisch, kultig, buntGrafenau Mit einem bunten Programm verabschiedete sich die Schulfamilie des LLG vom alten Schuljahr. Bairisch und kultig wollte man feiern und so prägten Dirndl, Bundhosen und Karohemden das Bild der zahlreich erschienenen Schüler, Eltern, Lehrer und Freunde des Gymnasiums.Mehr Anzeigen 05.08.2017