zurück zur Übersicht
06.04.2017
1396 Klicks
teilen

Top-Schiedsrichter live

Ganz ohne Laptop und Beamer, dafür völlig frei und entspannt, aber auch engagiert, absolut sicher und sehr fachkompetent – so präsentierte sich der Passauer Fußball-Referee Michael Emmer aus Thurmannsbang den (fast) erwachsenen Mädchen und Jungen des Additums Sporttheorie der 12. Jahrgangsstufe am Landgraf-Leuchtenberg-Gymnasium.

Kursleiterin Gudrun Friedberger hatte den Besuch des Polizeibeamten und Bundesliga-Schiedsrichters organisiert, um die im Lehrplan geforderten psychologischen, sozialen und gesellschaftlichen Aspekte des Sports in Deutschland vor allem im Hinblick auf Psychologie und Gewalt zu vertiefen.

Interessiert und fasziniert lauschten die Zwölftklässler den Schilderungen Emmers, der nach einer kurzen Vorstellung seiner Person auf die vom DFB geforderten Gegenleistungen für die immerhin bis zu 3800,- € brutto Vergütung pro Spielleitung in der Bundesliga detailliert einging.

Fußball-Bundesliga-Schiedsrichter Michael Emmer (li) mit den angehenden Sport-Abiturienten
Fußball-Bundesliga-Schiedsrichter Michael Emmer (li) mit den angehenden Sport-Abiturienten

Von seiner Qualifikation und dem „Hocharbeiten“ durch zahlreiche Spielleitungen und –klassen über das geforderte polizeiliche Führungszeugnis und die Offenlegung jeglicher persönlicher finanzieller Verhältnisse, bis hin zu intensiven sportärztlichen Medizin-Checks, den immer wiederkehrenden Leistungstests und den wöchentlichen „Hausaufgaben“ im passwortgeschützten Szenenportal wurde immer klarer, dass bei dieser Berufung Familie und Beruf immer erst an zweiter oder dritter Stelle stehen können. Die immer mehr fortschreitende Professionalisierung der Schiedsrichter, die sich beispielsweise auch in den jährlichen Trainingslagern am Chiemsee und auf Mallorca zeigt, kann nur gelingen, wenn sich das Individuum ohne Ausnahme in die geforderten Strukturen einfügt. „Da verlangt der DFB doch sehr viel“, so Emmer.

Dabei vermittelte er die Gefahren in Verbindung mit einer Spielleitung sehr anschaulich am Ablauf eines Einsatzes in der Bundesliga, am Umgang mit den sozialen Netzwerken, dem massiven medialen Druck und an den persönlichen Kompetenzen, die die Voraussetzung für moralisch einwandfreies Verhalten bilden.

Immer für Schülerfragen offen, wie z.B. nach der künftigen großen Rolle des Videobeweises auf FIFA-Vorgaben, erreichte der Leistungssportler jugendlich locker und dennoch souverän die „Augenhöhe" und die stete Aufmerksamkeit seiner jungen Zuhörer. Letztlich reichte die Zeit bei Weitem nicht aus, um alle Facetten von Gewalt und Aggression im Spitzenfußball zu erörtern.

Kurssprecher Benjamin Schopf bedankte sich bei dem Top-Referee mit einem Obstkorb für dessen sicherlich nachhaltigen Besuch bei den Oberstufen-Schülern, die in wenigen Wochen – auch im Fach Sport – ihr Abitur ablegen werden.


- sb

[PR]

Landgraf-Leuchtenberg Gymnasium GrafenauGymnasium | Grafenau

Quellenangaben

Landgraf-Leuchtenberg-Gymnasium Grafenau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Bei den Kippen-Kasten sind die Raucher gefragt„Müll aus, Natur an“ heißt die Anti-Müll-Kampagne des Nationalparks Bayerischer Wald, die seit Anfang dieses Jahres läuft. In einer ersten Aktion wurden Hundebesitzer dafür sensibilisiert, Hundekotbeutel nicht in der Natur zu entsorgen. Die zweite Aktion richtet sich nun an Raucher.Mehr Anzeigen 04.10.2018Betroffene berichtet über die Gefahren von LoverboysWas ist eigentlich sexuelle Gewalt? Wann werden persönliche Grenzen verletzt? Ist die MeToo-Welle nur eine Summe von Überempfindlichkeiten? Ist es überhaupt nötig, solche Fragestellungen in einem Gymnasium im ländlichen Raum zu thematisieren?Mehr Anzeigen 23.04.2018Beam me up, Scotty! – TCG gewährt Schülern einen Blick in die digitale ZukunftEiner ausgewählten Schülergruppe des LLG Grafenau wurde am TCG anschaulich und interessant vor Augen geführt, wie viele Bereiche des Lebens von der Digitalisierung betroffen sind.Mehr Anzeigen 10.03.2018Rekordbeteiligung beim BerufsinformationstagMit insgesamt 23 Unternehmen, Betrieben und Einrichtungen haben sich so viele wie noch nie beim Berufsinformationstag des Regionalmanagements FRG für die drei Gymnasien in Freyung-Grafenau beteiligt und präsentiert.Mehr Anzeigen 13.02.2018Bairisch, kultig, buntMit einem bunten Programm verabschiedete sich die Schulfamilie des LLG vom alten Schuljahr. Bairisch und kultig wollte man feiern und so prägten Dirndl, Bundhosen und Karohemden das Bild der zahlreich erschienenen Schüler, Eltern, Lehrer und Freunde des Gymnasiums.Mehr Anzeigen 05.08.2017Spendenkampagne am LLG – Klasse 6B erhält Lions-PreisKaum zu glauben, aber wahr: Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6B des Landgraf-Leuchtenberg-Gymnasiums haben sich in Eigeninitiative für die Unterstützung der Aktion 'Wir bauen fürs Leben' entschieden.Mehr Anzeigen 19.07.2017