zurück zur Übersicht

04.11.2021
689 Klicks
teilen

Zukunftsreise macht Halt im Ilzer Land

Wie kommt der Glasfaseranschluss zu mir nach Hause? Wie werden ländliche Räume zu Smart Regions? Wie verändert die Digitalisierung unser Bildungssystem? Mit Antworten auf diese und viele andere Fragen rund um die Zukunft fährt das Infomobil der atene KOM auf Tour durch ganz Deutschland. Unter dem Motto „Deutschland – eine Zukunftsreise“ begibt sich das Infomobil an 100 Orte der Digitalisierung und macht den rasanten Technologiewandel für alle erlebbar.

Auf Einladung des Ilzer Landes kommt das Infomobil am Donnerstag, den 11. Oktober von 10 Uhr bis 16 Uhr auf den Grafenauer Stadtplatz. Ausgerüstet mit modernster digitaler Technologie und spannenden Anwendungen können Besucher diese aus erster Hand erleben und ausprobieren. Vor Ort ist auch ein Experte des Technologie Campus Grafenau, der sich schon länger mit Fragen der Digitalisierung gerade im ländlichen Raum beschäftigt.

So wie hier in Kiel macht der Tourbus auf seiner Zukunftsreise Station auf dem Stadtplatz in GrafenauSo wie hier in Kiel macht der Tourbus auf seiner Zukunftsreise Station auf dem Stadtplatz in Grafenau


Corina Molz, Geschäftsführerin des Ilzer Landes, freut sich auf den Besuch der Zukunftsreise: „Mit unserem Erfolg beim Förderwettbewerb ‚Smart Cities‘ des BMI wird Digitalisierung in den nächsten Jahren ein großer Schwerpunkt für uns. Wir wollen dies aber gemeinsam mit allen Bürgerinnen und Bürgern des Ilzer Landes umsetzen. Deshalb lade ich alle Interessierten ein, das Infomobil am Grafenauer Stadtplatz zu besuchen, um die neuen Technologien zu erleben und mit uns ins Gespräch zu kommen.“


- SB


Ilzer Land e.V.Perlesreut

Quellenangaben

Ilzer Land e.V.
Foto: atene KOM

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Ein Bürgermeister zum Anfassen - Bürgermeister Alexander Mayer im Gespräch mit EiblGrafenau Bereits kurz nach seinem Wahlsieg zeigte der Grafenauer Bürgermeister Alexander Mayer sein Interesse an den Belangen seiner Gemeinde. Für ihn stehen Kommunikation und Transparenz an erster Stelle. Dies bewies er sofort nach dem Ende des Shutdowns, als er einen Großteil der gemeindeeigenen Firmen besuchte und sich persönlich vorstellte.Mehr Anzeigen 19.06.2020Aus Grafenau in die ganze WeltGrafenau „Wir sind in der Lage in jedes Land der Welt hochwertige Produkte zu liefern“, erklärt der kaufmännische Leiter der Knauf AMF Franz Schopf den Unternehmerinnen und Unternehmern der Wirtschaftsjunioren Freyung Grafenau und des Unternehmernetzwerkes im Ilzer Land.Mehr Anzeigen 23.10.2018Digitale Zukunft im Ilzer LandGrafenau „Das alles gibt es bei uns, das macht unseren Landstrich lebenswert.“ So formuliert die ILE Ilzer Land das Ziel des Projekts, mit dem sie sich um die Fördergelder des Bundes im Projekt Land.Digital erfolgreich beworben hat.Mehr Anzeigen 12.10.2018Manfred Eibl bleibt Vorsitzender der ILE Ilzer LandGrafenau Die Vorstandswahlen beim Ilzer Land e.V. standen am 6. Oktober an: In seiner Ausrichtung ist sich der Verein auch hier mehr als einig. Anhand des Tätigkeitsberichts sei zu sehen, wie viel Vereinsarbeit nötig sei, um einen Verein zu führen, so der Vorsitzende Manfred Eibl.Mehr Anzeigen 19.11.2017Schwerpunkte in der Senioren- und Behindertenarbeit gesetztGrafenau Bei der Unterstützung für Senioren und Menschen mit Handicap gehen die zwölf Gemeinden des Ilzer Landes schon lange einen gemeinsamen Weg. Im Grafenauer Bürgersaal trafen sich die Beauftragten der Mitgliedsgemeinden nun, um die Schwerpunkte für das kommende Jahr festzulegen.Mehr Anzeigen 19.11.2017Werbegemeinschaften im Ilzer Land bereit für gemeinsame ProjektePerlesreut Aus Schönberg, Grafenau, Röhrnbach und Perlesreut waren die Vorsitzenden der Werbegemeinschaften im Ilzer Land der Einladung der Verantwortlichen des Handlungsfeldes Innenentwicklung in die Bauhütte nach Perlesreut gefolgt.Mehr Anzeigen 09.11.2017