zurück zur Übersicht

22.09.2021
1014 Klicks
Posts |

Welttag Patientensicherheit 2021 – Mitmachaktion lässt Bezirksklinikum Mainkofen leuchten

In der Nacht vom 16ten auf den 17ten September erstrahlte der Wasserturm des Bezirksklinikums Mainkofen in hellem orange und setzte so weit über das Klinikgelände hinaus ein sichtbares Zeichen. Mit dieser kreativen Aktion beteiligte sich die größte Gesundheitseinrichtung des Bezirks Niederbayern an dem Aufruf des Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. (APS) anlässlich des Welttages der Patientensicherheit 2021.

Gerade die Corona-Pandemie hat das Gesundheitswesen und eine damit einhergehende medizinisch sichere und für alle Beteiligten respektvolle Versorgung wieder in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Die aktuelle Situation der letzten zwei Jahre hat gezeigt, welche Anstrengungen finanzieller und auch persönlicher Art notwendig sind, um Patientensicherheit gewährleisten zu können. Auch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) schenkt dem Thema Beachtung, da sie am 17. September 2021 zum mittlerweile dritten Mal den World Patient Safety Day begeht. In einem Global Patient Safety Action Plan der WHO sind eine Vielzahl an Zielen für die Zeit bis zum Jahr 2030 definiert und zeigt, Patientensicherheit ist für alle Akteure im Gesundheitswesen weltweit ein wichtiges Thema.

Beim Bezirksklinikum Mainkofen mit seinen Kliniken für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, dem Neurologischen Zentrum, dem Bezirkskrankenhaus Passau und weiteren Einrichtungen beschäftigt man sich mit dem Thema Patientensicherheit und wie ein funktionierendes Risikomanagement in allen Bereichen der Gesundheitseinrichtungen gewährleistet werden kann. Mit Qualitäts-Audits, einem Hygienemanagement und der kontinuierlichen Fort- und Weiterbildung der Beschäftigten arbeitet man stets daran, höchstmögliche Sicherheitsstandards zu implementieren.

Eine kreative Idee mit Symbolkraft im Einsatz für eine bestmögliche und sichere Patientenversorgung: Der orange beleuchtete Wasserturm im Klinikgelände von Mainkofen.Eine kreative Idee mit Symbolkraft im Einsatz für eine bestmögliche und sichere Patientenversorgung: Der orange beleuchtete Wasserturm im Klinikgelände von Mainkofen.


In diesem Jahr wollten die Verantwortlichen des Bezirksklinikums Mainkofen wieder ein Zeichen setzen, auch wenn die Pandemie in den letzten Monaten  doch sehr an den Kräften gezerrt hat. Das Thema Patientensicherheit soll trotzdem im Fokus stehen. Der kreative Kopf und Impulsgeber hinter der Aktion war Qualitätskoordinator Kurt Kroner M.A., der sich tagtäglich in seinem Arbeitsalltag am Bezirksklinikum in Mainkofen als Risikomanager für die Patientensicherheit stark macht. Und so leuchtete der Wasserturm, das Wahrzeichen des Bezirksklinikums Mainkofen, in der Nacht von 16. auf 17. September in hellem orange und setzte so ein gut sichtbares Zeichen - für eine zukunftsfähige und sichere Patientenversorgung.


- SB


Bezirksklinikum MainkofenMainkofen

Quellenangaben

Bezirksklinikum Mainkofen

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

„In der Forensik gibt es nur wenige hoffnungslose Fälle“Straubing „Das Thema Corona nimmt derzeit einen beträchtlichen Teil unserer Arbeitszeit in Anspruch“, sagt Dr. David Janele. Seit Februar ist der Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie stellvertretender Leiter des Bezirkskrankenhauses (BKH) Straubing.Mehr Anzeigen 18.04.2020Ausgefallene Meisterprüfungen und ein einsamer GutsverwalterLandshut Auf dem Areal ist es zu Zeiten der Corona-Pandemie so ruhig wie sonst nicht einmal an Feiertagen und Wochenenden. „Rund 5000 Menschen sind am Bildungscampus Schönbrunn normalerweise an Werktagen unterwegs“, sagt Thomas Schneidawind, der Leiter des Agrarbildungszentrums (ABZ).Mehr Anzeigen 13.04.2020Bezirk Niederbayern sagt Leichtathletik-Stützpunkt Passau Förderung zuPassau In flottem Tempo hinauf und wieder hinunter, immer wieder wandert der Blick auf die Zeitmessung am Handgelenk: Ihre Wohnstraße ist derzeit das Übungsterrain von Nora Aits. Weil die Sportstätten wegen der Corona-Pandemie geschlossen sind, muss die 15-jährige Läuferin vom LAC Passau derzeit wie so viele andere (Nachwuchs-)Sportlerinnen und Sportler sehen, wie sie ihr Trainingsniveau hält oder - noch besser – optimiert.Mehr Anzeigen 11.04.2020Wie Sport bei psychischen Erkrankungen hilftDeggendorf (Mainkofen) Mit seiner 18. Auflage habe das Nikolaussymposium am Bezirksklinikum Mainkofen nun seine Volljährigkeit erreicht, wie es der Ärztliche Direktor Prof. Wolfgang Schreiber formulierte. Doch es war vor allem das Thema, das 240 Teilnehmer zu der Fachtagung lockte.Mehr Anzeigen 09.12.2019Bestmögliches Gesamtpaket psychiatrischer und neurologischer VersorgungDeggendorf (Mainkofen) Zahlreiche Gäste waren der Einladung des Bezirks Niederbayern zur feierlichen Übergabe des ersten Bauabschnitts im Bezirksklinikum Mainkofen gefolgt. Dieser erste von insgesamt drei Bauabschnitten ist wesentlicher Bestandteil des Gesamtkonzeptes zur Neustrukturierung des Bezirksklinikums. Zu dem nun fertiggestellten Gebäuden gehören das Zentrum für Allgemeinpsychiatrie mit insgesamt vier Stationen und 80 Betten, der sogenannte ‚Würfel 1‘ des Zentrums für Abhängigkeitserkrankungen mit 40 Betten sowie das Zentrum für Krisenintervention mit 12 Betten.Mehr Anzeigen 01.07.2019Ein Feiertag für die gesamte RegionPfarrkirchen Die dezentrale Versorgung psychisch erkrankter Menschen zu verbessern, ist ein Ziel, das der Bezirk Niederbayern verfolgt und mit der Errichtung von „Ambulanzen für psychische Gesundheit“ konsequent umsetzt.Mehr Anzeigen 21.06.2019