zurück zur Übersicht

31.07.2021
755 Klicks
teilen

Beeindruckt von der Vielfalt beruflicher Tätigkeiten

Der Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich hat am Mittwoch, 28. Juli, die Caritas-Werkstatt in Pocking besucht. Beim Rundgang durch die Einrichtung für Menschen mit Behinderung zeigte er sich beeindruckt von der Vielfalt beruflicher Angebote und Tätigkeiten. Caritasvorstand Michael Endres und Werkstattleiter Erich Auer informierten ihn, wie die insgesamt 260 Mitarbeitenden gefördert und begleitet werden. In der Förderstätte werden 40 Personen zusätzlich individuell betreut. Der Bezirkstagspräsident ließ sich persönlich von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Arbeitsschritte erläutern.

Caritasdirektor Michael Endres unterstrich die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Bezirk Niederbayern, um den Menschen ihren Fertigkeiten und Fähigkeiten entsprechend berufliche Chancen anbieten zu können. Dem Bezirkstagspräsidenten und den Bezirksräten Cornelia Wasner-Sommer und Josef Heisl erläuterte er die nötige Sanierung und Erweiterung der Werkstatt. 19 Millionen Euro müssen dafür aufgewendet werden. Er verwies auch auf den Neubau des angrenzenden Caritas-Förderzentrums St. Ulrich für Kinder und Jugendliche in Höhe von 20 Millionen Euro. Die Maßnahmen werden bis 2028 dauern.

In der Caritas-Werkstatt sind derzeit aus Platzgründen zwei Gruppen nach Ruhstorf ausgelagert. Die Werkstatt in Pocking ist für rund 200 Personen ausgelegt. Dort wird unter anderem für  renommierte und regionale Firmen wie BMW oder Hatz gearbeitet. In der Schreinerei werden Eigenprodukte wie die Hummelpension oder die Bienenbehausung „Schiffer-Tree“ hergestellt, dazu Holzprodukte wie Koffer, Laternen, Haushaltshelfer und Sitze. Weitere Bereiche sind die Kabelkonfektionierung, Metallverarbeitung und die Montage z.B. von Ski-Bindungen der Marken Dynafit und Salewa. Die Vorsitzende des Werkstattrates und Frauenbeauftragte, Birgit Milchner, und der Caritas-Abteilungsleiter Arbeit und Werkstätten, Helmut Weber, unterstrichen: Die Arbeit ermögliche gesellschaftliches Eingebunden-Sein und sei damit auch sinnstiftend für das Leben. Die Werkstatt sei ein Ort der Teilhabe und Inklusion. Die Menschen mit Behinderung werden von 115 Frauen und Männer begleitet; in der Produktion, im sozialen Dienst und in der Verwaltung.

Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich (2.v.re.) informierte sich bei Caritasdirektor Michael Endres (3.v.re.) über die Arbeit in der Caritas-Werkstatt Pocking. Beim Besuch mit dabei (v.li.) Caritas-Abteilungsleiter Arbeit und Werkstätten, Helmut Weber, Werkstattleiter Erich Auer, Bezirksrat Josef Heisl, Birgit Milcher, Vorsitzende des Werkstattrates und Frauenbeauftragte, und Bezirksrätin Cornelia Wasner-Sommer (re.)
Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich (2.v.re.) informierte sich bei Caritasdirektor Michael Endres (3.v.re.) über die Arbeit in der Caritas-Werkstatt Pocking. Beim Besuch mit dabei (v.li.) Caritas-Abteilungsleiter Arbeit und Werkstätten, Helmut Weber, Werkstattleiter Erich Auer, Bezirksrat Josef Heisl, Birgit Milcher, Vorsitzende des Werkstattrates und Frauenbeauftragte, und Bezirksrätin Cornelia Wasner-Sommer (re.)

 

Der Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich dankte für den Einblick in die tägliche Arbeit und wünschte allen Mitarbeitenden und der Caritas-Einrichtung Erfolg und Gelingen, gerade in den kommenden Jahren der Baumaßnahmen. Caritasdirektor Michael Endres dankte für die Unterstützung, um für Menschen mit Behinderung Arbeits- und Lebensmöglichkeiten erschließen zu können.


- SB


Caritasverband für die Diözese Passau e. V.Passau

Quellenangaben

Caritasverband für die Diözese Passau e.V.

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Menschen mit Behinderung Heimat gebenPocking Menschen mit Behinderung müssen sich entfalten können. Sie sollen Chancen zur Teilhabe finden. Sie sollen einen Lebensort finden, an dem sie daheim sein können.Mehr Anzeigen 21.02.2022Kompetent um Kitas zu leitenPassau 28 Pädagoginnen aus Kindertageseinrichtungen in Pfarreien der Diözese Passau und der Caritas haben den Kurs „Kompetent leiten“ abgeschlossen. Kinder zu bilden, zu erziehen, zu betreuen und die Familien auch im Glauben zu begleiten, sei gesellschaftlich wie kirchlich eine große Aufgabe.Mehr Anzeigen 27.01.2020Helfen mit gebrauchten BriefmarkenPassau Alte Briefmarken sind zu schade für den Papierkorb. Denn mit gebrauchten Postwertzeichen kann man bei der Caritas Gutes tun. „Wir haben Verwendung dafür, wenn die Marken unbeschädigt und vom Umschlag großzügig ausgeschnitten sind“, erklärt Irene Fuchs vom Caritasverband für die Diözese Passau e.V.Mehr Anzeigen 25.01.2020Sei gut, Mensch! - „Gutmenschen“ sind unverzichtbarPassau Jahreskampagne der Caritas in Deutschland – Passauer Vorstände Michael Endres und Diakon Konrad Niederländer rufen zum Dienst für die Menschen auf.Mehr Anzeigen 19.01.2020Ein Segen für Menschen mit BehinderungWaldkirchen Ein Segen für die Menschen soll St. Elisabeth sein. Das neue Haus der Caritas in Waldkirchen ist für 24 Menschen, die von einer geistigen und mehrfachen Behinderung betroffen sind, „erlebbare und fühlbare Heimat“, wie Diözesan-Caritasdirektor und Vorstand Michael Endres sagte.Mehr Anzeigen 24.11.2019„Gesund leben und arbeiten“ bei der CaritasPassau Die Gesundheit der Mitarbeitenden ist für die Caritas ein wichtiges Anliegen. Deshalb wurden zusammen mit vier regionalen Volkshochschulen und der AOK flächendeckend Gesundheitstage und -kurse eingeführt.Mehr Anzeigen 24.09.2019