zurück zur Übersicht

30.06.2021
618 Klicks
teilen

Großes ehrenamtliches Engagement bei der Caritas für Menschen in Not

Willi und Klara Stauder haben ein großes Herz und sind seit Jahrzehnten in der Caritas für Menschen in Not da. Ob rund um Aicha v. Wald oder in Rumänien: persönlich und unbürokratisch mit dem Blick für die Nächsten sind sie ein Beispiel für andere. Deshalb hat die Landtagspräsidentin Ilse Aigner die beiden jetzt mit der Bayerischen Verfassungsmedaille ausgezeichnet. „Mit ihrem langjährigen Engagement und ihrem mitmenschlichen Verhalten haben sie sich große Verdienste erworben“, sagte die Landtagspräsidentin.

Seit 1993 haben sie mit vielen Helfern Transporte, manchmal bis zu elf Lieferungen im Jahr, organisiert und selbst statt Urlaub begleitet. Ob Teile einer Arztpraxis, Babynahrung - allein zehn Jahre lang bis zu sechs LKW’s - Lebensmittel, Fliesen, Möbel, Kleidung und Spenden: Auf die Stauders konnten sich Kinderheime, Krankenhäuser, Klöster und Caritas-Sozialstationen verlassen. Nach 25 Jahren stellten die Stauders diese Form der Hilfe aus Altersgründen ein. Mit Möbeln und Kleidern wurden dann in den letzten Jahren Flüchtlingsfamilien in der Region unterstützt. 16 Wohnungen zwischen Pocking und Hauzenberg konnten ausgestattet werden.

„Ohne ihre motivierende Kraft, ihr organisatorisches Talent und ihre Sorge um das Wohl der Helferinnen und Helfer wären viele Projekte und Fahrten gar nicht möglich gewesen“, sagte Ilse Aigner zu den Geehrten. In der Tat erwiesen sich die beiden als wahre „Menschenfischer“. Ein großes Netzwerk der Hilfe zum Teil bis an den Ammersee haben sie aufgebaut.

Für ihren Einsatz in der Caritas hat die Landtagspräsidentin Ilse Aigner Willi und Klara Stauder aus Aicha vorm Wald mit der Bayerischen Verfassungsmedaille in Silber ausgezeichnet.Für ihren Einsatz in der Caritas hat die Landtagspräsidentin Ilse Aigner Willi und Klara Stauder aus Aicha vorm Wald mit der Bayerischen Verfassungsmedaille in Silber ausgezeichnet.


Dabei ist Willi Stauder auch als Persönlichkeit bekannt, die Sozialcourage zeigt und sich bei rechtspopulistischen Äußerungen und Stammtischparolen deutlich zu Wort meldet. Im Pfarrcaritasverein Aicha vorm Wald e. V. ist er seit rund 30 Jahren aktiv und war bis 2020 Vorsitzender. Der Verein zählt zu den mitgliedsstärksten im Bistum.

Und Willi Stauder hat sich für die Caritassammlungen mächtig engagiert, damit die Caritas auch vor Ort Mittel für die Hilfe hat. Deshalb auch das Engagement beim Seniorenclub und als Ansprechpartner für Einzelfallhilfen, wenn Menschen in der Gemeinde in finanzielle Schieflage geraten. Er war auch im Vorstand des Caritasverbandes für Stadt und Landkreis Passau e. V.  von 2004 bis 2016 aktiv. Bereits 2004 war der frühere Gemeinderat und zweite Bürgermeister (2002-2008) zusammen mit seiner Frau Klara mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland für das soziale Engagement ausgezeichnet worden. Er hat auch die Caritas-Ehrennadel in Gold erhalten. Denn Willi und Klara Stauder sind herausragende Beispiele wie Caritas vor Ort wirkt und über Grenzen hinweg hilft. Sie sind authentische Zeugen des Glaubens, der Kirche und der Caritas.


- sb


Caritasverband für die Diözese Passau e. V.Passau

Quellenangaben

Caritasverband für die Diözese Passau e.V.
Foto: Bildarchiv Bayerischer Landtag, Rolf Poss

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Caritasvorstand Michael Endres geht zurück in die fränkische HeimatPassau Der Vorstand des Passauer Diözesan-Caritasverbandes, Michael Endres (52), geht zurück in seine fränkische Heimat. Der Caritasdirektor hat am Mittwoch, 14. April, die Verantwortlichen der Caritas über seinen persönlichen Schritt informiert.Mehr Anzeigen 17.04.2021Kindern und Jugendlichen gerade in Zeiten von Corona helfenPassau Die katholischen Einrichtungen und Dienste der Erziehungshilfen waren und sind in der gegenwärtigen Pandemie stark gefordert. In stationären Einrichtungen werden die Kinder und Jugendlichen unter den vorgegebenen Schutzmaßnahmen betreut.Mehr Anzeigen 25.11.2020Schutzkonzept für die KindertageseinrichtungenPassau Damit Kindertageseinrichtungen sichere Ort sind, an denen Kindern achtsam begegnet wird, hat der Diözesan-Caritasverband das Projekt „Institutionelles Schutzkonzept für kath. Kitas“ gestartet.Mehr Anzeigen 20.06.202023.000 Euro für die Caritas AuslandshilfeBodenmais Margaretha Fischer sieht gerade in Corona-Zeiten die weltweite Not der Menschen. Mit 23.000 Euro hilft sie über die Caritas in Mosambik und in Rumänien. Am Donnerstag, 4. Juni, hat sie den Spendenscheck überreicht.Mehr Anzeigen 07.06.2020Gute Laune in St. Gisela in WaldkirchenWaldkirchen Freude schenken. Gerade in Zeiten, da der Alltag sich geändert hat. Und Lachen. Für die Bewohner/innen in der Waldkirchner Senioren- und Pflegeeinrichtung St. Gisela hatte der Alltag am Dienstag, 2. Juni ein Highlight. Die „KlinikClowns“ schauten vorbei. Wieder einmal seit Monaten.Mehr Anzeigen 05.06.2020Menschen mit einem großen HerzenPassau Mit ihrem Einsatz bilden sie „das Rückgrat der Kirche und der Caritas“. Sie sind „Menschen mit einem großen Herzen“. Bischof Dr. Stefan Oster (SDB) würdigte das Engagement der Ehrenamtlichen in der Caritas.Mehr Anzeigen 28.11.2019