zurück zur Übersicht

31.03.2021
1839 Klicks
Posts |

Der Freyunger Gymnasiast Benedikt Hutterer und die IPhO

Was war da los am Gymnasium Freyung?

Hat der Schüler der Q12 ein unbekanntes Flugobjekt gesichtet? Half er einer griechischen Schönheit bei der Suche ihrer Werke? Durfte er einer Schildkröte im Zoo einen Namen geben? Nichts dergleichen!

Konzentriert wagt sich Benedikt Hutterer an die schwierigen Aufgaben der in der zweiten Runde der IPhO gestellten Klausur heran.Konzentriert wagt sich Benedikt Hutterer an die schwierigen Aufgaben der in der zweiten Runde der IPhO gestellten Klausur heran.


Bei der IPhO handelt es sich um die internationale Physikolympiade, an der der 17-jährige Benedikt Hutterer teilgenommen hat. Diese findet 2021 in Minsk statt, die erste Runde kann aber traditionell von zu Hause aus absolviert werden. Aufgrund der Corona-Pandemie konnte Benedikt auch die zweite Runde daheim bestreiten. Das kam ihm sehr gelegen, musste er doch zeitgleich eine Seminararbeit über schwarze Löcher schreiben. In der Vorbereitung auf die Olympiade hatte der vom Fach Physik begeisterte Gymnasiast dicke Bücher gelesen und sich Informationen aus dem Internet beschafft, um sich für die hohen Anforderungen zu rüsten. Denn die Inhalte stammen nur zu einem sehr geringen Teil aus dem Lehrplan des Gymnasiums, sie sind vielmehr den ersten Semestern des Physikstudiums entnommen. Der Graineter bestand die erste Runde, in der er zahlreiche Aufgaben aus verschiedensten Themenbereichen der Physik bearbeiten musste: Dabei galt es, Wissen über theoretische Sachverhalte, wie den „Hohmann-Transfer“ – ein Unterfangen, um den energetisch günstigsten Übergang zwischen zwei Himmelskörperbahnen zu finden, sowie das Können bei praktischen Experimenten unter Beweis zu stellen.

Stolz überreicht Josef Müller (Physiklehrer) Benedikt Hutterer die Urkunde der IPhO.Stolz überreicht Josef Müller (Physiklehrer) Benedikt Hutterer die Urkunde der IPhO.


Im zweiten Level war eine umfangreiche Klausur verlangt, die er am Gymnasium Freyung schreiben durfte. Hier scheiterte Benedikt, der altersmäßig zu den jüngsten Teilnehmern zählte, mit 13,5 Punkten nur knapp – was herausragend ist, wenn man bedenkt, dass der Wettbewerb international ausgerichtet ist und ein sehr hohes Anforderungsniveau hat. Für Benedikt war es jedenfalls ein „einzigartiges Erlebnis, das ihm nicht nur ein Leben lang in Erinnerung bleiben wird, sondern ihm auch einen ziemlich guten Vorgeschmack auf ein physikalisches Studium bot“ (Benedikt Hutterer).

Herzlichen Glückwunsch zu diesem außergewöhnlichen Erfolg!


- SB


Gymnasium FreyungFreyung

Quellenangaben

Gymnasium Freyung, Josef Müller
Foto 1: Josef Müller
Foto 2: Christian Zitzl

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

„Süße Gschichtn ausm Wald“Freyung Drei Schülerinnen der Klasse 10b des Gymnasiums Freyung rufen die lokale Bäckerei- und Gastronomie-Szene sowie alle Vereine und Backbegeisterten dazu auf, ihre besten Backrezepte einzureichen, die den Kriterien „einfach, schnell und lecker“ entsprechen.Mehr Anzeigen 07.06.2021Rückkehr ans Gymnasium Freyung – 1. Runde Q11 (und Q12)Freyung Die Schulöffnung für die ganze Oberstufe ist zumindest ein erster Schritt in diese Richtung. Am Gymnasium Freyung wurden die Schüler ganz besonders willkommen geheißen.Mehr Anzeigen 14.04.2021Schule vor und nach Corona: Wehmut und AnpassungsbereitschaftFreyung Nachdem die Kollegiaten der Q12 am 27.04.2020 ihr Debut geben durften, betraten nun die Q11ler die heiligen Hallen ihres Gymnasiums. Zum Morgenapell in der Aula versammelt, horchten sie den Ausführungen von OStDin Barbara Zethner.Mehr Anzeigen 13.05.2020„Schulstart – der zweite“Freyung Nach den durch Corona massiv eingeschränkten Osterferien wurde am Montag, den 20. April, der Onlineunterricht wiederaufgenommen. Soweit die nüchterne Tatsachenfeststellung: So gesehen könnte nun der Artikel sein Ende finden. ABER es lief und läuft nicht alles so, wie es sein sollte, daher wäre es falsch, dass man es bei der alleinigen Feststellung beließe.Mehr Anzeigen 29.04.2020Die „Web-Schule“ – ein Exot wird zum MainstreamFreyung In Australien bietet die Schulform „School of the Air“ bereits seit 1951 Schülern aus dünn besiedelten Regionen die Möglichkeit, via Internet (bzw. ursprünglich über Kurzwellenfunk) per Fernunterricht beschult zu werden – eine in deutschen Augen doch recht exotische Unterrichtssituation.Mehr Anzeigen 25.03.2020Maximilian Sammer vom Gymnasium Freyung überzeugt bei bundesweitem Physik-WettbewerbFreyung Fast seine ganzen Weihnachtsferien investierte der Gymnasiast Maximilian Sammer in sein Projekt – und dies mit Erfolg! Anfang Februar konnten ihm Schulleiterin OStDin Barbara Zethner und Physiklehrer Stefan Christoph die Urkunde zur gelungenen Teilnahme am 23. Bundesweiten Wettbewerb Physik im Bereich der Fortgeschrittenen überreichen.Mehr Anzeigen 09.02.2017