zurück zur Übersicht

27.12.2020
451 Klicks
teilen

Gleichstellungsstelle des Landkreises unterstützt Frauen in Not

Da im Corona-Jahr von Seiten der Gleichstellungsstelle im Landratsamt keine Veranstaltungen stattfinden konnten, hat sich die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Gertraud Seidl entschieden, die dafür eingeplanten Mittel zu spenden. Profitieren von diesen Spenden werden zwei Einrichtungen, die sich um Frauen in Not kümmern, das Frauenhaus Passau und Solwodi e.V..

Seidl schätzt die Arbeit des Passauer Frauenhauses sehr. In dem Haus werden auch Plätze für Frauen aus dem Landkreis Freyung-Grafenau zur Verfügung gestellt. Seidl will deshalb 600 Euro für den geplanten Anbau zur Verfügung stellen. Im Frauenhaus finden Frauen und Kinder in Notsituationen Unterkunft und Beistand. Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen sind unermüdlich im Einsatz und setzen all ihre Kräfte für Frauen ein, die oft körperliche, sexuelle und psychische Gewalt erfahren haben.

Eine Spende von 200 euro geht an SOLWODI Deutschland e.V.. Der Verein kümmert sich weltweit um Frauen und Mädchen, die zur Prostitution gezwungen wurden. SOLWODI hilft diesen Frauen, sich zu stabilisieren und neue Perspektiven für ihr Leben zu entwickeln. Im Jahr 2019 waren es 2.620 Frauen aus 112 Ländern.

"Ich habe großen Respekt vor der Arbeit der beiden ausgewählten Organisationen", erklärte Landrat Sebastian Gruber. "Sie leisten Unterstützung, die immer gebraucht wird, aber jetzt in Corona-Zeiten ganz besonders." Auch Grubers Stellvertreterinnen unterstützen die Spenden an das Frauenhaus und an Solwodi. Stellvertretende Landrätin Helga Weinberger war sofort Feuer und Flamme für Seidls Vorschlag, an die beiden Einrichtungen zu spenden. Denn was zum Beispiel die Vorsitzende des Frauenhauses Hildegard Stolper leistet, weiß Weinberger aus eigener Anschauung: "Mit unserer Spende unterstützen wir das großartige Engagement und den außerordentlichen Einsatz dieser mutigen Frau, die sich mit Ihrem Team aufopfernd für in Not gekommene Frauen und Kinder kümmert." Erst kürzlich, so Weinberger, habe der BR in seiner Reihe "Lebenslinien" Stolpers Engagement unter dem Titel "Die starke Frau von Passau" gewürdigt. "Ich kann nur jedem empfehlen, sich diesen Beitrag in der BR-Mediathek anzuschauen", so die stellvertretende Landrätin.

Absolut an der richtigen Stelle sei das Geld der Gleichstellungsstelle beim Frauenhaus Passau und bei Solwodi e.V, da sind sich Gleichstellungsbeauftragte Gertraud Seidl und Landrat Sebastian Gruber sicher.
Absolut an der richtigen Stelle sei das Geld der Gleichstellungsstelle beim Frauenhaus Passau und bei Solwodi e.V, da sind sich Gleichstellungsbeauftragte Gertraud Seidl und Landrat Sebastian Gruber sicher.


Stolper, die selbst einiges durchgemacht hat, erklärt in dem Beitrag an einer Stelle, sie habe sich an einem Tiefpunkt in ihrem Leben geschworen "wenn ich wieder auf die Beine komme, dann helfe ich anderen Frauen". Und diesen Vorsatz, so Weinberger, habe sie sehr beeindruckend umgesetzt. Auch stellvertretende Landrätin Hildegard Greiner unterstützt ausdrücklich die Spendenvergabe an die genannten Organisationen: "Die alltägliche Gewalt gegen Frauen ist ein Skandal und muss mit allen Mitteln bekämpft werden. Frauen brauchen professionelle Hilfe durch bedarfsgerechtes Angebot an Beratung und Frauenhäusern."


- sb


Landratsamt Freyung-GrafenauFreyung

Quellenangaben

Landratsamt Freyung-Grafenau

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Sicherheit und Perspektive für OstbayernFreyung Die Landkreise an der ostbayerischen Grenze zur tschechischen Republik haben derzeit im bayerischen und deutschen Vergleich zum Teil hohe bis sehr hohe Coronafallzahlen und 7-Tage-Inzidenzen.Mehr Anzeigen 22.02.202115 km - Regelung und Situation im Testzentrum PhilippsreutFreyung Nachdem am Samstag und am heutigen Sonntag die 7-Tage-Inzidenz weiterhin deutlich unter dem Schwellenwert von 200 lag, hat das Landratsamt Freyung Grafenau heute eine Allgemeinverfügung erlassen, mit der diese Regelung wie am Freitag bereits angekündigt ab morgen aufgehoben wird.Mehr Anzeigen 24.01.2021 16:18 UhrStaatsregierung erlaubt bei Büchereien "Click and Collect"Freyung Während andere Bundesländer den Sortiments-Buchhandel teils geöffnet hielten und in den Bibliotheken die Abholung von Büchern "kontaktfrei" erlauben, war "Click and Collect" in Bayerns Büchereien in den vergangenen Wochen nicht möglich.Mehr Anzeigen 24.01.2021Neue Regelungen bei einer erhöhten Sieben-Tages-Inzidenz im Landkreis Freyung-GrafenauFreyung Am 11. Januar 2021 sind die Änderungen der 11. BayIfSMV in Kraft getreten. Da im Landkreis an diesem Tag die Sieben-Tages-Inzidenz von 200 überschritten war, sind touristische Tagesausflüge für die Einwohner des Landkreises Freyung-Grafenau über einen Umkreis von 15 km um die Wohnortgemeinde hinaus aufgrund der aktuell gültigen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung des Freistaates Bayern seit gestern untersagt.Mehr Anzeigen 12.01.2021 14:36 UhrGratulationstermin Haus WaldeckPhilippsreut Landrat Sebastian Gruber im Gespräch mit Beherbergungsbetrieben zu Corona, Ausfällen, Hygienekonzepten und Zukunftsperspektiven im Rahmen eines Gratulationstermins im Haus Waldeck in Philippsreut.Mehr Anzeigen 12.01.2021„Urlaub dahoam hat gerade nach dieser Krise einen noch höheren Stellenwert“Freyung Die Gastro- und Hotelleriebranche ist eine der am stärksten von den Corona-Maßnahmen betroffenen Branchen. Das betonte der Kreisvorsitzende des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes (BHG/DEHOGA) Bernhard Sitter bei einem Abstimmungsgespräch zur aktuellen Corona-Situation mit Landrat Sebastian Gruber.Mehr Anzeigen 19.06.2020