zurück zur Übersicht
15.12.2020
245 Klicks
teilen

Neue Räume für das Corona-Testzentrum der Stadt Passau

Das Corona-Testzentrum der Stadt Passau ist seit Freitag, 11. Dezember, in neuen Räumlichkeiten angesiedelt, befindet sich jedoch weiterhin in unmittelbarer Nähe zum Klinikum Passau. Bisher war die Einrichtung in den Räumen der ehemaligen Fieberambulanz untergebracht, die nun jedoch dringend vom Klinikum selbst benötigt werden. Künftig werden die Corona-Abstriche in einer Containerraum-Lösung gemacht. Diese hat das Klinikum in kurzer Zeit unmittelbar an der Sechzehnerstraße eingerichtet. Gleich neben dem neuen Testzentrum gibt es auch ausreichend Parkplätze.
Oberbürgermeister Jürgen Dupper: „Es war und ist eine richtige Entscheidung, das Testzentrum mit den Verantwortlichen des Klinikums zu organisieren und es direkt dort beziehungsweise direkt daneben einzurichten. Das verkürzt die Wege vom Abstrich über die Laboruntersuchung bis hin zum Ergebnis enorm. Der Klinikleitung möchte ich für die Unterstützung ein großes Dankeschön aussprechen wie auch allen beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die durch ihr Engagement einen effektiven Testprozess erst möglich machen.“
Das Corona-Testzentrum steht allen Bewohnern der Stadt Passau nach vorheriger Anmeldung unter der Telefonnummer 0851/396-875 zur Verfügung und ist von Montag bis Freitag jeweils von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Wer sich testen lassen möchte, muss seine Krankenversichertenkarte und einen gültigen Lichtbildausweis mitbringen. Die Benachrichtigung der getesteten Person erfolgt per QR-Code. Sollte ein Testergebnis positiv ausfallen, wird zeitgleich das staatliche Gesundheitsamt informiert und die sofortige Quarantäne für die neu infizierte Person angeordnet.

Ordnungsamtsleiter Erik Linseisen (Foto, von rechts) und Oberbürgermeister Jürgen Dupper begutachten die neuen Räumlichkeiten des Corona-Testzentrums der Stadt Passau in der Sechzehnerstraße im Beisein von Dr. Gregor Stolz (von links), Chefarzt der Zentralen Notaufnahme, Leonie Mühlbauer, Auszubildende zur Medizinischen Fachangestellten (MFA), Pflegedirektor Christian Maier und Maria Fürst, ebenfalls Auszubildende zur MFA.Ordnungsamtsleiter Erik Linseisen (Foto, von rechts) und Oberbürgermeister Jürgen Dupper begutachten die neuen Räumlichkeiten des Corona-Testzentrums der Stadt Passau in der Sechzehnerstraße im Beisein von Dr. Gregor Stolz (von links), Chefarzt der Zentralen Notaufnahme, Leonie Mühlbauer, Auszubildende zur Medizinischen Fachangestellten (MFA), Pflegedirektor Christian Maier und Maria Fürst, ebenfalls Auszubildende zur MFA.


Wenn ein konkreter Verdacht besteht, sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben, und/oder Symptome auftreten, soll zuerst telefonischer Kontakt zur Hausarztpraxis oder zum Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung unter der Telefonnummer 116 117 aufgenommen und das weitere Vorgehen besprochen werden.

Das Corona-Testzentrum der Stadt Passau wurde am 1. September mit zwei Mitarbeitern eröffnet. Anfang Oktober kam ein weiterer Mitarbeiter hinzu. Ende Oktober wurden die allgemeinen Öffnungszeiten wochentags von 8 bis 13 Uhr auf 8 bis 18 Uhr ausgeweitet, womit die Einführung eines Zweischichtbetriebs mit insgesamt sechs Mitarbeitern pro Tag verbunden war. Der Umzug in die neuen Räume erfolgte am 10. Dezember, wo der Betrieb tags darauf startete.
Seit der Eröffnung des Corona-Testzentrums der Stadt Passau nahm sowohl die Zahl der Testungen als auch die Zahl der positiv getesteten Personen kontinuierlich zu. Bei den Testungen ist ein Anstieg von 1229 im September auf 5169 im November zu verzeichnen. Im Dezember sind es bis dato rund 1400. Positiv getestet wurden im September 12 Personen, im November waren es 360. Im laufenden Monat trifft das bisher auf rund 70 Personen zu.


- sb


Stadt PassauPassau

Quellenangaben

Stadt Passau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Corona-Impfzentrum der Stadt Passau: Erste Strukturen stehenPassau Da bundesweit damit gerechnet wird, dass noch in diesem Jahr ein Impfstoff gegen das Coronavirus verfügbar sein kann, hat die Bayerische Staatsregierung alle Kreisverwaltungsbehörden dazu aufgefordert, bis zum 15. Dezember kommunale Impfzentren aufzubauen.Mehr Anzeigen 30.11.2020Weitere Unterstützungsmaßnahmen für UnternehmenPassau Zur Bewältigung der Auswirkungen der Corona-Pandemie möchte die Stadt Passau Gewerbetreibende nun auch im Hinblick auf die Grundsteuer, auf grundbesitzbezogene Abgaben sowie auf Mieten und Pachten unterstützen.Mehr Anzeigen 22.04.2020Unter Dach und Fach: Neues Parkhaus für die Hellge-KlinikPassau Den Besuchern der Hellge-Klinik steht seit einigen Wochen ein neues Parkhaus zur Verfügung. Das Klinikum Passau, zu dem die Hellge-Klinik gehört, entschied sich für den Neubau, um die Parkplatzsituation rund um das Gebäude zu entzerren.Mehr Anzeigen 01.03.2020PD Dr. Wiebke Kurre ist neue Chefärztin der RadiologiePassau Privatdozentin Dr. Wiebke Kurre ist die neue Chefärztin der Radiologie am Klinikum Passau. Damit tritt sie mit sofortiger Wirkung die Nachfolge von Prof. Josef Tacke an, der im Mai 2019 überraschend verstarb.Mehr Anzeigen 06.02.2020Neues Naturkinderhaus am KlinikumPassau Im September 2018 ging das „Naturkinderhaus“ in unmittelbarer Nähe zum Klinikum Passau an den Start. Seit der umfangreichen Generalsanierung der ehemaligen Krankenpflegeschule betreibt das Jugendamt der Stadt Passau die neue Kindertagesstätte.Mehr Anzeigen 11.04.2019Oberbürgermeister verabschiedet Ärztlichen DirektorPassau Wie das Klinikum Passau bereits bekanntgegeben hat, wechselt der Ärztliche Direktor Prof. Dr. Jürgen Koehler zum 1. April dieses Jahres nach Salzburg an die dortigen Universitätskliniken.Mehr Anzeigen 22.03.2018