zurück zur Übersicht
16.12.2020
238 Klicks
teilen

FFP2-Gratismasken für die Passauer Bürgerinnen und Bürger

Wie andernorts auch, gehören Masken mittlerweile fest zum Alltag in der Stadt Passau – unter anderem beim Einkaufen, in der Innenstadt oder im Bus sind sie Pflicht. Damit sich die Passauerinnen und Passauer noch besser vor dem Corona-Virus schützen können, werden seit Freitag kostenfreie FFP2-Masken von der Stadt Passau zur Verfügung gestellt. Insgesamt wurden 60.000 Stück erworben, welche nun Zug um Zug ausgegeben werden.
Oberbürgermeister Jürgen Dupper: „Die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt haben in den letzten Wochen bereits mit drastischen Einschränkungen leben müssen. Dass das jedoch nicht umsonst war, zeigt nicht zuletzt die rückläufige Entwicklung der Zahlen an Neuinfektionen in der Stadt Passau. Um die persönlichen Schutzmaßnahmen jeder einzelnen Person weiter zu unterstützen, liefern wir kostenlose FFP2-Masken aus. Beim näheren und unvermeidbaren Kontakt zu anderen Menschen kann dadurch eine zusätzlicher Schutz gewährleistet werden.“
Da sich die Nutzer des öffentlichen Personennahverkehrs zwar mit Maske aber dennoch ohne größeren Abstand eine gewisse Zeit gemeinsam in einem geschlossenen Raum aufhalten, können alle Fahrgäste ab heute von den Busfahrern der Stadtbusse kostenlose partikelfiltrierende FFP2-Masken der Stadt Passau erhalten. Selbstverständlich werden in diesem Zuge auch die Fahrer mit einer entsprechenden Ausstattung versorgt. Zusätzlich besteht die Möglichkeit für alle Bürgerinnen und Bürger, sich am Informationsschalter des ZOBs zu den regulären Öffnungszeiten kostenlos eine FFP2-Maske abzuholen.
Auch im Klinikum Passau ist der Zutritt ausschließlich nur noch mit FFP2-Maske zulässig ist. wurde auch ein Paket hierfür geschnürt. Jede Person, die trotz der strengen Zugangsregeln das Klinikum betreten darf, erhält an der Pforte auf Nachfrage eine kostenfreie FFP2-Maske der Stadt Passau.

v. l.: Ordnungsamtsleiter Erik Linseisen, Stadtwerkegeschäftsführer Uwe Horn, Busfahrerin Daniela Arriens, Oberbürgermeister Jürgen Dupperv. l.: Ordnungsamtsleiter Erik Linseisen, Stadtwerkegeschäftsführer Uwe Horn, Busfahrerin Daniela Arriens, Oberbürgermeister Jürgen Dupper


Aus dem Maskenkontingent wurde auch bereits ein Großteil den örtlichen Senioren- und Pflegeeinrichtungen für deren Bewohnerinnen und Bewohner zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus erfolgt auch noch eine Verteilung an die ambulanten Pflegedienste zur Verteilung an ihre Patienten. Durch die Verwendung von FFP2-Masken können diese besonders gefährdeten Personengruppen mehr zu ihrem Eigenschutz beitragen.
Da die Besucher der Senioren- und Pflegeeinrichtungen ebenfalls dazu verpflichtet sind, beim Zutritt eine FFP2-Maske zu tragen, können diese durch eine Anfrage bei der Einrichtungsleitung auch eine kostenfreie Maske der Stadt Passau erhalten.
Das Angebot gilt so lange der Vorrat reicht.
FFP2-Masken schützen nicht nur andere Menschen vor einer Corona-Infektion, sondern auch den Träger selbst. Sie sind sicherer als ein Mund-Nasen-Schutz aus Stoff, da sie einen Filter besitzen, der feinste Partikel aus der Luft auffangen kann. Damit werden Schadstoffe und Viren abgehalten.
Beim Tragen ist zu beachten, dass die Masken gut passen und dicht anliegen müssen. Lücken sorgen dafür, dass doch ungefilterte Luft eingeatmet wird und die Schutzfunktion nicht mehr effektiv ist.


- sb


Stadt PassauPassau

Quellenangaben

Stadt Passau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Landratsamt Freyung-Grafenau verschickt FFP2-Masken an BedürftigeFreyung Das Bayerische Gesundheitsministerium hat diese Woche mit der Verteilung von 2,5 Millionen FFP2-Masken an die Landkreise und kreisfreien Städte begonnen. Das Technische Hilfswerk brachte die Schutzmasken am Dienstagmorgen aus dem Pandemiezentrallager der Staatsregierung in alle Teile des Freistaats.Mehr Anzeigen 23.01.2021Stadt Passau versendet FFP2-Masken an Bürgerinnen und Bürger ab 60 JahrenPassau Nachdem die Stadt Passau bereits vor Weihnachten jeweils zwei FFP2-Masken kostenlos an Bürgerinnen und Bürger ab 70 Jahren verschickt hat, sind nun die Passauerinnen und Passauer zwischen 60 und 69 Jahren an der Reihe.Mehr Anzeigen 17.01.2021Corona-Impfzentrum der Stadt Passau ab 15. Dezember einsatzbereitPassau Gemäß den Vorgaben der Bayerischen Staatsregierung sollen die kommunalen Corona-Impfzentren ab 15. Dezember einsatzbereit sein. In der Stadt Passau wird dafür gerade die X-Point-Halle in Kohlbruck entsprechend vorbereitet.Mehr Anzeigen 10.12.2020Corona-Impfzentrum der Stadt Passau: Erste Strukturen stehenPassau Da bundesweit damit gerechnet wird, dass noch in diesem Jahr ein Impfstoff gegen das Coronavirus verfügbar sein kann, hat die Bayerische Staatsregierung alle Kreisverwaltungsbehörden dazu aufgefordert, bis zum 15. Dezember kommunale Impfzentren aufzubauen.Mehr Anzeigen 30.11.2020Weitere Unterstützungsmaßnahmen für UnternehmenPassau Zur Bewältigung der Auswirkungen der Corona-Pandemie möchte die Stadt Passau Gewerbetreibende nun auch im Hinblick auf die Grundsteuer, auf grundbesitzbezogene Abgaben sowie auf Mieten und Pachten unterstützen.Mehr Anzeigen 22.04.2020Einkaufshilfe für ältere Menschen und Menschen in Quarantäne bzw. IsolationPassau Die aufgrund der andauernden Corona-Pandemie geltende Ausgangsbeschränkung erstreckt sich auch über die nächsten Osterfeiertage. Nach wie vor gilt es Risikopatienten und insbesondere ältere Menschen vor einer möglichen Infizierung zu schützen.Mehr Anzeigen 09.04.2020