zurück zur Übersicht

20.06.2020
805 Klicks
teilen

Schutzkonzept für die Kindertageseinrichtungen

Damit Kindertageseinrichtungen sichere Ort sind, an denen Kindern achtsam begegnet wird, hat der Diözesan-Caritasverband das Projekt „Institutionelles Schutzkonzept für kath. Kitas“ gestartet. Die Mappen mit allen Informationen dafür sind am Dienstag, 16. Juni, fertiggestellt und an alle im ersten Durchgang beteiligten Kitas in der Diözese Passau versandt worden. Im Rahmen des Prozesses erstellen die ersten 20 Einrichtungen jetzt ihr individuelles Schutzkonzept. Der Weg bis zum Zertifikat dauert etwa eineinhalb Jahre. In jeder Kita wird eine Person aus dem Team als Schutzbegleitung verantwortlich sein.

Es geht in vier Phasen um Kernaufgaben der Prävention: sich mit Formen von Gewalt auseinandersetzen, das Verständnis von kindlicher Sexualität klären, Grenzen erkennen und setzen, Verantwortung übernehmen und bei grenzverletzendem Verhalten handeln, die Kompetenzen der Kinder stärken. Beteiligt an dem Prozess sind Leitungen, Mitarbeitende, Eltern und Träger. Weitere Kitas können sich für die nächsten halbjährlichen Projektstarts fortlaufend bei der Projektkoordinatorin Felicia Jilke (felicia.jilke@caritas-passau.de) anmelden.

Kinder in ihrer Entwicklung und in der Entfaltung ihrer Persönlichkeit zu unterstützen, ist ein grundsätzliches Anliegen in den Einrichtungen von Kirche und Caritas. Dazu gehöre auch der Schutz vor sexualisierter Gewalt und Gewalt im Allgemeinen, so Birgit Zachariae, Leiterin Fachbereich Frühe Bildung und pädagogische Qualität und Andrea Kramer, die Leiterin der Stabsstelle Prävention.

Sie legen die „Infomappen zum Wegweiser“ für das Projekt „Schutzkonzepte“ vor. V.li. Felicia Jilke, Projektkoordinatorin Institutionelles Schutzkonzept, Teresa Rinner, Stabsstelle Prävention, Andrea Irouschek, Fachberatung, Andrea Kramer, Leiterin Stabsstelle Prävention, Caritasvorstand Diakon Konrad Niederländer, Birgit Zachariae, Fachbereich Frühe Bildung und pädagogische Qualität und Stefan Seiderer, Abteilungsleiter Kindertageseinrichtungen.Sie legen die „Infomappen zum Wegweiser“ für das Projekt „Schutzkonzepte“ vor. V.li. Felicia Jilke, Projektkoordinatorin Institutionelles Schutzkonzept, Teresa Rinner, Stabsstelle Prävention, Andrea Irouschek, Fachberatung, Andrea Kramer, Leiterin Stabsstelle Prävention, Caritasvorstand Diakon Konrad Niederländer, Birgit Zachariae, Fachbereich Frühe Bildung und pädagogische Qualität und Stefan Seiderer, Abteilungsleiter Kindertageseinrichtungen.


Caritasvorstand Diakon Konrad Niederländer unterstrich, man wolle gewährleisten,  dass die katholischen Kitas ein sicherer Raum sind, in dem sich Kinder wohl fühlen und bestmöglich entwickeln können. Für Stefan Seiderer, den Abteilungsleiter Kindertageseinrichtungen bei der Caritas, entwickelt sich damit auf dem christlichen Menschenbild als Grundlage eine „neue Kultur der Achtsamkeit. Entsprechend wird die Verpflichtung der katholischen Kirche umgesetzt, dass jede kirchliche Einrichtung ein entsprechendes Schutzkonzept vorhalten muss.


- SB


Caritasverband für die Diözese Passau e. V.Passau

Quellenangaben

Caritasverband für die Diözese Passau e.V.

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Die neue Passauer Caritasdirektorin sagt „Ich bin bereit“Passau Die neue Direktorin des Passauer Diözesan-Caritasverbandes hat am Freitag, 4. März, vor Diözesanbischof Dr. Stefan Oster (SDB) ihr „Ich bin bereit“ gesprochen. Der Bischof überreichte Mag.a (FH) Andrea Anderlik, MSc, beim Caritas-Mitarbeitergottesdienst im Dom die Ernennungsurkunde und führte sie in das Amt ein.Mehr Anzeigen 08.03.2022Bischof Dr. Stefan Oster: authentisch den Glauben vermittelnPassau Die katholischen Kindertageseinrichtungen sind Begegnungsorte in den Pfarrgemeinden. Sie sind ein Ort der Kirche und des Glaubens. Deshalb sind dem Bistum Passau und der Caritas eine persönlich-spirituelle sowie religionspädagogische Bildung ein großes Anliegen.Mehr Anzeigen 13.09.20211510 Mal Bücher-Glück von Rupert Berndl für die CaritasPassau Vor kurzem feierte Waldkirchens Ausnahmekünstler Rupert Berndl seinen 80. Geburtstag. Neben vielen Gratulanten und guten Wünschen, widmete ihm, dem Anlass entsprechend, das Waldkirchner Haus der Natur Kultur Kunst und Jugend, im Oktober eine Sonderausstellung.Mehr Anzeigen 12.11.2020Caritas unterstreicht PräventionPassau Der Passauer Diözesan-Caritasverband unterstreicht die Präventionsarbeit und will sie nachhaltig verankern. Dazu wird ein Positions- und Strategiepapier erarbeitet.Mehr Anzeigen 12.11.2020www.wunschzettel.zone: Spendenaktion für Satu MarePassau Die Aktion www.wunschzettel.zone für die Caritas im rumänischen Satu Mare ist angelaufen. Die Firma „denk outdoor“ ist der erste Projektpate 2020 und übernimmt die Anschaffung von 25 warmen Jacken für die Schwestern der Caritas-Hauskrankenpflegestationen in der rumänischen Großstadt.Mehr Anzeigen 06.11.2020Damit das Leben der Kinder und der Eltern gelingtPassau Fort- und Weiterbildung ist in den Kindertageseinrichtungen im Raum der Diözese Passau wichtig, um den Bildungs- und Erziehungsauftrag für die Kinder zu erfüllen und für Eltern Begleitung anzubieten.Mehr Anzeigen 19.10.2020