zurück zur Übersicht
01.05.2020
616 Klicks
teilen

Wolfsteiner Werkstätten fertigen täglich bis zu 2.000 Masken

Die Maskenproduktion in den Wolfsteiner Werkstätten zeigt nach Worten von Diözesan-Caritasdirektor Michael Endres, wie in Not- und Krisensituationen ein beispielhaftes Miteinander entsteht. Am Dienstag, 28. April, sprach er vor Ort allen Beteiligten den großen Dank aus. Ab Montag, 4. Mai, sind die Masken auch im Freyunger Werkstattladen „eigenArt“ erhältlich.

50.000 Masken genäht, desinfiziert und hygienisch verpackt haben Mitarbeitende der Wolfsteiner Werkstätten und ehrenamtliche Helfer.
50.000 Masken genäht, desinfiziert und hygienisch verpackt haben Mitarbeitende der Wolfsteiner Werkstätten und ehrenamtliche Helfer.


Mit Hilfe der Belegschaft, der ehrenamtlichen Kräfte und der Kunden, die die  Aktion mit Stoffen und Material unterstützen, sind jetzt 50.000 Masken genäht worden. Caritasvorstand Michal Endres: „Wir schützen und retten damit Leben. Gleichzeitig werden mit den Spenden für die Mund-Nasen-Masken Menschen mit Behinderung gefördert“. Hier komme deutlich zum Tragen was die Jahreskampagne der Caritas mit auf den Weg gebe: „Sei gut, Mensch!“. Gleichzeitig unterstrich der Caritasdirektor die Bedeutung von Werkstätten für Menschen mit Behinderung als systemrelevante Unternehmen. So stellen etwa die Wolfsteiner Werkstätten und die Passauer Donauhof-Werkstätten die Wäsche für Krankenhäuser, Senioren- und Pflegeeinrichtungen bereit. Entsprechend desinfiziert und hygienisch verpackt sind auch die Masken.

Diözesan-Caritasdirektor Michael Endres (Mitte): Ein beispielhaftes Miteinander bei der Prokuktion von Mund-Nasen-Masken. Links der Leiter der Wolfsteiner Werkstätten Helmut Weber und stellvertretender Werkstattleiter Andreas Manthey.Diözesan-Caritasdirektor Michael Endres (Mitte): "Ein beispielhaftes Miteinander bei der Prokuktion von Mund-Nasen-Masken."
Links der Leiter der Wolfsteiner Werkstätten Helmut Weber und stellvertretender Werkstattleiter Andreas Manthey.


Diese werden kostenlos abgegeben. Aber die Caritas-Werkstätten erbitten eine Spende. Helmut Weber, der Leiter der Wolfsteiner Werkstätten und Abteilungsleiter Arbeit und Werkstätten für Menschen mit Behinderung erläuterte: Aktuell fertigen rund 250 Ehrenamtliche und das Personal der Näherei täglich bis zu 2000 Masken. „Wir kommen jetzt auf 50.000 Stück. Darüber dürfen wir stolz sein“. Absolut positiv sei auch die Resonanz sowohl bei den Personen, die Masken ehrenamtlich fertigen, als auch bei den Unternehmen oder Reha-Einrichtungen aus den Landkreisen Freyung-Grafenau und Passau, die die Masken abrufen. Ab Montag, 4. Mai, sind die Masken für die Allgemeinheit im Werkstattladen „eigenArt“ erhältlich. Der Shop der Wolfsteiner Werkstätten ist dann wieder geöffnet.

Die Mund-Nase-Masken bestehen aus 50% Baumwolle, 50% Polyester und ist zweilagig gefertigt. Sie sind bis zu 95°C waschbar und somit wiederverwendbar, aber nicht zertifiziert und medizinisch geprüft.

Bei Bedarf bitte melden unter 08551/9603-123 oder -150 (Mo.-Do. 8-16 Uhr, Fr. 8-14 Uhr)


- sb


Caritasverband für die Diözese Passau e. V.Passau

Quellenangaben

Caritasverband für die Diözese Passau e.V.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Caritas startet neues AusbildungsprojektPassau Mit einem neuen Projekt ist die Caritas in das Ausbildungsjahr gestartet. Das Berufsbildungszentrum (BBZ) und die Wolfsteiner Werkstätten in Freyung bieten gemeinsam und zum ersten Mal die Ausbildung zum Fachpraktiker Lagerbereich/Logistik an.Mehr Anzeigen 16.09.2020Herzlicher Besuch statt FestaktWaldkirchen Eigentlich hätte es ein großes Eröffnungsfest werden sollen: Zum Gedenktag der Seligen Gisela am Donnerstag, 7. Mai, wollte der Passauer Bischof Stefan Oster SDB das neue Senioren- und Pflegeheim der Caritas in Waldkirchen feierlich segnen und den Altar der Hauskapelle weihen.Mehr Anzeigen 12.05.2020Todesfall in der Caritas-Senioren- und Pflegeeinrichtung St. Gisela WaldkirchenWaldkirchen In der Caritas-Senioren- und Pflegeeinrichtung St. Gisela Waldkirchen ist am 7. April eine Bewohnerin verstorben. Die 85jährige war am 1. April nach einem Aufenthalt im Krankenhaus neu in die Caritas-Einrichtung aufgenommen worden.Mehr Anzeigen 09.04.2020 14:51 Uhr„Caritas contra Corona“Freyung „Caritas contra Corona“. Die Wolfsteiner Werkstätten in Freyung setzt dahinter ein kräftiges Ausrufezeichen. Bis Ende April will die Einrichtung für Menschen mit Behinderung des Caritasverbandes für die Diözese Passau e.V. 100.000 Mund-Nasen-Masken, vom Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte auch „Community-Masken“ genannt, produzieren.Mehr Anzeigen 06.04.2020Corona-Fall in den Wolfsteiner WerkstättenFreyung In den Wolfsteiner Werkstätten des Caritasverbandes für die Diözese Passau e.V. in Freyung hat es einen ersten Corona-Fall gegeben. Eine Mitarbeiterin ist erkrankt, positiv getestet worden und nach Abstimmung mit dem Gesundheitsamt bereits in häuslicher Quarantäne.Mehr Anzeigen 24.03.2020 12:19 UhrLangfristige Hilfe aus Passau für Kinder im rumänischen Satu MarePassau Noch nie wurde für die wunschzettel.zone der Jugend im Bistum Passau und der Caritas so viel gespendet. Im Jahr 2019 kamen für soziale Projekte im rumänischen Bistum Satu Mare 45.363,90 Euro zusammen.Mehr Anzeigen 06.03.2020