zurück zur Übersicht
01.05.2020
307 Klicks
teilen

Wolfsteiner Werkstätten fertigen täglich bis zu 2.000 Masken

Die Maskenproduktion in den Wolfsteiner Werkstätten zeigt nach Worten von Diözesan-Caritasdirektor Michael Endres, wie in Not- und Krisensituationen ein beispielhaftes Miteinander entsteht. Am Dienstag, 28. April, sprach er vor Ort allen Beteiligten den großen Dank aus. Ab Montag, 4. Mai, sind die Masken auch im Freyunger Werkstattladen „eigenArt“ erhältlich.

50.000 Masken genäht, desinfiziert und hygienisch verpackt haben Mitarbeitende der Wolfsteiner Werkstätten und ehrenamtliche Helfer.
50.000 Masken genäht, desinfiziert und hygienisch verpackt haben Mitarbeitende der Wolfsteiner Werkstätten und ehrenamtliche Helfer.


Mit Hilfe der Belegschaft, der ehrenamtlichen Kräfte und der Kunden, die die  Aktion mit Stoffen und Material unterstützen, sind jetzt 50.000 Masken genäht worden. Caritasvorstand Michal Endres: „Wir schützen und retten damit Leben. Gleichzeitig werden mit den Spenden für die Mund-Nasen-Masken Menschen mit Behinderung gefördert“. Hier komme deutlich zum Tragen was die Jahreskampagne der Caritas mit auf den Weg gebe: „Sei gut, Mensch!“. Gleichzeitig unterstrich der Caritasdirektor die Bedeutung von Werkstätten für Menschen mit Behinderung als systemrelevante Unternehmen. So stellen etwa die Wolfsteiner Werkstätten und die Passauer Donauhof-Werkstätten die Wäsche für Krankenhäuser, Senioren- und Pflegeeinrichtungen bereit. Entsprechend desinfiziert und hygienisch verpackt sind auch die Masken.

Diözesan-Caritasdirektor Michael Endres (Mitte): Ein beispielhaftes Miteinander bei der Prokuktion von Mund-Nasen-Masken. Links der Leiter der Wolfsteiner Werkstätten Helmut Weber und stellvertretender Werkstattleiter Andreas Manthey.Diözesan-Caritasdirektor Michael Endres (Mitte): "Ein beispielhaftes Miteinander bei der Prokuktion von Mund-Nasen-Masken."
Links der Leiter der Wolfsteiner Werkstätten Helmut Weber und stellvertretender Werkstattleiter Andreas Manthey.


Diese werden kostenlos abgegeben. Aber die Caritas-Werkstätten erbitten eine Spende. Helmut Weber, der Leiter der Wolfsteiner Werkstätten und Abteilungsleiter Arbeit und Werkstätten für Menschen mit Behinderung erläuterte: Aktuell fertigen rund 250 Ehrenamtliche und das Personal der Näherei täglich bis zu 2000 Masken. „Wir kommen jetzt auf 50.000 Stück. Darüber dürfen wir stolz sein“. Absolut positiv sei auch die Resonanz sowohl bei den Personen, die Masken ehrenamtlich fertigen, als auch bei den Unternehmen oder Reha-Einrichtungen aus den Landkreisen Freyung-Grafenau und Passau, die die Masken abrufen. Ab Montag, 4. Mai, sind die Masken für die Allgemeinheit im Werkstattladen „eigenArt“ erhältlich. Der Shop der Wolfsteiner Werkstätten ist dann wieder geöffnet.

Die Mund-Nase-Masken bestehen aus 50% Baumwolle, 50% Polyester und ist zweilagig gefertigt. Sie sind bis zu 95°C waschbar und somit wiederverwendbar, aber nicht zertifiziert und medizinisch geprüft.

Bei Bedarf bitte melden unter 08551/9603-123 oder -150 (Mo.-Do. 8-16 Uhr, Fr. 8-14 Uhr)


- sb


Caritasverband für die Diözese Passau e. V.Passau

Quellenangaben

Caritasverband für die Diözese Passau e.V.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

„Caritas contra Corona“Freyung „Caritas contra Corona“. Die Wolfsteiner Werkstätten in Freyung setzt dahinter ein kräftiges Ausrufezeichen. Bis Ende April will die Einrichtung für Menschen mit Behinderung des Caritasverbandes für die Diözese Passau e.V. 100.000 Mund-Nasen-Masken, vom Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte auch „Community-Masken“ genannt, produzieren.Mehr Anzeigen 06.04.2020Corona-Fall in den Wolfsteiner WerkstättenFreyung In den Wolfsteiner Werkstätten des Caritasverbandes für die Diözese Passau e.V. in Freyung hat es einen ersten Corona-Fall gegeben. Eine Mitarbeiterin ist erkrankt, positiv getestet worden und nach Abstimmung mit dem Gesundheitsamt bereits in häuslicher Quarantäne.Mehr Anzeigen 24.03.2020 12:19 UhrKompetent um Kitas zu leitenPassau 28 Pädagoginnen aus Kindertageseinrichtungen in Pfarreien der Diözese Passau und der Caritas haben den Kurs „Kompetent leiten“ abgeschlossen. Kinder zu bilden, zu erziehen, zu betreuen und die Familien auch im Glauben zu begleiten, sei gesellschaftlich wie kirchlich eine große Aufgabe.Mehr Anzeigen 27.01.2020Helfen mit gebrauchten BriefmarkenPassau Alte Briefmarken sind zu schade für den Papierkorb. Denn mit gebrauchten Postwertzeichen kann man bei der Caritas Gutes tun. „Wir haben Verwendung dafür, wenn die Marken unbeschädigt und vom Umschlag großzügig ausgeschnitten sind“, erklärt Irene Fuchs vom Caritasverband für die Diözese Passau e.V.Mehr Anzeigen 25.01.2020Sei gut, Mensch! - „Gutmenschen“ sind unverzichtbarPassau Jahreskampagne der Caritas in Deutschland – Passauer Vorstände Michael Endres und Diakon Konrad Niederländer rufen zum Dienst für die Menschen auf.Mehr Anzeigen 19.01.2020Mitarbeitende sind das höchste Gut der CaritasPassau Im Dienst für die Menschen sind beim Caritasverband für die Diözese Passau e.V. die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter „das wichtigste Gut“, wie die Vorstände Michael Endres und Diakon Konrad Niederländer betonen.Mehr Anzeigen 15.12.2019