zurück zur Übersicht
29.11.2019
1089 Klicks
teilen

Erfahrung und neue Kräfte für den Kreistag

„Eine starke Mannschaft, die alle Städte, Märkte und Gemeinden des Landkreises repräsentiert sowie die verschiedensten fachlichen, beruflichen und ehrenamtlichen Hintergründe abbildet“ stellte die CSU-Kreisdelegiertenversammlung Landrat Sebastian Gruber für die Kommunalwahl im kommenden Jahr zur Seite, so das Resümee des CSU-Kreisvorsitzenden Dr. Olaf Heinrich zur Nominierung der Kreistagsliste seiner Partei. Auch MdL Max Gibis freute sich über die gute Mischung aus erfahrenen und neuen Kräften, welche ein hohes Maß an Kompetenz und Vernetzung in die weitere kommunale Arbeit mit einbringen können.

Neben zahleichen Bürgermeistern und kommunalen Mandatsträgern konnte Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich auch Bezirksrat Josef Heisl, MdL Max Gibis, MdB Thomas Erndl sowie dessen Amtsvorgänger Bartholomäus Kalb zur Nominierungsversammlung in Lichteneck begrüßen. Nach dem Grußwort des örtlichen Bürgermeisters Max Niedermeier erfolgte die Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten sowie der Ersatzleute für die Kreistagswahl 2020, welche anschließend unter der Leitung von CSU-Bundeswahlkreisgeschäftsführerin Christine Oswald einstimmig gewählt wurden.

Landrat Sebastian Gruber, der bereits im Mai als Kandidat für die Kommunalwahl 2020 nominiert wurde, richtete sich mit einem Rückblick auf seine bisherige Amtszeit sowie einem Ausblick auf seine weiteren Visionen und Ziele an die rund 100 Delegierten. Hierbei ging er insbesondere auf die Bereiche Gesundheitsversorgung, Bildungsinfrastruktur, Mobilität und Verkehrsinfrastruktur, die finanzielle Situation des Landkreises, die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in Freyung-Grafenau, Energie, Tourismus und Lebensqualität sowie grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Dreiländereck ein.

Trotz der Erfüllung notwendiger Haushaltskonsolidierungsmaßnahmen konnten im Bereich der Pflichtaufgaben des Landkreises in den vergangenen Jahren zahlreiche Fortschritte erzielt und Strukturen auf ihrer Zukunftsfähigkeit hin ausgerichtet werden. Diese Entwicklung wird von einer positiven wirtschaftlichen Entwicklung flankiert, die sich durch das stetige Ansteigen der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnisse sowie der Einpendlerquote belegen lässt, so Landrat Gruber. Durch eine Konzentration der akutstationären Versorgung auf zwei Standorte und die diesbezügliche Ertüchtigung der Häuser in Freyung und Grafenau wurde die kommunale Trägerschaft sowie die Qualität in Medizin und Pflege sichergestellt und durch das Gesundheitszentrum in Waldkirchen zugleich ein attraktives ambulantes Angebot geschaffen.

MdB Thomas Erndl (1. v. links), Bezirksrat Josef Heisl (2. v. links) und MdB a. D. Bartholomäus Kalb (1. v. rechts) gratulieren den CSU-Spitzenkandidaten um Landrat Sebastian Gruber zur einstimmigen Nominierung: (v. links n. rechts:) JU-Kreisvorsitzender Christoph Weishäupl (Platz 5), Bürgermeister Karlheinz Roth (Platz 8), Stellv. Landrätin Helga Weinberger (Platz 2), Kreisrat Simon Stockinger (Platz 7), Landrat Sebastian Gruber (Platz 1), VdK-Kreisgeschäftsführerin Brigitte Binder (Platz 10), CSU-Kreisvorsitzender Bürgermeister Dr. Olaf Heinrich (Platz 3), MdL Max Gibis (Platz 4), Bürgermeister Josef Gutsmiedl (Platz 6) und Bürgermeister Josef Kern (Platz 9).MdB Thomas Erndl (1. v. links), Bezirksrat Josef Heisl (2. v. links) und MdB a. D. Bartholomäus Kalb (1. v. rechts) gratulieren den CSU-Spitzenkandidaten um Landrat Sebastian Gruber zur einstimmigen Nominierung:

(v. links n. rechts:) JU-Kreisvorsitzender Christoph Weishäupl (Platz 5), Bürgermeister Karlheinz Roth (Platz 8), Stellv. Landrätin Helga Weinberger (Platz 2), Kreisrat Simon Stockinger (Platz 7), Landrat Sebastian Gruber (Platz 1), VdK-Kreisgeschäftsführerin Brigitte Binder (Platz 10), CSU-Kreisvorsitzender Bürgermeister Dr. Olaf Heinrich (Platz 3), MdL Max Gibis (Platz 4), Bürgermeister Josef Gutsmiedl (Platz 6) und Bürgermeister Josef Kern (Platz 9).


Ebenfalls erwirkte man durch die Einführung des Linienbündelungskonzeptes einschlägige Verbesserungen im Bereich des ÖPNV. Hierbei entstand ein differenziertes Liniennetz aus Hauptlinien in dichtem Takt, weiteren Linien als Ergänzungsachsen, Schwerpunktlinien zur Schülerbeförderung sowie bedarfsgesteuerten Verkehrsangeboten. Seine größte Investition tätigt der Landkreis mit der Generalsanierung des Beruflichen Schulzentrums in Waldkirchen im Bildungssektor. Ferner wird eine Weiterentwicklung der Berufsfachschule für Kinderpflege in Grafenau zu einer Fachakademie für Sozialpädagogik angestrebt sowie eine Ertüchtigung der (Schul-)Sportanlagen in Freyung und Grafenau.

Neben der bereits eintretenden Stabilisierung der Bevölkerungszahlen zielen die Image- und Marketingkampagnen verstärkt auf die Erschließung touristischer Potenziale. Durch seine natürlichen Gegebenheiten sowie seinen Erholungs- und Entschleunigungswert eigne sich der Landkreis in besonderem Maße für sanften Tourismus und eine Weiterentwicklung zur Slow-Region. Hierbei stehen nachhaltige, regionale Angebote, Erzeugnisse und Produkte von höchster Qualität im Zentrum. Ferner biete die grenzüberschreitende Zusammenarbeit wertvolle Zukunftschancen in den Bereichen Bildung, Kultur, Tourismus und Wirtschaft, so Gruber.

DIE CSU-KANDIDATEN FÜR DEN KREISTAG:

  • Platz 01: Sebastian Gruber (Freyung)
  • Platz 02: Helga Weinberger (Schöfweg)
  • Platz 03: Dr. Olaf Heinrich (Freyung)
  • Platz 04: Max Gibis (Mauth)
  • Platz 05: Christoph Weishäupl (Freyung)
  • Platz 06: Josef Gutsmiedl (Röhrnbach)
  • Platz 07: Simon Stockinger (Waldkirchen)
  • Platz 08: Karlheinz Roth (Spiegelau)
  • Platz 09: Josef Kern (Innernzell)
  • Platz 10: Brigitte Binder (Freyung)
  • Platz 11: Max Haidl (Röhrnbach)
  • Platz 12: Martin Pichler (Schönberg)
  • Platz 13: Ernst Kandlbinder (Mauth)
  • Platz 14: Alfons Schinabeck (Neuschönau)
  • Platz 15: Eduard Schmid (Hohenau)
  • Platz 16: Jürgen Schano (Grainet)
  • Platz 17: Tassilo Pichlmeier (Schönberg)
  • Platz 18: Mario Dumps (Röhrnbach)
  • Platz 19: Dr. Siegfried Schmidbauer (Neureichenau)
  • Platz 20: Andrea Schreiner (Grainet)
  • Platz 21: Gerhard Geier (Ringelai)
  • Platz 22: Manfred Dersch (Waldkirchen)
  • Platz 23 Kristina Urmann (Neureichenau)
  • Platz 24: Christian Aumüller (Röhrnbach)
  • Platz 25: Josef Gais (Hohenau)
  • Platz 26: Peter Schwankl (St. Oswald-Riedlhütte)
  • Platz 27: Heinz Scheibenzuber (Haidmühle)
  • Platz 28: Alexander Pieringer (Fürsteneck)
  • Platz 29: Paul Gruber (Eppenschlag)
  • Platz 30: Willibald Grübl (Thurmansbang)
  • Platz 31: Kaspar Sammer (Hinterschmiding)
  • Platz 32: Sebastian Kindermann (Spiegelau)
  • Platz 33: Günther Nama (Spiegelau)
  • Platz 34: Günter Ascher (Jandelsbrunn)
  • Platz 35: Anton Autengruber (Jandelsbrunn)
  • Platz 36: Ludwig Höcker (St. Oswald-Riedlhütte)
  • Platz 37: Georg Ranzinger (Perlesreut)
  • Platz 38: Irmgard Weinrauch (Perlesreut)
  • Platz 39: Markus Klessinger (Saldenburg)
  • Platz 40: Franz Pfeffer (Zenting)
  • Platz 41: Christian Süß (Eppenschlag)
  • Platz 42: Markus Dillinger (Philippsreut)
  • Platz 43: Herbert Schiller (Freyung)
  • Platz 44: Johanna Kössl (Freyung)
  • Platz 45: Josef Geis (Freyung)
  • Platz 46: Josef Manzenberger (Freyung)
  • Platz 47: Max Niedermeier (Grafenau)
  • Platz 48: Anna Maria Ederer (Grafenau)
  • Platz 49: Max Riedl (Grafenau)
  • Platz 50: Maria Freund (Grafenau)
  • Platz 51: Robert Maier (Grafenau)
  • Platz 52: Andrea Köck-Graf (Grafenau)
  • Platz 53: Karl Mayer (Grafenau)
  • Platz 54: Dr. Franz Schreiner (Grafenau)
  • Platz 55: Maximilian Ertl (Waldkirchen)
  • Platz 56: Hans Draxinger (Waldkirchen)
  • Platz 57: Dr. Heide-Maria Massinger-Biebl (Waldkirchen)
  • Platz 58: Johann Bauer (Waldkirchen)
  • Platz 59: Markus Reschauer (Waldkirchen)
  • Platz 60: Ludwig Lankl (Ringelai)
  • Ersatzkandidat 01: Gerhard Wimmer (Waldkirchen)
  • Ersatzkandidat 02: Tobias Neumann (Grafenau)
  • Ersatzkandidat 03: Otto Christoph (Freyung)

- sb

Galerien zum Bericht

CSU Kreisverband Freyung-GrafenauFreyung

Quellenangaben

Junge Union Freyung-Grafenau
Foto: WAIDLER.COM



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Bauen und Wohnen im Fokus der ersten virtuellen JU-LandesversammlungFreyung In ihrem Leitantrag „Bayern ein Zuhause geben“ befasst sich die Landesversammlung der Jungen Union Bayern in diesem Jahr vordringlich mit dem Themenkomplex Bauen und Wohnen.Mehr Anzeigen 26.11.2020„Die Krise hat auch positive Seiten“ – Stellenwert der Gesundheitsversorgung wieder gestiegenFreyung Die CSU-Mandatsträger MdL Max Gibis, MdL Prof. Dr. Gerhard Waschler und Bezirksrat Josef Heisl haben sich zu einem ersten offiziellen Antrittsbesuch bei Landrat Sebastian Gruber eingefunden.Mehr Anzeigen 23.07.2020Corona-Krise treibt Digitalisierung der Verbandsstrukturen voranFreyung Mit den vielfältigen und allumfassenden Auswirkungen der Corona-Krise befasste sich die Junge Union Freyung-Grafenau im Rahmen ihrer ersten digitalen Kreisausschusssitzung.Mehr Anzeigen 24.04.2020Freude über niederbayerisches VerwaltungsgerichtFreyung Die Junge Union Freyung-Grafenau zeigt sich hoch erfreut über die Ankündigung der Bayerischen Staatsregierung zur Gründung eines niederbayerischen Verwaltungsgerichts sowie dessen Ansiedlung im Landkreis Freyung-Grafenau.Mehr Anzeigen 17.01.2020Informationsbesuch im „Haidhäusl“Haidmühle Den besonderen Charme einer Räumlichkeit, in der die Musik auf unterschiedlichste Weise entstehen und wirken kann, erlebten die Mitglieder der Kreistagsfraktion sowie der Kreisvorstandschaft der CSU Freyung-Grafenau anlässlich eines Informationsbesuches im Chor- und Gesangszentrum „Haidhäusl“ in Haidmühle.Mehr Anzeigen 02.11.2019CSU setzt auf NachwuchsförderungSchönberg Carlo Schöpp aus Schönberg hat es geschafft: Als einer von bayernweit zweiundzwanzig Jungpolitikern durfte er an der CSU-Akademie teilnehmen und absolvierte diese mit großem Erfolg.Mehr Anzeigen 30.10.2019