zurück zur Übersicht

25.11.2022
125 Klicks
Posts |

Innere Sicherheit und gesellschaftliche Resilienz ganzheitlich denken

Der JU-Kreisverband Freyung-Grafenau zieht eine positive Bilanz des dreitägigen Deutschlandtages der Jungen Union in Fulda, der vergangenen Sonntag zu Ende ging. Beim Delegiertentreffen der Jungendorganisation von CDU und CSU wurde der bisherige Bundesvorsitzende Tilman Kuban verabschiedet und Johannes Winkel als neuer Vorsitzender an die Spitze der JU Deutschlands gewählt. Als örtliche Delegierte nahmen der Schönberger Carlo Schöpp und der Röhrnbacher Daniel Traxinger an der Tagung teil.

Stellvertretender niederbayerischer Bezirksvorsitzender Carlo Schöpp mit CDU-Bundesvorsitzenden Friedrich Merz auf dem Deutschlandtag der Jungen Union in Fulda.
Stellvertretender niederbayerischer Bezirksvorsitzender Carlo Schöpp mit CDU-Bundesvorsitzenden Friedrich Merz auf dem Deutschlandtag der Jungen Union in Fulda.

 

Der Deutschlandtag war neben einem bewegenden Grußwort des Kiewer Bürgermeisters Vitali Klitschko sowie den Reden des hessischen Ministerpräsidenten Boris Rhein, des nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Hendrik Wüst, des CDU-Bundesvorsitzenden Friedrich Merz, der Generalsekretäre Mario Czaja (CDU) und Martin Huber (CSU), des EVP-Vorsitzenden Manfred Weber sowie zahlreichen weiteren Mandats- und Funktionsträgern der Unionsparteien allen voran von den Neuwahlen des Bundesvorstands geprägt. Dabei wurde der 30-jährige Jurist und bisherige Landesvorsitzende der Jungen Union Nordrhein-Westfalen Johannes Winkel mit 260 von 305 abgegebenen Stimmen als neuer Bundesvorsitzender gewählt. Amtsinhaber Tilman Kuban war nach dreieinhalb Jahren nicht mehr angetreten, da er die satzungsgemäße JU-Altersgrenze von 35 Jahren erreicht hat.

„Unser großer Dank gilt dem bisherigen Bundesvorsitzenden Tilman Kuban, der die Junge Union in den letzten Jahren hervorragend geführt hat und gerade auch der JU Bayern in Freundschaft verbunden ist“, so der stellvertretende niederbayerische Bezirksvorsitzende Carlo Schöpp. Gemeinsam mit seinem Team, dem u. a. auch der 2. Bürgermeister der Stadt Landshut, Dr. Thomas Haslinger, angehörte, habe Kuban in seiner Amtszeit wichtige Akzente setzen können und die Junge Union als "Fitmacher" der Union etabliert, ergänzt der Schönberger. Dass bayerische Interessen auf Bundesebene auch künftig gehört werden, garantiert eine starke bayerische Vertretung im künftigen Bundesvorstand, unterstreicht Ersatzdeutschlandrat Daniel Traxinger. Aus den Reihen der JU Bayern wurde Alexander Attensberger (BV Oberbayern) als stellvertretender Bundesvorsitzender sowie Annamarie Bauer (BV Oberfranken), Martin Hauner (BV Oberbayern) und Ludwig Schnur (BV Niederbayern) als Mitglieder des Bundesvorstands gewählt. Severin Hirmer (BV Oberpfalz) wird die JU Deutschlands künftig in unserem europäischen Dachverband YEPP auf internationaler Ebene repräsentieren.

Die Vertreter des JU-Kreisverbandes Freyung-Grafenau, Daniel Traxinger (1. v. li.) und Carlo Schöpp (2. v. re.), mit JU-Landesvorsitzenden Christian Doleschal (2. v. li.), stellvertretenden JU-Landesvorsitzenden Alexander Hannes (1. v. re.) und CSU-Generalsekretär Martin Huber (Mitte) auf dem Deutschlandtag der Jungen Union in Fulda.
Die Vertreter des JU-Kreisverbandes Freyung-Grafenau, Daniel Traxinger (1. v. li.) und Carlo Schöpp (2. v. re.), mit JU-Landesvorsitzenden Christian Doleschal (2. v. li.), stellvertretenden JU-Landesvorsitzenden Alexander Hannes (1. v. re.) und CSU-Generalsekretär Martin Huber (Mitte) auf dem Deutschlandtag der Jungen Union in Fulda.

 

Wie der stellvertretende Kreisvorsitzende Daniel Traxinger betont, hat der Deutschlandtag auch inhaltlich ein starkes Zeichen gesetzt und sich allen voran für eine ganzheitliche Sicherheitspolitik sowie ein klares Bekenntnis zur NATO ausgesprochen. Die Delegierten verabschiedeten mit dem Leitantrag "Führung von vorne: Sicherheitspolitik ganzheitlich denken und vorausschauend gestalten" ein klares Plädoyer für eine finanzielle Stärkung sowie eine größere Verankerung der Bundeswehr in gesellschaftlichen Debatten. Die JU will u. a. das Beschaffungswesen reformieren, Sicherheits- und Verteidigungsindustrien stärken, Kompetenzen im Bereich Cybersicherheit konsequent ausbauen und die verteidigungspolitische Integration Europas vorantreiben.


- SB


Junge Union Freyung-GrafenauFreyung

Quellenangaben

Junge Union Freyung-Grafenau

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

JU Bayern fordert mehr Selbstbestimmung und EigenverantwortungFreyung Ganz im Zeichen der grundlegenden inhaltlichen Ausrichtung stand die 72. Landesversammlung der Jungen Union Bayern, im Zuge derer sich die Nachwuchsorganisation der CSU – dem Beispiel der Mutterpartei folgend – ein neues Grundsatzprogramm gab.Mehr Anzeigen 16.10.2022Michael Scherzer in CSU-Akademie aufgenommenRöhrnbach Michael Scherzer aus Neureichenau hat es geschafft: Als einer von bayernweit nur 30 Nachwuchspolitikern wurde er in die CSU-Akademie – die politische Akademie der Christlich-Sozialen Union – aufgenommen.Mehr Anzeigen 21.09.2022Kritik an 9-Euro-Ticket und TankrabattViechtach Die Politik der Ampel-Regierung benachteiligt den ländlichen Raum! – So die zentrale Feststellung der Delegation des Kreisverbandes Freyung-Grafenau im Rahmen der Bezirksversammlung der Jungen Union Niederbayern in Viechtach.Mehr Anzeigen 29.06.2022Bundespolitik am KüchentischFreyung Vollkommen digital fand nach den Versammlungen der Jungen Union auf Bezirks- und Landesebene auch der diesjährige Deutschlandtag der Nachwuchsorganisation von CDU und CSU statt.Mehr Anzeigen 23.12.2020Bauen und Wohnen im Fokus der ersten virtuellen JU-LandesversammlungFreyung In ihrem Leitantrag „Bayern ein Zuhause geben“ befasst sich die Landesversammlung der Jungen Union Bayern in diesem Jahr vordringlich mit dem Themenkomplex Bauen und Wohnen.Mehr Anzeigen 26.11.2020Erfahrung und neue Kräfte für den KreistagGrafenau (Lichteneck) „Eine starke Mannschaft, die alle Städte, Märkte und Gemeinden des Landkreises repräsentiert sowie die verschiedensten fachlichen, beruflichen und ehrenamtlichen Hintergründe abbildet“ stellte die CSU-Kreisdelegiertenversammlung Landrat Sebastian Gruber für die Kommunalwahl im kommenden Jahr zur Seite.Mehr Anzeigen 29.11.2019