zurück zur Übersicht
29.10.2019
219 Klicks
teilen

Landkreis saniert im Rahmen des Deckenbauprogramms rund 12 Kilometer Straße

Rund 12 Kilometer Straße hat der Landkreis in diesem Jahr saniert. Ein Programm mit einem Volumen von etwa 2 Millionen Euro hatte man sich vorgenommen, das mittlerweile abgeschlossen ist. Die größte Maßnahme stand auf der Kreisstraße FRG 25 in der Gemeinde Spiegelau an. Einen rund 4,2 Kilometer langen Abschnitt zwischen der Abzweigung zur FRG 47, Ouetsch und Oberkreuzberg hatte man sich dort vorgenommen. Bei einem Termin vor Ort – zusammen mit dem Spiegelauer Bürgermeister Karlheinz Roth – zog Landrat Sebastian Gruber ein positives Fazit.

„Die beauftragten regionalen Firmen haben wieder einmal die vorgegebenen Maßnahmen sehr zuverlässig abgearbeitet“, so Landrat Gruber zufrieden. Der Landrat zeigte aber auch Verständnis dafür, dass viele es gerne sähen, wenn noch mehr Straßen saniert würden. „Es gäbe natürlich mehr Maßnahmen die wünschenswert wären. Wir müssen aber immer schauen, was wir uns leisten können“. Denn: Den Deckenbau muss der Landkreis komplett aus eigenen Mitteln finanzieren. Hier gibt es keine Förderung, weder vom Land noch vom Bund. Mit dem seit 2017 nahezu verdoppelten Ansatz im Vergleich zu den Vorjahren sei man den berechtigten Wünschen, der Bürger, Wirtschaftstreibenden und Bürgermeister bereits entgegengekommen. 2016 lag der Ansatz für das Deckenbauprogramm noch bei rund einer Million Euro, 2017 bei 1,7 Millionen Euro, 2018 bei 1,8 Millionen Euro und heuer bei zwei Millionen Euro.

Sehr zufrieden mit dem sanierten Teilstück der FRG 25 zeigten sich Landrat Sebastian Gruber (rechts) und der Spiegelauer Bürgermeister Karlheinz Roth bei einem Ortstermin. Rund 12 Kilometer Straße hat der Landkreis in diesem Jahr saniert. Ein Programm mit einem Volumen von etwa 2 Millionen Euro hatte man sich vorgenommen. In der Gemeinde Spiegelau wurde ein 4,2 Kilometer langes Teilstück der FRG 25 saniert.Sehr zufrieden mit dem sanierten Teilstück der FRG 25 zeigten sich Landrat Sebastian Gruber (rechts) und der Spiegelauer Bürgermeister Karlheinz Roth bei einem Ortstermin. Rund 12 Kilometer Straße hat der Landkreis in diesem Jahr saniert. Ein Programm mit einem Volumen von etwa 2 Millionen Euro hatte man sich vorgenommen. In der Gemeinde Spiegelau wurde ein 4,2 Kilometer langes Teilstück der FRG 25 saniert.


Rund 500.000 Euro davon hat der Landkreis allein für die 4,2 Kilometer Kreisstraße zwischen der Abzweigung zur FRG 47, Ouetsch und Oberkreuzberg in der Gemeinde Spiegelau ausgegeben. Eine Summe, die auch Bürgermeister Karlheinz Roth freut: „Es ist schön zu sehen, dass gleich der gesamte Abschnitt gemacht wurde. Vor allem auch mit Hinblick auf das angrenzende Gewerbegebiet war uns die Sanierung hier sehr wichtig. Wir begrüßen es sehr, dass der Landkreis immer wieder nachhaltig in die Infrastruktur investiert.“ In einer Bauzeit von rund zweieinhalb Wochen wurden auf der FRG 25 für die Asphaltbetondeckschicht etwa 3.300 Tonnen an Material verbaut und rund 3000 Quadratmeter an Schadstellen im Fahrbahnbereich beseitigt.

Auch in den kommenden Jahren will man in der eingeschlagenen Richtung weitermachen. Der Kreis hat sich für 2020 die Sanierung von gut 14 Kilometern Kreisstraße vorgenommen.


- sb |


Landratsamt Freyung-GrafenauLandratsamt | Freyung

Quellenangaben

Landratsamt Freyung-Grafenau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Aufbruchsstimmung beim GUTiSpiegelau Seit fast zehn Jahren arbeiten Kommunen, Touristiker sowie die Verkehrsunternehmen und ÖPNV-Abteilungen der Landkreise Freyung-Grafenau und Regen im Projekt GUTi eng zusammen. GUTi, das Gästeservice Umwelt-Ticket gilt als Vorzeigeprojekt im bayerischen Tourismus und wird federführend von den beiden Landkreisen koordiniert.Mehr Anzeigen 27.10.2019Fast zwei Millionen Euro gut investiertes GeldFreyung Rund 11,5 Kilometer Straße hat der Landkreis in diesem Jahr saniert. Ein Programm mit einem Volumen von 1,8 Millionen Euro hatte man sich vorgenommen, das mittlerweile abgeschlossen ist.Mehr Anzeigen 26.11.2018Seminarreihe „Silver Surfer“ in SpiegelauSpiegelau Begleitend zum Projekt „Digitales Dorf“ bietet die Volkshochschule des Landkreises Freyung-Grafenau eine Seminarreihe an, die sich speziell an die ältere Generation richtet und Hilfestellungen für einen kompetenten und sicheren Umgang mit dem Internet vermittelt.Mehr Anzeigen 02.11.2018Präventionsveranstaltung: Alkohol und seine Auswirkungen!Freyung Anlässlich des Präventionsprojektes der Abteilung Gesundheitswesen des Landkreises Freyung-Grafenau ging die Vortragsreihe nun in die fünfte und vorletzte Runde.Mehr Anzeigen 04.05.2018iMONA - intelligente Mobilität und NahversorgungSpiegelau Ein Förderbescheid des Bundesministeriums für Bildung und Forschung ermöglicht dem Landratsamt FRG, in Kooperation mit der TU Dresden, neue Mobilitätsangebote für den Landkreis zu entwickeln.Mehr Anzeigen 16.02.2018Frauenau und Spiegelau erhalten Zuschlag für „eDorf“Spiegelau Sehr erfreut zeigte sich Landrat Sebastian Gruber vom Ergebnis der Kabinettssitzung in München, als er vom Zuschlag für die beiden Bayerwaldkommunen Spiegelau (Landkreis Freyung-Grafenau) und Frauenau (Landkreis Regen) für „eDorf“ erfahren hat.Mehr Anzeigen 13.12.2016