zurück zur Übersicht
07.06.2019
95 Klicks
teilen

Sauberkeit im Wandel der Zeit

Bürsten, Besen und Rasierapparat werden auch heute noch genutzt, andere Utensilien zur Reinigung von Körper, Kleidung oder Haus sind hingegen aus den modernen Haushalten verschwunden. Im Freilichtmuseum in Finsterau kann man seit Freitag viele dieser alten Gegenstände wiederentdecken und sich darüber informieren, wie sich Hygiene und Sauberkeit im Laufe der Zeit verändert haben.

Die Wanderausstellung entstand in Kooperation mit der ARGE Ausstellung Süddeutscher Freilichtmuseen, für deren Konzeption in diesem Jahr der örtliche Museumsleiter Dr. Martin Ortmeier verantwortlich war. Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich dankte ihm und dem gesamten Team für die gelungene Arbeit und verwies darauf, dass sich gerade im Bereich der Hygiene in den vergangenen Jahrzehnten viel verändert hat. Blicke man auf den übermäßigen Einsatz von chemischen Reinigungsmitteln, so habe man durchaus in der Moderne das gesunde Maß überschritten. Immer mehr Menschen seien deshalb heute daran interessiert, wie man im Haushalt wieder ökologischer und natürlicher auf Sauberkeit achten könne. „Aber viel von früher wissen wir ja kaum mehr, umso wichtiger ist es, dass man sich in den Freilichtmuseen darüber informieren kann.“ Dass sich nicht nur die technischen Hilfsmittel im Laufe der Zeit verändert haben, sondern auch die Bedeutung von Hygiene an sich, stellte Martin Ortmeier in den Mittelpunkt. „Was sauber ist, wird sozial vereinbart, ist geschichtlich wandelbar und individuell geprägt.“

Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich (2.v.l.), Museumsleiter Dr. Martin Ortmeier (4.v.l.) und Bürgermeister Ernst Kandlbinder (r.) mit den Vertretern der weiteren Süddeutschen Freilichtmuseen, die sich in einer ARGE zusammengeschlossen haben (v.l.): Dr. Bernhard Niethammer, Michael Hoppe M.A., Bertram Papp, Ariane Weidlich M.A., Dr. Herbert May, Dr. Birgit Angerer.Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich (2.v.l.), Museumsleiter Dr. Martin Ortmeier (4.v.l.) und Bürgermeister Ernst Kandlbinder (r.) mit den Vertretern der weiteren Süddeutschen Freilichtmuseen, die sich in einer ARGE zusammengeschlossen haben (v.l.): Dr. Bernhard Niethammer, Michael Hoppe M.A., Bertram Papp, Ariane Weidlich M.A., Dr. Herbert May, Dr. Birgit Angerer.


Da das Kurat in Händen des Freilichtmuseum Finsterau lag, ist die Ausstellung bis zum Saisonende hier zu sehen, bevor sie sich dann auf Tour durch die weiteren süddeutschen Freilichtmuseen der Arbeitsgemeinschaft macht. Diese sind: das Fränkische Freilandmuseum Bad Windsheim (Mittelfranken), das Fränkische Freilandmuseum Fladungen (Unterfranken), das Bauernmuseum Bamberger Land Frensdorf, das Bauerngerätemuseum Ingolstadt-Hundszell, das Freilichtmuseum Glentleiten (Oberbayern), das Schwäbische Bauernhofmuseum Illerbeuren, das Oberfränkische Bauernhofmuseum Kleinlosnitz, das Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath-Perschen sowie das baden-württembergische Hohenloher Freilichtmuseum Schwäbisch Hall-Wackershofen. Einige  deren Vertreter waren auch zur Eröffnung angereist. Sie besichtigten die neue Ausstellung genauso interessiert wie die übrigen Gäste, darunter auch der Bürgermeister der Gemeinde Mauth-Finsterau und Zweckverbandsmitglied, Ernst Kandlbinder.


- sb

[PR]

Bezirk NiederbayernLandshut

Quellenangaben

Bezirk Niederbayern
Foto: Manuela Lang



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Vom Leiterwagen bis zur ModelleisenbahnVom Leiterwagen bis zur Modelleisenbahn Ausstellungen im Waldgeschichtlichen Museum und Freilichtmuseum Finsterau zeigen Spielsachen der bayerisch-tschechischen GrenzregionMehr Anzeigen 20.02.2019Das Auerhuhn-Schutzprojekt im NationalparkGrafenau Finsterau. Die Besonderheiten der Auerhühner stellt ein Ranger des Nationalparks Bayerischer Wald im Rahmen der Sonderführungsreihe „Nationalpark aus erster Hand“ am Samstag, 16. Februar, vor.Mehr Anzeigen 11.02.2019BLADL lädt zur Smartphone-Sprechstunde – TCG erweitert Schulungsangebot für SeniorenMauth Nach den sehr erfolgreichen Veranstaltungen in 2018, startet das Forschungsteam des Digitalen Dorfs am Technologie Campus Grafenau das neue Jahr mit weiteren Schulungen für Senioren.Mehr Anzeigen 21.01.2019Motiviert ins Schuljahr 2018/19Freyung In der Woche nach den Allerheiligenferien war es vom 08.11. bis 09.11. für die Mitglieder der Schülermitverantwortung – kurz SMV – und die Klassensprecher des Freyunger Gymnasiums mal wieder so weit. Wie jedes Jahr stand das Klassensprecherseminar im Salvador-Allende-Haus in Finsterau an.Mehr Anzeigen 18.11.2018Auerhuhn-Population in den Nationalparks ist stabilMauth Der Auerhuhn-Bestand in den Nationalparks Bayerischer Wald und Šumava ist stabil. Diese gute Nachricht überbrachten Dr. Franz Leibl und Pavel Hubený, die Leiter der beiden Nationalparks Bayerischer Wald und Šumava, bei einer gemeinsamen Pressekonferenz am Grenzübergang Buchwald bei Finsterau.Mehr Anzeigen 15.11.2018Informationsbesuch im Freilichtmuseum FinsterauMauth Die Parlamentarische Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl, MdB besuchte gemeinsam mit Bürgermeister Ernst Kandlbinder das Freilichtmuseum Finsterau und ließ sich von Museumsleiter Dr. Ortmeier über das geplante Paul-Friedl-Haus informieren.Mehr Anzeigen 12.08.2018