zurück zur Übersicht
30.03.2019
503 Klicks
teilen

LandArztMacher feiern Jubiläum

Bereits zum zweiten Mal beteiligt sich der Landkreis Freyung-Grafenau über sein Regionalmanagement am "Excellent"-Projekt der LandArztMacher aus Regen. Die feiern inzwischen Jubiläum. Das Studierendenprojekt findet dort schon zum zehnten Mal statt, und die Beliebtheit ist ungebrochen. Zwanzig Studierende aus Regensburg, München, Erlangen und anderen Universitäten arbeiten in 24 Hausarztpraxen mit und sind wie die Studierenden in den fünf vergangenen Jahren vom Bayerischen Wald begeistert. Die meisten haben sich schon zwei Jahre im Voraus für das Projekt fest angemeldet und werden für ihre Geduld belohnt: Sie sind beeindruckt vom Engagement der Hausärzte und Kliniken auf dem Land und überrascht von den vielen freundlichen Patienten, die sie in den Praxen untersuchen dürfen. Das kennen sie aus ihren Unikliniken so nicht.

Die 20 Studierenden des Exzellenten Winter 2019 bei der Eröffnungsveranstaltung zusammen mit den Landräten der Landkreise FRG und REG, Vertretern der AOK Bayern, teilnehmenden Ärzten und den LandArztMachern.
Die 20 Studierenden des Exzellenten Winter 2019 bei der Eröffnungsveranstaltung zusammen mit den Landräten der Landkreise FRG und REG, Vertretern der AOK Bayern, teilnehmenden Ärzten und den LandArztMachern.


Landrätin Rita Röhrl, Landkreis Regen, und Landrat Sebastian Gruber, Lankreis Freyung-Grafenau, haben die zwanzig angehenden Ärztinnen und Ärzte bei der Auftaktveranstaltung herzlich begrüßt. Beide Landkreise unterstützen die LandArztMacher über die Regionalförderungen und die Gesundheitsregion Plus.
Auch Abteilungsleiterin Martina Steinlechner von der AOK Bayern und AOK-Direktor Markus Edinger sind stolz auf den Erfolg. Sie fördern das Projekt seit vielen Jahren und schon 77 von knapp 200 Studierenden sind in dieser Zeit für weitere Praktika wieder in den Bayerischen Wald gekommen. Eine wichtige Grundlage, um die ärztliche Versorgung in den Landkreisen langfristig zu sichern.


- sb


Landratsamt Freyung-GrafenauLandratsamt | Freyung

Quellenangaben

Landratsamt Freyung-Grafenau
Foto: LandArztMacher



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Aufbruchsstimmung beim GUTiSpiegelau Seit fast zehn Jahren arbeiten Kommunen, Touristiker sowie die Verkehrsunternehmen und ÖPNV-Abteilungen der Landkreise Freyung-Grafenau und Regen im Projekt GUTi eng zusammen. GUTi, das Gästeservice Umwelt-Ticket gilt als Vorzeigeprojekt im bayerischen Tourismus und wird federführend von den beiden Landkreisen koordiniert.Mehr Anzeigen 27.10.20195G: Zwei Landkreise ein gemeinsames ZielRegen „Nur, weil wir im ländlichen Raum leben dürfen wir von der technischen Entwicklung nicht abgehängt werden“, sagt Regens Landrätin Rita Röhrl. Der Meinung schließt sich auch Sebastian Gruber, der Landrat des Nachbarlandkreises Freyung-Grafenau, an.Mehr Anzeigen 19.09.2019Vielversprechende Zwischenergebnisse vorgestelltRegen „Wir wollen den ÖPNV im Landkreis besser machen, dies bedeutet, dass wir ihn auf die Bedürfnisse der Bürger zuschneiden müssen“, sagt Landrätin Rita Röhrl und berichtet davon, dass die Arbeiten am neuen ÖPNV-Konzept gut vorankommen.Mehr Anzeigen 04.05.2019Positive Eindrücke beim Besuch gesammeltRegen „Ich hoffe, Sie alle fühlen sich wohl in den neuen Räumlichkeiten“, sagte Landrätin Rita Röhrl zu den Mitarbeitern des Jobcenters und der Agentur für Arbeit in Regen. Beide Behörden haben im Regener Norden eine neue Heimat gefunden.Mehr Anzeigen 08.10.2018Großzügige finanzielle Unterstützung zum Nationalpark-JubiläumSpiegelau Ein etwas verfrühtes und nichtsdestotrotz sehr willkommenes Geburtstagsgeschenk gab es am vergangenen Freitag für den Nationalpark von Seiten des Freistaats. Anlass ist das Jubiläum im Jahr 2020, der Nationalpark Bayerischer Wald besteht dann seit 50 Jahren.Mehr Anzeigen 27.08.2018Klärschlamm und Regionalmanagement im BlickRegen Im Mittelpunkt des Treffens der Bürgermeister aus dem Landkreis Regen standen die Themen Regionalmanagement und Klärschlammentsorgung. Arnbrucks Bürgermeister Hermann Brandl konnte neben Landrätin Rita Röhrl und den Referenten auch Vertreter aus 23 Kommunen begrüßen.Mehr Anzeigen 30.06.2018