zurück zur Übersicht
27.03.2019
744 Klicks
teilen

Jugendlichen Brücken ins Leben bauen

Junge Menschen in den Arbeitsmarkt begleiten. Den Hauptschulabschluss nachholen. Sich beruflich orientieren und als Persönlichkeit reifen. Das Caritas-Berufsbildungszentrum (BBZ) Freyung besuchen aktuell 18 Jugendliche. Zum Josefstag, haben die Schülerinnen und Schüler am Mittwoch, 20. März, ihre Arbeit unter dem Leitwort „Hände reichen - Brücken bauen“ vorgestellt. Die Verantwortungsträger und Kooperationspartner aus dem Bistum Passau, aus Politik und Behörden packten im Berufsfeld Hauswirtschaft mit an.

Der bundesweite Aktionstag will auf die wichtige Arbeit gerade in der Jugendsozialarbeit in katholischer Trägerschaft aufmerksam machen. Generalvikar Dr. Klaus Metzl und der Personalreferent des Bistums Josef Ederer zeigten sich zusammen mit dem Caritasvorstand Diakon Konrad Niederländer sowie den Kooperationspartnern überzeugt, dass  Jugendliche in der Einrichtung wichtige Lebens- und Zukunftsperspektiven erschlossen bekämen. Diakon Niederländer betonte, das BBZ sei der richtige Ort, um im Bistum Passau zum ersten Mal den Josefstag zu begehen. Gleichzeitig verwies er auf Perspektiven für das Caritas-Haus.

Domkapitular Josef Ederer legt an der Bügelmaschine vor. Die namensgleiche Kreisrätin Annemarie Ederer (v.li.) und Dr. Martina Hartl packen anschließend an. Vanessa Neustifter und Jonas Klein mit ihrer Teamleiterin Marianne Trauner haben die Arbeit erklärt.Domkapitular Josef Ederer legt an der Bügelmaschine vor. Die namensgleiche Kreisrätin Annemarie Ederer (v.li.) und Dr. Martina Hartl packen anschließend an. Vanessa Neustifter und Jonas Klein mit ihrer Teamleiterin Marianne Trauner haben die Arbeit erklärt.


Um solche Weichenstellung für die Zukunft ging es beim Gespräch mit den Vertretern der Agentur für Arbeit, des Jugendamtes, der Heimaufsicht der Regierung Niederbayern sowie der Berufsschule St. Erhard in Plattling und dem Kreiscaritas-Verband Freyung-Grafenau. Die BBZ-Leiterin Monika Schuster stellte zwei neue Schwerpunkte vor. Zu den bisherigen Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen und Ausbildungsgängen kommt der „Jugendmigrationsdienst“, um im Bereich Freyung, Grafenau und Regen junge Leute mit Migrationshintergrund am Übergang Schule und Beruf zu begleiten. Zugleich wird an einem Konzept gearbeitet, um ein Mutter/Vater-Kind-Wohnen für acht Familien im BBZ zu verwirklichen. Ein solches Angebot in Koppelung mit einer Berufsausbildung gibt es derzeit in Ostbayern noch nicht. In beiden Fällen sei das BBZ dafür prädestiniert, wie Nikolaus Stüwer, Heimaufsicht bei der Regierung von Niederbayern, und Jugendamtsleiter Siegfried Seibold bestätigten.

Generalvikar Dr. Klaus Metzl konzentriert beim Nähen. Kevin Klinginger schaut genau hin.Generalvikar Dr. Klaus Metzl konzentriert beim Nähen. Kevin Klinginger schaut genau hin.


Monika Schuster unterstrich, wie wichtig Ausbildung und ein sicherer Arbeitsplatz für die Jugendlichen seien; gerade mit Blick auf junge Menschen in der Einrichtung, die mit familiären oder schulischen Problemen belastet seien. Zusammen mit Partnern wie den Wolfsteiner Werkstätten, Wirtschaftsunternehmen, Handwerksbetrieben, Holz- und Gartenbauinitiativen entstehe ein großes Netzwerk. Monika Schuster betonte: „Jugendliche brauchen die Botschaft, dass sie gebraucht werden“. Dr. Martina Hartl, die Caritas-Abteilungsleiterin „Pastoral und Pädagogik“ in der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, erinnerte an den Hl. Josef als Vorbild eines Brückenbauers und Schutzpatron der Jugendlichen, Erzieher und Arbeiter. Eine ideale Kombination, um im BBZ den Tag zu begehen. Die Fachbereichsleiterin Jugend- und Familienhilfe, Erika Paul, hatte ihn zusammen mit dem BBZ-Team vorbereitet.

Der Bischöfliche Beauftragte für die Caritas, Diakon Konrad Niederländer, formt assistiert von Florian Kempinger Bre’zn.Der Bischöfliche Beauftragte für die Caritas, Diakon Konrad Niederländer, formt assistiert von Florian Kempinger Bre’zn.


Die Schüler Fabian Hackl, Vanessa Neustifter, Florian Kempinger und Kevin Klinginger erklärten mit der Sozialdienstleiterin Eva Haydn, an einer symbolischen Brücke, wie im BBZ junge Menschen gefördert werden, um sich auf dem Arbeitsmarkt und damit in der Gesellschaft zu integrieren. So ist die Einrichtung ein Brückenpfeiler, der selbst vom Bistum Passau und dem Caritasverband für die Diözese Passau e.V. als Träger gestützt wird. Die Kooperationspartner bilden das Geländer. Dabei gilt, wie Eva Haydn bestätigte: „Da ist immer einer da“ für die Jugend; seit fast 70 Jahren. Das solle auch in 30 Jahren noch gelten.

Die Gäste beim Josefstag, darunter die Reha-Teamleiterin  Simone Sievers von der Agentur für Arbeit, der Vorstand des Kreiscaritasverbandes Freyung-Grafenau, Josef Bauer, die Kreisrätin Annemarie Ederer, der Leiter der Wolfsteiner-Werkstätten für behinderte Menschen, Helmut Weber, Stephan Eichinger, der Leiter der Berufsschule St. Erhard, packten selbst an. Brez’n formen, arbeiten mit der Bügelmaschine und Nähen waren angesagt. Die jungen Leute zeigten sich als geduldige „Lehrmeister“. Umgekehrt hörten die „Besuchs-Lehrlinge“ hin, ließen sich die Arbeit erklären und nutzen die Begegnung zum persönlichen Gespräch.

Damit Florian und Fabian (li.) sowie Vanessa und Kevin (re.) beruflich in eine gute Zukunft gehen, bauen im Berufsbildungszentrum (BBZ) Freyung das Bistum Passau, Caritas und viele Kooperationspartner eine Brücke. Zum Josefstag kamen v.li. Jugendamtsleiter Siegfried Seibold, Erika Paul Caritas-Fachbereichsleiterin, Simone Sievers, Agentur für Arbeit, Domkapitular Josef Ederer, die Kreisrätin Annemarie Ederer, Generalvikar Dr. Klaus Metzl, Josef Bauer, Vorstand KCV Freyung-Grafenau, Stephan Eichinger, Berufsschule Plattling, Dr. Martina Hartl, Caritas-Abteilungsleiterin, Caritasvorstand Diakon Konrad Niederländer, Nikolaus Stüwer, Regierung von Niederbayern und die BBZ-Leiterin Monika SchusterDamit Florian und Fabian (li.) sowie Vanessa und Kevin (re.) beruflich in eine gute Zukunft gehen, bauen im Berufsbildungszentrum (BBZ) Freyung das Bistum Passau, Caritas und viele Kooperationspartner eine Brücke. Zum Josefstag kamen v.li. Jugendamtsleiter Siegfried Seibold, Erika Paul Caritas-Fachbereichsleiterin, Simone Sievers, Agentur für Arbeit, Domkapitular Josef Ederer, die Kreisrätin Annemarie Ederer, Generalvikar Dr. Klaus Metzl, Josef Bauer, Vorstand KCV Freyung-Grafenau, Stephan Eichinger, Berufsschule Plattling, Dr. Martina Hartl, Caritas-Abteilungsleiterin, Caritasvorstand Diakon Konrad Niederländer, Nikolaus Stüwer, Regierung von Niederbayern und die BBZ-Leiterin Monika Schuster.


Zum Hochfest des Hl. Josef am 19. März hat Jugendbischof Stefan Oster in Oberhausen das Engagement der Jugendsozialarbeit für benachteiligte Jugendliche betont. In der Jugendeinrichtung „Die Kurbel“ haben Jugendbischof Stefan Oster sowie weitere Gäste aus Politik und Kirche zusammen mit Jugendlichen der Einrichtung gearbeitet. Bischof Oster: In solchen Einrichtungen werde man den einzelnen jungen Menschen gerecht, indem man sich für sie einsetzt und sie individuell fördert. Das gilt auch das Caritas-Berufsbildungszentrum (BBZ) Freyung.


- sb


Caritasverband für die Diözese Passau e. V.Passau

Quellenangaben

Caritasverband für die Diözese Passau

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Großer Einsatz für über 5000 Menschen mit BehinderungPassau Caritas verabschiedet langjährige Leiterin der Abteilung Behindertenhilfe und Psychiatrie - Brigitte Lengdobler geht zum Jahresende in Altersteilzeit – Mitarbeitende sagen „Der Behindertenhilfe Rose“ herzlich Ade.Mehr Anzeigen 22.12.2018Mittel in der Kinder- und Jugendhilfe sind gut investiertPassau Der Einsatz öffentlicher Mittel in der Kinder- und Jugendhilfe lohnt sich. Zuallererst natürlich für die jungen Leute und deren Angehörige. Aber auch für die gesamte Gesellschaft. Jeder Euro, der in den Bereich Hilfen zur Erziehung fließt, ist gut investiert.Mehr Anzeigen 30.11.2018Caritas-Aktion gegen steigende KinderarmutPassau Angesichts der steigenden Kinderarmut in Passau setzt die Caritas am Samstag, 17. November, mit ihrer Kerzenaktion „Eine Million Sterne“ auf dem Nibelungenplatz Zeichen.Mehr Anzeigen 16.11.2018

Caritasrat setzt „Strategieausschuss“ einPassau Die Caritas und die katholischen Wohlfahrtseinrichtungen im Bistum Passau richten ihre Dienste gemeinsam aus. Dafür hat der Caritasrat am Freitag, 26. Oktober, bei seiner Sitzung in Freyung die Weichen gestellt.Mehr Anzeigen 05.11.2018Mit Heimatbuch Gutes tunPassau Der Bildband „Klingenbrunn, do bin i dahoam!“ war für Franz Stockinger ein großer Erfolg. Haus für Haus hat der pensionierte Lehrer den Ort im Bayerischen Wald dokumentiert.Mehr Anzeigen 31.10.2018Ein Netzwerk für junge FamilienPassau Um jungen Familien mit Kindern bis 3 Jahren optimal zu helfen, arbeiten Caritas-Dienste eng zusammen. Es geht um passgenaue Hilfen, Risiken erkennen und Familien motivieren.Mehr Anzeigen 10.10.2018


Diese Webseite verwendet Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Um die Funktionen unserer Webseite vollumfänglich Nutzen zu können, willigen Sie bitte in deren Nutzung ein.

Mehr Infos: Datenschutz | Impressum

Akzeptieren und schließen
Alle Cookies akzeptieren Cookie-Einstellungen anpassen
Cookie-Erklärung Über Cookies
Notwendig Präferenzen Statistiken Marketing

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Name Anbieter Zweck Ablauf
cookieinfoWAIDLER.COMSpeichert die Benutzereinstellungen zu den Cookies.90 Tage
waidler-sessionWAIDLER.COMEindeutige ID, die die Sitzung des Benutzers identifiziert.Session
waidler-hashWAIDLER.COMPrüfsumme zur eindeutigen ID, die die Sitzung des Benutzers identifiziert.Session
_gadsGoogleVerwendet von Google für die Werbeplätze und Werbeanzeigen1 Jahr

Präferenz-Cookies ermöglichen einer Webseite sich an Informationen zu erinnern, die die Art beeinflussen, wie sich eine Webseite verhält oder aussieht, wie z. B. Ihre bevorzugte Sprache oder die Region in der Sie sich befinden.

Name Anbieter Zweck Ablauf
waidler-logWAIDLER.COMSpeichert den User-Login mit Auswahl „merken“ im aktuellen Browser für bis zu 30 Tage.30 Tage

Statistik-Cookies helfen Webseiten-Besitzern zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.

Name Anbieter Zweck Ablauf
_gaGoogleRegistriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren.2 Jahre
_gatGoogleWird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken1 Tag
_gidGoogleRegistriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren.1 Tag
_gat_<CODE>GoogleWird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken1 Tag
_gat_auGoogleWird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken1 Tag

Marketing-Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer sind und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.

Name Anbieter Zweck Ablauf
IDEGoogleVerwendet von Google DoubleClick, um die Handlungen des Benutzers auf der Webseite nach der Anzeige oder dem Klicken auf eine der Anzeigen des Anbieters zu registrieren und zu melden, mit dem Zweck der Messung der Wirksamkeit einer Werbung und der Anzeige zielgerichteter Werbung für den Benutzer.1 Jahr
test_cookieGoogleVerwendet, um zu überprüfen, ob der Browser des Benutzers Cookies unterstützt.1 Tag
ads/ga-audiencesGoogleUsed by Google AdWords to re-engage visitors that are likely to convert to customers based on the visitor's online behaviour across websites.Session
NIDGoogleRegistriert eine eindeutige ID, die das Gerät eines wiederkehrenden Benutzers identifiziert. Die ID wird für gezielte Werbung genutzt.1 Jahr
_fbpWAIDLER.COMWird von Facebook genutzt, um eine Reihe von Werbeprodukten anzuzeigen, zum Beispiel Echtzeitgebote dritter Werbetreibender.3 Monate
VISITOR_INFO1_LIVEYouTubeVersucht, die Benutzerbandbreite auf Seiten mit integrierten YouTube-Videos zu schätzen.179 Tage
YSCYouTubeRegistriert eine eindeutige ID, um Statistiken der Videos von YouTube, die der Benutzer gesehen hat, zu behalten.Session
yt-remote-device-idYouTubeSpeichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten integrierten Youtube-VideosPersistent
yt-remote-session-appYouTubeSpeichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten integrierten Youtube-VideosSession
yt-remote-session-nameYouTubeSpeichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten integrierten Youtube-VideosSession
Einstellungen speichern

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder widerrufen.

Erfahren Sie in unserer Datenschutzrichtlinie mehr darüber, wer wir sind, wie Sie uns kontaktieren können und wie wir personenbezogene Daten verarbeiten.

Bitte geben Sie Ihre Einwilligungs-ID und das Datum an, wenn Sie uns bezüglich Ihrer Einwilligung kontaktieren.