zurück zur Übersicht
01.08.2018
572 Klicks
teilen

Bahnhofsmission verabschiedet Heidi Mayrhuber

Passau. Für viele Reisende und noch mehr für Menschen, die ein Obdach suchen, war Heidi Mayrhuber eine erste persönliche Anlaufstelle am Passauer Bahnhof. Nach 18 Jahren stellen sich für die Leiterin der Bahnhofsmission jetzt neue Weichen. Sie geht in den Ruhestand. Caritasvorstand Konrad Niederländer sagte zum Abschied „Vergelt’s Gott“ für ihren Dienst und sprach damit Vielen aus der Seele.

Durch Krankheit oder Alter mobilitätseingeschränkte Reisende konnten sich auf ihre Begleitung zu den Zügen verlassen; auch ein Service der Caritas, den die Deutsche Bahn zu schätzen wusste. Genauso wichtig waren Heidi Mayrhuber die Hilfesuchenden, die in den Räumen der Bahnhofsmission Aufenthalt finden. Für sie immer „meine Gäste“. Eine Tasse Kaffee oder Tee, ein belegtes Brot zur Versorgung. Mit einfachsten Mitteln erste Not abfedern. Vor allem aber zuhören. Gemeinsam überlegen, wie es weitergehen soll, wenn die Bahngleise des Lebens nicht mehr zu überblicken sind, und Caritas-Beratungsstellen vermitteln. Mit ihren haupt- und ehrenamtlichen Kolleginnen ist und war Heidi Mayrhuber für Menschen, die Hilfe brauchen, ein so persönliches Aushängeschild der Stadt Passau.

Blumen als ein kleines Zeichen für den großen Dienst in der Bahnhofsmission. Caritasvorstand Diakon Konrad Niederländer dankte Heidi Mayrhuber für 18 Jahre Sorge um Menschen in Not.Blumen als ein kleines Zeichen für den großen Dienst in der Bahnhofsmission. Caritasvorstand Diakon Konrad Niederländer dankte Heidi Mayrhuber für 18 Jahre Sorge um Menschen in Not.


„Ich habe immer eine schöne Arbeit gesucht“, war ihr großer Wunsch, als sie sich im Jahr 2000 beworben hatte. Sie konnte am Ende ihrer Dienstzeit im Kreis der Mitarbeiterinnen und Weggefährten sagen, dass sie im Miteinander des Teams genau diese gefunden hat. Jetzt freut sie sich auf die Zeit mit ihrem Enkel und den künftigen Einsatz als Oma.

Diakon Konrad Niederländer würdigte mit dem Abteilungsleiter Soziale Sicherung und Integration, Reinhold Url, ihr Engagement als „wichtigen Bestandteil der Caritasarbeit direkt am Menschen“. Sie lebe, so der Bischöfliche Beauftragte, „mit ihrer wertvollen Arbeit Kirche vor Ort, indem sie sich um die Schwachen der Gesellschaft gekümmert habe“. Angelika Leitl-Weber, die seit 2008 gemeinsam mit Heidi Mayrhuber die Leitung innehatte, versicherte, die Bahnhofsmission in ihrem Sinne weiterzuführen.


- sb


Caritasverband für die Diözese Passau e. V.Passau

Quellenangaben

Caritasverband für die Diözese Passau e. V.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Großer Einsatz für über 5000 Menschen mit BehinderungPassau Caritas verabschiedet langjährige Leiterin der Abteilung Behindertenhilfe und Psychiatrie - Brigitte Lengdobler geht zum Jahresende in Altersteilzeit – Mitarbeitende sagen „Der Behindertenhilfe Rose“ herzlich Ade.Mehr Anzeigen 22.12.2018Caritas-Aktion gegen steigende KinderarmutPassau Angesichts der steigenden Kinderarmut in Passau setzt die Caritas am Samstag, 17. November, mit ihrer Kerzenaktion „Eine Million Sterne“ auf dem Nibelungenplatz Zeichen.Mehr Anzeigen 16.11.2018Caritasrat setzt „Strategieausschuss“ einPassau Die Caritas und die katholischen Wohlfahrtseinrichtungen im Bistum Passau richten ihre Dienste gemeinsam aus. Dafür hat der Caritasrat am Freitag, 26. Oktober, bei seiner Sitzung in Freyung die Weichen gestellt.Mehr Anzeigen 05.11.2018Ein Netzwerk für junge FamilienPassau Um jungen Familien mit Kindern bis 3 Jahren optimal zu helfen, arbeiten Caritas-Dienste eng zusammen. Es geht um passgenaue Hilfen, Risiken erkennen und Familien motivieren.Mehr Anzeigen 10.10.2018Die Caritas Stabsstelle „Beratung der Vereine und Verbände“ ist neu besetztPassau Personalwechsel bei der Caritas. Alice Nigl hat die Stabsstelle „Vereine und Verbände, Beratung und Begleitung“ übernommen. Die 46-Jährige Diplom-Verwaltungswirtin (FH) wird künftig mit den sieben Kreiscaritasverbänden sowie den 96 Orts- und Pfarrcaritas-Vereinen zusammenarbeiten.Mehr Anzeigen 09.10.2018In Bayern Herbstsammlung der Caritas „Gemeinsam für Menschen in Not“Passau „Gemeinsam für Menschen in Not“ steht über der Herbstsammlung der Caritas. Die Vorstände Michael Endres und Diakon Konrad Niederländer weisen zum Caritas-Sonntag am 23. September auf den steigenden Hilfsbedarf hin.Mehr Anzeigen 22.09.2018