zurück zur Übersicht
30.07.2018
517 Klicks
teilen

Von A-Z das Abschlussjahr im Caritas-Berufsbildungszentrum in Freyung buchstabiert

Freyung. Vielfach Grund zur Freude im Caritas-Berufsbildungszentrum (BBZ) Freyung: Dominik Rauschmeier und Martin Schopf haben den Abschluss zum Ausbildungsberuf "Fachpraktiker Küche" erreicht. Denise Paproth und Tina Hansjürgen sind die Absolventinnen des Ausbildungsberufes Fachpraktiker Hauswirtschaft. Und die Absolventen der berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme Luisa Mugutdinova, Jonas Klein, Fabian Hackl und Anna-Maria Hoffmann erhielten das Zeugnis der Berufsschule St. Erhard Plattling und die Zeugnisse der Qualifizierungsbausteine. Stolz auf die jungen Leute waren mit der BBZ-Leiterin Monika Schuster, Caritasvorstand, Diakon Konrad Niederländer, die stellvertretende Landrätin Helga Weinberger und viele Gäste der Abschlussfeier. Die Fachpraktiker Küche und Hauswirtschaft haben drei Jahre Ausbildung hinter sich, die Berufsvorbereiter 11 Monate mit Schule und Praktikum.

Beim Wortgottesdienst erinnerte der Bischöfliche Beauftragte für den Diözesan-Caritasverband, Diakon Konrad Niederländer, an den Satz Jesu Christi im Evangelium: "Im Hause meines Vaters sind viele Wohnungen". Selbst wenn Menschen aus einer Gemeinschaft ausgestoßen würden, sei bei Gott Platz für jeden. Gott lade alle zu sich ein.
Im BBZ wie in allen anderen Caritas-Einrichtungen würde jede und jeder Einzelne als "einmalige Person und etwas Besonderes" wahr- und angenommen. Die Vielfalt, Unterschiedlich- und Einzigartigkeit stellten die Jugendlichen des BBZ mit Luftballons vor. Sie wiesen darauf hin, wie wichtig eine Gemeinschaft für sie sei. Gesanglich umrahmt haben den einfühlsamen Gottesdienst die Sängerinnen Monika Kölbl und Daniela Weiß.

Mit einer sehr persönlichen Ansprache hat die Leiterin der Caritas-Einrichtung, Monika Schuster die Absolventen der Ausbildungen und der berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme verabschiedet. Humorvoll und abwechslungsreich buchstabierte sie das Ausbildungs- und Lergangsjahr von A wie Arbeit bis Z wie Zuegnis. Kochen und Schulalltag kamen genauso vor, wie Berufsberatung oder manch amüsante Begebenheit.
Den Absolventen wünschte sie alles Gute für die persönliche Zukunft und gab ihnen mit auf den Weg, die Möglichkeiten zu nutzen, die ihnen der Abschluss und die Ausbildung bieten.
Ihr Dank galt allen, die die Teilnehmer dabei begleitet haben. Die Jugendlichen der berufsvorbereitenden Maßnahme sorgten mit ihrer witzigen Geschichte über das bayerische Wort "Ebbs" für große Erheiterung. Und mit fetzigen Liedern sorgten sie für Stimmung.

Miteinander den erfolgreichen Abschluss gefeiert: (v.li.n.re.). Vorne Kniend: Die Absolventen Berufsvorbereitung Fabian Hackl und Jonas Klein. Vordere Reihe, Katja Wachtveitl Ausbilderin BBZ, Tina Hansjürgen und Denise Paproth, Absolventinnen Fachpraktiker Hauswirtschaft, Helga Weinberger, stv. Landrätin Freyung/Grafenau, Diakon Konrad Niederländer, Caritasvorstand, Monika Schuster Leiterin BBZ, Erika Paul, Caritas-Fachbereichsleitung Jugend- und Familienhilfe, Dr. Martina Hartl, Caritas-Abteilungsleitung Kinder- Jugend und Familienhilfe, Dominik Rauschmeier, Absolvent Fachpraktiker Küche, und Halina Moll, Psychologin BBZ. hintere Reihe von links: Marion Mirwald, Erzieherin BBZ, Johanna Hasenkopf, Bundesagentur für Arbeit, Luisa Mugutdinova, Absolventin Berufsvorbereitung, Sonja Stöhr, Bundesagentur für Arbeit, Monika Prinz, Ausbilderin BBZ, Stephan Eichinger Schulleiter Berufsschule St. Erhard Plattling, Helmut Weber, Leiter Wolfsteiner Werkstätten, Inge Eder, Witikohof Bischofsreut, Martin Kronawitter, Ausbilder BBZ, Helene Winkler, Amt für Landwirtschaft und Forsten, Martin Schopf, Absolvent Fachpraktiker Küche und Eva Haydn, Sozialpädagogin BBZ.Miteinander den erfolgreichen Abschluss gefeiert: (v.li.n.re.). Vorne Kniend: Die Absolventen Berufsvorbereitung Fabian Hackl und Jonas Klein. Vordere Reihe, Katja Wachtveitl Ausbilderin BBZ, Tina Hansjürgen und Denise Paproth, Absolventinnen Fachpraktiker Hauswirtschaft, Helga Weinberger, stv. Landrätin Freyung/Grafenau, Diakon Konrad Niederländer, Caritasvorstand, Monika Schuster Leiterin BBZ, Erika Paul, Caritas-Fachbereichsleitung Jugend- und Familienhilfe, Dr. Martina Hartl, Caritas-Abteilungsleitung Kinder- Jugend und Familienhilfe, Dominik Rauschmeier, Absolvent Fachpraktiker Küche, und Halina Moll, Psychologin BBZ. hintere Reihe von links: Marion Mirwald, Erzieherin BBZ, Johanna Hasenkopf, Bundesagentur für Arbeit, Luisa Mugutdinova, Absolventin Berufsvorbereitung, Sonja Stöhr, Bundesagentur für Arbeit, Monika Prinz, Ausbilderin BBZ, Stephan Eichinger Schulleiter Berufsschule St. Erhard Plattling, Helmut Weber, Leiter Wolfsteiner Werkstätten, Inge Eder, Witikohof Bischofsreut, Martin Kronawitter, Ausbilder BBZ, Helene Winkler, Amt für Landwirtschaft und Forsten, Martin Schopf, Absolvent Fachpraktiker Küche und Eva Haydn, Sozialpädagogin BBZ.


Beim Festakt unterstrich die stellvertretende Landrätin Helga Weinberger den besonderen Wert des BBZ für den Landkreis Freyung-Grafenau. Die Leiterin der Caritas-Abteilung Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, Dr. Martina Hartl, gratulierte den Absolventen und wünschte ihnen für den weiteren Weg Gottes Segen. Stephan Eichinger, Schulleiter der privaten Berufsschule St. Erhard in Plattling, gab den jungen Leuten mit auf den Weg, "einen Beruf zu wählen, den du liebst, und du brauchst keinen Tag in deinem Leben zu arbeiten".
Ein besonderer Dank der Einrichtungsleiterin galt Roswitha Deininger. Sie war seit 1996 als Förderlehrerin tätig und tritt ihren Ruhestand an. Monika Schuster würdigte ihre Leistungen und wünschte für die kommenden Jahre alles Gute und Gesundheit.

Mit dabei als Ehrengäste waren für die Stadt Freyung, Josef Geis, für die Bundesagentur für Arbeit waren die Reha-Beraterinnen Johanna Hasenkopf und Frau Sonja Stöhr, vom Amt für Landwirtschaft und Forsten Passau/Rotthalmünster die Ausbildungsberaterin Helene Winkler, für Praktikumsbetriebe Helmut Weber von den Wolfsteiner Werkstätten der Caritas.


- sb

[PR]

Caritasverband für die Diözese Passau e. V.Caritas, Sonstige Hilfsorganisationen, Sonstige soz. Organisationen | Passau

Quellenangaben

Caritasverband für die Diözese Passau e. V.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Jugendlichen Brücken ins Leben bauenFreyung Junge Menschen in den Arbeitsmarkt begleiten. Den Hauptschulabschluss nachholen. Sich beruflich orientieren und als Persönlichkeit reifen. Das Caritas-Berufsbildungszentrum (BBZ) Freyung besuchen aktuell 18 Jugendliche.Mehr Anzeigen 27.03.2019Für die Caritas Pfade zu den Menschen erschließenPassau Einmal Pfadfinder, immer Pfadfinder. Für Michael Endres gilt dies seit er acht Jahre alt war. Damals kam er in Nürnberg zur Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG). Mit Menschen auf dem Weg sein, sich für Menschen solidarisch einsetzen, und ein Zeugnis des Glaubens geben. Dafür „Allzeit bereit“ sein, wie es für Pfadfinder gilt und für den gebürtigen Nürnberger bis heute. Am 16. März wurde er 50 Jahre alt.Mehr Anzeigen 17.03.2019Großer Einsatz für über 5000 Menschen mit BehinderungPassau Caritas verabschiedet langjährige Leiterin der Abteilung Behindertenhilfe und Psychiatrie - Brigitte Lengdobler geht zum Jahresende in Altersteilzeit – Mitarbeitende sagen „Der Behindertenhilfe Rose“ herzlich Ade.Mehr Anzeigen 22.12.2018Caritasrat setzt „Strategieausschuss“ einPassau Die Caritas und die katholischen Wohlfahrtseinrichtungen im Bistum Passau richten ihre Dienste gemeinsam aus. Dafür hat der Caritasrat am Freitag, 26. Oktober, bei seiner Sitzung in Freyung die Weichen gestellt.Mehr Anzeigen 05.11.2018Mit Heimatbuch Gutes tunPassau Der Bildband „Klingenbrunn, do bin i dahoam!“ war für Franz Stockinger ein großer Erfolg. Haus für Haus hat der pensionierte Lehrer den Ort im Bayerischen Wald dokumentiert.Mehr Anzeigen 31.10.2018In Bayern Herbstsammlung der Caritas „Gemeinsam für Menschen in Not“Passau „Gemeinsam für Menschen in Not“ steht über der Herbstsammlung der Caritas. Die Vorstände Michael Endres und Diakon Konrad Niederländer weisen zum Caritas-Sonntag am 23. September auf den steigenden Hilfsbedarf hin.Mehr Anzeigen 22.09.2018