zurück zur Übersicht
05.03.2019
360 Klicks
teilen

MdL Waschler und Bürgermeister Freund besuchen Kindergarten

„Ein wunderschöner, sonnendurchfluteter Kindergarten mit einem großen Garten“, bestaunt MdL Prof. Dr. Gerhard Waschler die Räumlichkeiten des Kindergartens mit Krippe in Jandelsbrunn.
Im Rahmen eines Stimmkreisbesuchs bei Bürgermeister Roland Freund hat der Abgeordnete sich unter anderem ein Bild von der derzeitigen Kindergarten-Situation gemacht. „Wir platzen tatsächlich aus allen Nähten“, macht Erzieherin Rita Kurz bei einem Rundgang durch die Einrichtung deutlich. Mit einigen Kindern weiche man bereits in einen Container aus. Außerdem gibt es eine weitere Besonderheit in Jan-delsbrunn: „Wir haben den einzigen Kindergarten, der eine Gruppe in einem stillgelegten Zugwagon untergebracht hat – das ist wirklich toll“, betont der Bürgermeister. Dennoch: Das Platzproblem besteht weiter. „Wir haben viele Kinder in Jandelsbrunn und wachsen weiter. Daher freuen wir uns über den Bewilligungsbescheid für den Neubau einer Kinderkrippe“, so Freund weiter. So stellt der Freistaat Bayern insge-samt 1.080.000 Euro zur Verfügung, bei Gesamtkosten von knapp 1,8 Millionen Eu-ro.
Mit Schuljahresbeginn 2020/21 soll der Krippenbetrieb an den Start gehen – die Maßnahme selbst soll bereits im Frühjahr in Angriff genommen werden. „Die neue Krippe entsteht direkt gegenüber vom jetzigen Gebäude, angrenzend an das Sport-gelände und verfügt ebenfalls ein schönes Freigelände für die Kinder.“ Insgesamt sollen hier dann Platz für weitere zwei Gruppen mit je 15 Kindern entstehen. MdL Waschler freute sich, dass sowohl die historisch hohen Zuschusssätze des Freistaats für die Baumaßnahme als auch die künftige familienfreundliche, finanzielle Unterstützung der Familien in Jandelsbrunn mit großer Zustimmung angenommen werden.


- dt



Quellenangaben

Stefanie Starke, Abgeordnetenbüro Mdl Waschler



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Haidmühle soll staatlich anerkannte Kneipp-Gemeinde werdenHaidmühle „Wir wollen in den kommenden sechs Jahren Bauplätze zur Ansiedlung junger Familien ausweisen, Ortskerne gestalten, Leerstände beheben, Infrastruktur instand setzen und dem Tourismus in unserer Gemeinde neue Impulse geben.“ – Mit dieser ambitionierten Agenda startet der neugewählte Haidmühler Bürgermeister Heinz Scheibenzuber in seine Amtszeit sowie die Umsetzung seines Zukunftsprogramms.Mehr Anzeigen 07.06.2020Pflanzaktion auch im Kindergarten PatersdorfPatersdorf Nicht nur in Kollnburg, auch in Patersdorf fördert das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) die Anlage von Streuobstwiesen auf öffentlichen Flächen.Mehr Anzeigen 15.12.2019Knaus Tabbert: Vom einstigen Sorgenkind zum FlaggschiffJandelsbrunn „Vom einstigen Sorgenkind zum Flaggschiff“ kommentierte der Freyunger Landtagsabgeordnete Alexander Muthmann die rasante Entwicklung der Knaus Tabbert GmbH seit dem Neustart des Unternehmens 2009.Mehr Anzeigen 28.09.2019Eine Erleichterung für die Feuerwehren im südlichen Landkreis Freyung-GrafenauJandelsbrunn (Heindlschlag) Damit die Feuerwehrleute im Ernstfall ihren Dienst verrichten können, sind funktionierende Einsatzgeräte unabdingbar. Seit vergangenem Jahr gibt es mit der Atemschutzpflegestelle in der alten Schule in Heindlschlag eine neue Anlaufstelle in diesem Zusammenhang.Mehr Anzeigen 22.09.2019Kunst aus Jandelsbrunn in BerlinJandelsbrunn Der in Jandelsbrunn lebende Künstler Gerhard Eckmann freute sich, fünf seiner Bilder als Leihgabe der Parlamentarischen Staatssekretärin und SPD-Bundestagsabgeordneten Rita Hagl-Kehl zur Verfügung stellen zu können.Mehr Anzeigen 07.09.2019Von der Natur lernenGrafenau Im Rahmen eines Programms, das von der Nationalparkverwaltung ins Leben gerufen wurde, kommen Kindergartenkinder einmal im Monat zum Hans-Eisenmann-Haus nach Neuschönau. In kleinen Gruppen werden jedes Mal neue Tiere besprochen, die bei uns heimisch sind, und natürlich geht es auch darum, den Kindern Wissen über den Nationalpark zu vermitteln.Mehr Anzeigen 02.08.2019