zurück zur Übersicht
26.11.2018
490 Klicks
teilen

Neue Sirene für Patriching

Der Passauer Stadtteil Patriching hat wieder zwei Sirenen. Bis dato waren diese auf dem Dach des Kindergartens und auf dem Dach des alten Feuerwehrgerätehauses angebracht. Da das letztgenannte Gebäude jedoch verkauft worden war, musste nach einem neuen Standort gesucht werden. Direkt an der Haltestelle für die Landkreisbusse wurde man fündig.
Um das Fundament mit Blitzschutz und die Aufstellung des 16 Meter hohen Mastes kümmerte sich der städtische Bauhof, während die Stadtwerke Passau GmbH einen Stromanschluss einrichtete. Die Installation der Sirene und die Koordination der Arbeiten erfolgten durch die Fachfirma, die auch alle anderen 20 Sirenen in Passau betreut. Zum Einsatz kommt eine elektronische Sirene mit vier Schallhörnern und zwei Notstromakkus. Die Gesamtkosten belaufen sich auf zirka 18.000 Euro.
Sirenen dienen nicht nur der Alarmierung der Feuerwehren, sondern auch der Warnung der Bevölkerung.

Die neue Sirene befindet sich direkt an der Bushaltestelle in Patriching.
Die neue Sirene befindet sich direkt an der Bushaltestelle in Patriching.


- sb


Stadt PassauPassau

Quellenangaben

Stadt Passau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Grubweger Reservisten übergeben Vereinschronik an OB DupperPassau Aus Anlass des 40-jährigen Gründungsjubiläums 2017 hat die Reservistenkameradschaft des Krieger- und Soldatenvereins Passau-Grubweg unter Federführung des Vorsitzenden Reinhold Resch eine Vereinschronik erstellt.Mehr Anzeigen 11.01.2019Oberbürgermeister ehrt FeldgeschworenenPassau Seit zweieinhalb Dekaden ist der Grubweger Michael Krompaß als Feldgeschworener der Stadt Passau im Einsatz. Oberbürgermeister Jürgen Dupper überreichte ihm kürzlich für dieses Engagement eine Urkunde der Bayerischen Staatsregierung.Mehr Anzeigen 09.01.2019Pfarrerin Ulrike Häberlein verabschiedet sich von OB Jürgen DupperPassau Nach rund neuneinhalb Jahren verlässt Ulrike Häberlein, Pfarrerin der Evangelisch-Lutherischen Friedenskirche, die Dreiflüssestadt Passau, um in Sulzbach-Rosenberg eine neue Pfarrstelle anzutreten.Mehr Anzeigen 05.01.2019„Bilder aus dem Waldgebirge“Passau Schon zum 23. Mal hat Horst Stiepani einen neuen Kalender herausgebracht. Wie schon in den letzten Jahren widmete er sich auch in der Ausgabe für 2019 dem Bayerischen Wald und dem Böhmerwald unter dem Titel „Bilder aus dem Waldgebirge – Schöne Waldheimat“.Mehr Anzeigen 01.01.2019OB Dupper verabschiedet langjährigen Stadtarchäologen Dr. Jörg-Peter NiemeierPassau Die Stadtarchäologie in Passau ist untrennbar mit dem Namen Dr. Jörg-Peter Niemeier verbunden. Nach 30-jähriger Dienstzeit tritt er nun mit Wirkung zum 1. Januar 2019 in den Ruhestand ein.Mehr Anzeigen 31.12.2018ZF Weihnachtsspende: 10.000 Euro für soziale ZweckePassau Statt Weihnachtsgeschenke an Kunden und Geschäftspartner zu verschicken, unterstützt ZF auch in diesem Jahr verschiedene soziale Einrichtungen und Vereine aus der Region mit einer Spende.Mehr Anzeigen 19.12.2018