zurück zur Übersicht
29.05.2017
761 Klicks
teilen

Christian Flisek zu Gast

Dr. Klaus Stein, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Passau, informierte ihn über die aktuelle Situation am Arbeitsmarkt in den beiden Landkreisen Passau und Freyung-Grafenau, sowie der Stadt Passau. Flisek freute sich über die positive Entwicklung der vergangenen Jahre auf dem regionalen Arbeitsmarkt. Waren im September 2006 99.381 Personen im Agenturbezirk sozialversicherungspflichtig beschäftigt, sind es im September 2016 120.717. Dies entspricht einem Anstieg von 18 Prozent in den vergangenen zehn Jahren. Nach Branchen betrachtet gab es im Vergleich zum Vorjahresquartal die stärkste Zunahme im Baugewerbe.

links: Dr. Klaus Stein; rechts: MdB Christian Flisek
links: Dr. Klaus Stein; rechts: MdB Christian Flisek

In der anschließenden Diskussion war man sich einig, dass die Entwicklung der Industrie 4.0 weitreichende Folgen sowohl für die Arbeitgeber als auch für die Arbeitnehmer haben wird. „Klassische Industrieunternehmen werden ihr Geschäftsmodell in Richtung der neuen Technologien entwickeln, um wettbewerbsfähig zu bleiben“, so Stein. „Aber auch die Arbeitnehmer müssen auf die Jobs von morgen gut vorbereitet werden. Dafür brauchen wir die entsprechenden Rahmenbedingungen, wie zum Beispiel ein Recht auf Qualifizierung und die Weiterentwicklung des Arbeitszeitrechtes durch Wahlarbeitszeit.“, ergänzt Flisek. Abschließend gab Stein einen kurzen Ausblick auf den weiteren Jahresverlauf 2017.


- SB

[PR]

Agentur für Arbeit PassauPassau

Quellenangaben

Agentur für Arbeit Passau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?