zurück zur Übersicht
08.11.2018
132 Klicks
teilen

Neue Schule – Neue Heimat

Wie finde ich mich an der neuen Schule zurecht? Was macht meine neue Schule aus? Wer sind meine neuen Klassenkameradinnen und -kameraden? Viele dieser Fragen beschäftigten die 56 Neu-Gymnasiasten zu Beginn des neuen Schuljahres.

Nunmehr haben sie sich am Gymnasium Freyung gut eingewöhnt. Um sich noch besser kennenzulernen, aber auch um den neuen Schulort, die Stadt Freyung zu erkunden, machte sich die Klasse 5b zusammen mit der Deutschlehrkraft Ulrike Philipp-Rauscher auf ins Museum am Schloss Wolfstein.

Dort erfuhren die Schülerinnen und Schüler zunächst bei einer fachkundigen Führung einiges über die Entstehungsgeschichte von Freyung, die einstigen Herren „in der Freyung“, die Passauer Fürstbischöfe und den Salzhandel am Goldenen Steig.

Die Kinder besichtigten das Fürstenzimmer und durften selbst in die Rolle des Fürsten schlüpfen oder waren einfache Untergegebene oder Wilderergesellen, die in den weiten Wäldern des Hochstifts ihr Auskommen bei der verbotenen Jagd suchten.

Nachdem man mit der Historie des Ortes vertraut war, ging es daran, sich Gedanken über die eigene Familiengeschichte zu machen. In einem Workshop entwarfen die Buben und Mädchen ein eigenes Wappen, das zu ihrer Persönlichkeit oder ihrer Familie passt.

Hilfestellung bekamen sie dabei von ihrem Kunstlehrer Franz Häuslmeier. Nachdem die Kunstwerke fertig waren, wurden sie stolz mit nach Hause genommen. Ausgestellt werden diese dann im Klassenzimmer.

Insgesamt war dies ein spannender Ausflug in die Geschichte und die Schülerinnen und Schüler haben sich wieder ein bisschen mehr kennen gelernt.


- sb

[PR]

Gymnasium FreyungFreyung

Quellenangaben

Gymnasium Freyung
Ulrike Philipp-Rauscher



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?