zurück zur Übersicht
19.08.2018
285 Klicks
teilen

Oberbürgermeister Jürgen Dupper besucht OWP Gruppe

Von Passau in die Welt – die Brillen der OWP Gruppe mit ihren bekannten Marken OWP und Metropolitan sowie der Fashion-Marke Mexx werden in der Dreiflüssestadt entwickelt, die Marke CAZAL wird darüber hinaus sogar in der Region produziert und von hier aus weltweit vertrieben.
Bei einem Besuch des OWP-Kompetenzzentrums in der Spitalhofstraße hat sich Oberbürgermeister Jürgen Dupper kürzlich über die Tätigkeitsfelder der Unternehmensgruppe informiert. Werner Paletschek, Geschäftsführer der OWP Brillen GmbH, sowie Klaus Lippert, Geschäftsführer der op Couture Brillen GmbH – die hinter der Marke „CAZAL“ steht und seit 2015 als eigenständige Tochtergesellschaft ebenfalls ein Teil der OWP Gruppe ist – berichteten über die Entwicklung der Unternehmensgruppe und die Brillenbranche im Allgemeinen.
Oberbürgermeister Jürgen Dupper: „Dass die OWP Gruppe dem Standort Passau treu geblieben ist und 2002 das neue Kompetenzzentrum in der Spitalhofstraße bezogen hat, ist ein Glücksfall für die Passauer Brillenbranche. „Global Player“ wie OWP in der Dreiflüssestadt zu haben, bedeutet eine große Bereicherung für die hiesige Unternehmenslandschaft. Mit dem 2016 erfolgten Bau eines modernen Logistikcenters und Lagers in Passau-Heining hat sich das innovative Traditionsunternehmen zukunftsweisend aufgestellt.“
Mit ihren Marken OWP und Metropolitan, der Fashion-Marke Mexx sowie der Marke CAZAL, spricht die OWP Gruppe ein breites Kundenspektrum an.
Um dem Geschmack der Kunden zu treffen, ist es in der trendgesteuerten Brillenbranche von großer Bedeutung, wie OWP auf einen großen nationalen und internationalen Erfahrungsschatz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zurückgreifen zu können. Für die Beobachtung der marktspezifischen Trends und die Ermittlung ihrer Auswirkung auf die Brillenmode werden Trendscouts bzw. Produktmanager eingesetzt. Aufgrund der durchschnittlichen Entwicklungsdauer von 12 Monaten bis zur Produktreife einer Brille, besteht die Herausforderung darin, zu prognostizieren, welche Brillenmodelle die Zielgruppe in einem Jahr tragen wird.

Klaus Lippert - Geschäftsführer op Couture Brillen GmbH (links) und Werner Paletschek - Geschäftsführer OWP Brillen GmbH (rechts) empfingen Oberbürgermeister Jürgen Dupper in den Räumlichkeiten des OWP-Kompetenzzentrums.Klaus Lippert - Geschäftsführer op Couture Brillen GmbH (links) und Werner Paletschek - Geschäftsführer OWP Brillen GmbH (rechts) empfingen Oberbürgermeister Jürgen Dupper in den Räumlichkeiten des OWP-Kompetenzzentrums.


Am Standort Passau befinden sich das Kompetenzzentrum mit den Bereichen Administration,
Vertrieb, Marketing, Produktentwicklung und Design, in welchem rund 50 Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter tätig sind, sowie ein Logistikcenter und Lager mit weiteren 20 Beschäftigten.
Darüber hinaus bestehen eigene Niederlassungen in Deutschland, Frankreich, Österreich, den
Niederlanden und den USA sowie Verkaufsrepräsentanzen in über 50 Ländern weltweit.
Die Brillen und Sonnenbrillen der OWP Gruppe werden in über 75 Länder verkauft. Rund drei
Viertel der gefertigten Produkte sind für den Export bestimmt.
Das Ziel der Unternehmensgruppe ist es, alle Leistungen rund um die Brille anzubieten. Dazu
gehören auch schnelle Liefer- und Reparaturzeiten sowie eine möglichst lückenlose
Ersatzteilverfügbarkeit für bis zu vier Jahre nach dem Brillenkauf.
Die Optischen Werke Passau (OWP) wurden 1947 gegründet und stellen seither hochwertige
Korrektions- und Sonnenbrillenfassungen her.
Hinter der Marke CAZAL stand ursprünglich die im Passauer Stadtteil Grubweg ansässige Firma
G. Böttcher GmbH mit Firmengründer Günther Böttcher und Designer Cari Zalloni. CAZAL war
in den 80-er Jahren Kultmarke, das Passauer Unternehmen zeitweilig zweitgrößter Arbeitgeber
in der Stadt Passau.
Im Jahr 2015 wurde die op Couture GmbH, die hinter der international bekannten Top-Marke im
Premiumsegment „CAZAL“ steht, Teil der OWP Gruppe. Damit ist ein Zusammenschluss zweier
Passauer Traditionsunternehmen gelungen, welche eine Unternehmensphilosophie teilen. Diese
basiert auf höchsten Ansprüchen an Produktdesign und –qualität sowie Markenführung und
Kundenorientierung.


- sb

[PR]

Stadt PassauStadt | Passau

Quellenangaben

Stadt Passau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Patenbitte des Volkstrachtenvereins D’Unterinntaler e.V.Passau Kürzlich erfolgte die offizielle Patenbitte des Volkstrachtenvereins D’Unterinntaler e.V. bei OB Jürgen Dupper für das im Jahre 2019 stattfindende Fest zum 100-jährigen Jubiläum des Vereins.Mehr Anzeigen 30.05.2018Polizeivizepräsident Scherl übergibt den Sicherheitsbericht 2017 an die Stadt PassauPassau Am 23.05.2018 überreichte Polizeivizepräsident Scherl beim jährlichen Sicherheitsgespräch den Sicherheitsbericht 2017 an den Oberbürgermeister der Stadt Passau Jürgen Dupper.Mehr Anzeigen 28.05.2018ASG-Schüler schmücken INN.KUBATORPassau 18 Quadratmeter misst das Kunstwerk, das Schülerinnen und Schüler der Klasse 10b des Adalbert-Stifter-Gymnasiums (ASG) für den INN.KUBATOR geschaffen haben.Mehr Anzeigen 12.05.2018Förderverein Musikschule bei OB Jürgen DupperPassau In ihrer neuen Funktion als Vorsitzende des Fördervereins Städtische Musikschule Passau haben kürzlich Dr. Pankraz Freiherr von Freyberg und Erich Geiling ihren Antrittsbesuch bei OB Jürgen Dupper absolviert.Mehr Anzeigen 06.05.2018Telepark Passau GmbH treibt Breitbandausbau voranPassau Es geht weiter vorwärts mit dem Ausbau des Glasfasernetzes in Passau. Bis Ende 2018 werden 21 zusätzliche Teilbereiche im gesamten Stadtgebiet mit dieser Technologie ausgestattet.Mehr Anzeigen 02.05.2018Neue E-Tankstelle im Messeparkhaus KohlbruckPassau Die Stadt Passau baut die Infrastruktur für Elektroautos weiter aus. Kürzlich hat die stadteigene Wohnungs- und Grundstücksgesellschaft Passau mbH eine Ladestation in Betrieb genommen.Mehr Anzeigen 27.04.2018