zurück zur Übersicht
31.07.2018
412 Klicks
teilen

Lob für den Pflegewegweiser

Regen. „Wir sind die Lobby und Unterstützung der Rentner, Menschen mit Behinderung, chronisch Kranken, Pflegebedürftigen und deren Angehörige, Familien, älteren Arbeitnehmern und Arbeitslosen“, sagt Helmut Plenk, Kreisgeschäftsführer des VdK Arberland. Bei Beratungen rund um sozial benachteiligte Menschen sei das Thema Pflege oft ein zentraler Punkt. Hierbei sei es von Vorteil, wenn die Betroffenen oder Angehörigen alle Möglichkeiten kennen und die regionalen Angebote nutzen. Daher freue er sich als VdK-Kreisgeschäftsführer und Behindertenbeauftragter des Landkreises Regen über den Pflegewegweiser. „Die Broschüre ist eine geeignete Unterstützung für eine Beratung oder für zu Hause, um Details nachzulesen und den richtigen Ansprechpartner zu finden“, sagt Natalie Walter, Geschäftsstellenleiterin der Gesundheitsregionplus Arberland, die die Borschüre herausbrachte.

Natalie Walter, Geschäftsstellenleiterin der Gesundheitsregionplus Arberland, und Helmut Plenk, Kreisgeschäftsführer des VdK Arberland und Behindertenbeauftragter des Landkreises Regen, beim Durchblättern des Pflegewegweisers.Natalie Walter, Geschäftsstellenleiterin der Gesundheitsregionplus Arberland, und Helmut Plenk, Kreisgeschäftsführer des VdK Arberland und Behindertenbeauftragter des Landkreises Regen, beim Durchblättern des Pflegewegweisers.


Plenk lobte die übersichtliche Zusammenstellung und wird nun selbst Exemplare verteilen. Außerdem ist der Pflegewegweiser in allen Gemeinden, beim Bürgerbüro des Landratsamts und den Arberlandkliniken auf Nachfrage erhältlich. Die 10000 Stück werden so bestmöglich an alle Interessierten ausgegeben. „Die kostenlose Broschüre vereint alle ambulanten Pflegedienste, stationäre Pflegeeinrichtungen, Entlastungsangebote und weitere Dienstleister. So kann man sich über die Angebote der Pflege im Landkreis Regen informieren“, berichtet Walter.


- sb


Landratsamt RegenRegen

Quellenangaben

Landratsamt Regen



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Auf Herzwerkerberufe neugierig machenRegen „Wir freuen uns die Aktion „Herzwerker“ bei uns nächstes Jahr begrüßen zu dürfen“, so Michael Vogl, Schulleiter der Realschule. Herzwerker, das sind Menschen, die in sozialen Berufen arbeiten, denen es Freude bereitet Lebensqualität weiterzugeben und jeden Tag einen vielseitigen und abwechslungsreichen Job zu machen.Mehr Anzeigen 23.12.2018Kinoabend in Viechtach zum WeltalzheimertagViechtach Seit 1994 finden am 21. September weltweit unterschiedlichste Aktivitäten statt, um die Öffentlichkeit auf die Situation von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen aufmerksam zu machen, denn in Deutschland leben rund 1,7 Millionen Demenzkranke.Mehr Anzeigen 05.10.2018Richtige Diagnose erleichtert die PflegeRegen „Demenz ist keine Diagnose.“ Mit diesen Worten startete Gerhard Wagner, Geschäftsführer der Deutschen Alzheimergesellschaft des Landesverbands Bayern e.V., seine eintägige Veranstaltung in Regen.Mehr Anzeigen 08.08.2018Arzneimitteltherapiesicherheit soll verbessert werdenRegen Durch die zunehmende Spezialisierung im Gesundheitswesen hat der Patient eine Vielzahl von Akteuren, die er aufsucht. Nicht nur dem Patienten, sondern auch beispielsweise dem Arzt, fehlt es daher einen raschen Überblick über die bisherige Gesundheitsversorgung zu erlangen.Mehr Anzeigen 15.02.2018Seniorengesundheit im Fokus der Gesundheitsregionplus ArberlandRegen Das Thema Seniorengesundheit wird immer wichtiger. Die Gesundheit solle gefördert und gleichzeitig sollten gesundheitsversorgende Strukturen aufgebaut und erweitert werden, um die Generation bestmöglich zu unterstützen.Mehr Anzeigen 15.10.2017Herzwerker im Landkreis RegenRegen Die Arbeitsgruppe der Gesundheitsregionplus Arberland aus dem Handlungsfeld „Gesundheitsversorgung“ hat sich ein großes Ziel gesetzt: die sozialen Berufe im Landkreis Regen stärken.Mehr Anzeigen 07.03.2017