zurück zur Übersicht
09.05.2018
789 Klicks
teilen

Datenschutz-Seminar im Ilzer Land

Perlesreut. Eine klare Sprache und eine Überprüfung der bisherigen Maßnahmen – das ist nun notwendig, wenn auch im Ilzer Land wie in der ganzen Europäischen Union die Datenschutz-Grundverordnung und das neue Bayerische Datenschutzgesetz am 25. Mai in Kraft treten. Zu diesem Thema informierten Michael Fritz und Udo Höhn vom Bayerischen Datenschutzbeauftragten die Interessierten kommunalen Vertreter am 3. Mai in der Bauhütte.
Dabei stellten die Referenten zunächst die Änderungen vor. „Mitte der 80er Jahre hatte das Telefon weder eine Nummernspeicherung noch andere intelligente Einrichtungen, es war dumm, das hat sich mittlerweile stark geändert und die rechtliche Lage muss sich anpassen“, sagte Fritz zu Beginn.

Intensiv diskutierten die beteiligten Kommunalen Vertreter mit den Referenten. Am Pult Udo Höhn, r. sitzend Michael Fritz.
Intensiv diskutierten die beteiligten Kommunalen Vertreter mit den Referenten. Am Pult Udo Höhn, r. sitzend Michael Fritz.

Fritz erklärte auch, dass die Rechtslage des Datenschutzgesetztes auf die Kontroverse um die Volkszählung 1983 zurückgeht. Damals wurde nach einem längeren Rechtsstreit geregelt, dass es ein sog. „informationelles Selbstbestimmungsrecht“ gibt. Dieses greift etwa beim Thema Videoüberwachung oder auch bei der kommunalen Verarbeitung von Daten. Anhand praktischer Beispiele diskutierte die Runde in einem Workshop die Rechtslage und die Umsetzungsmöglichkeiten in den einzelnen Kommunen. Dabei gingen die Referenten sowohl auf die rechtlichen Aspekte, als auch in Beispielen auf mögliche Übertretungen ein.
Der bayerische Datenschutzbeauftragte in München ist allerdings nur für die Kommunen zuständig. Für Privatpersonen und Unternehmen ist es das Landesamt für Datenschutzaufsicht in Ansbach.


- sb


Ilzer Land e.V.Perlesreut

Quellenangaben

Ilzer Land e. V.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Vorstandssitzung ILE Ilzer LandPerlesreut Eine volle Tagesordnung erwartet die ILE Ilzer Land bei der Vorstandssitzung am 30. November in Perlesreut. Die stellvertretende Landrätin Helga Weinberger war ebenfalls als Vertretung des Landkreises dabei, ebenso wie Werner Weny, Leiter Zentrale Aufgaben im Amt für Ländliche Entwicklung Landau.Mehr Anzeigen 07.12.2018Mit und für die Energie vor OrtRöhrnbach Nicht nur mit Energie werden sie arbeiten, sondern auch für Energie und Ressourcenmanagement im Ilzer Land wird sich das Büro Nigl + Mader in den nächsten drei Jahren einsetzen.Mehr Anzeigen 07.11.2018Kulturlandschaft zum genießenPerlesreut Zur Vorstellung des Streuobst-Apfelsaft-Projektes der Ökomodellregion Ilzer Land hatte Projektmanager Gerhard Falter letzten Montag in den Obstlehrgarten des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege Freyung-Grafenau nach Eckertsreut geladen.Mehr Anzeigen 27.10.2018Aus Grafenau in die ganze WeltGrafenau „Wir sind in der Lage in jedes Land der Welt hochwertige Produkte zu liefern“, erklärt der kaufmännische Leiter der Knauf AMF Franz Schopf den Unternehmerinnen und Unternehmern der Wirtschaftsjunioren Freyung Grafenau und des Unternehmernetzwerkes im Ilzer Land.Mehr Anzeigen 23.10.2018Werbegemeinschaften im Ilzer Land bereit für gemeinsame ProjektePerlesreut Aus Schönberg, Grafenau, Röhrnbach und Perlesreut waren die Vorsitzenden der Werbegemeinschaften im Ilzer Land der Einladung der Verantwortlichen des Handlungsfeldes Innenentwicklung in die Bauhütte nach Perlesreut gefolgt.Mehr Anzeigen 09.11.2017VNP-Maßnahmen: Ein wichtiger Beitrag zur Rettung der FlussperlmuschelPerlesreut Am Donnerstag, den 24.August fand in der Bauhütte in Perlesreut eine Infoveranstaltung der Ökomodellregion zum Thema Flusspermuscheln und Vertragsnaturschutzmaßnahmen statt.Mehr Anzeigen 05.09.2017